REpower Systems AG gibt Geschäftszahlen des 1. Quartals 2010/11 (01.04.2010 - 30.06.2010) bekannt

(PresseBox) (Hamburg, ) .
- Umsatz 213,1 Mio. EUR
- Betriebsergebnis 1,5 Mio. EUR
- Nettoergebnis 1,8 Mio. EUR

Im ersten Quartal 2010/11 erwirtschaftete die REpower Systems Gruppe (WKN 617703) Umsatzerlöse in Höhe von 213,1 Mio. EUR gegenüber 300,7 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Die Gesamtleistung verzeichnete einen Rückgang von 287,1 Mio. EUR auf 204,0 Mio. EUR im ersten Quartal 2010/11. Das Betriebsergebnis (EBIT) fiel von 10,7 Mio. EUR im Vorjahr auf nun 1,5 Mio. EUR. Nach Verrechnung von Zinsen und anderen Finanzierungsaufwendungen und erträgen ergab sich ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von 3,2 Mio. EUR (Vorjahr: 5,0 Mio. EUR). Abzüglich Einkommens- und Ertragssteuern belief sich das Nettoergebnis des ersten Geschäftsquartals auf 1,8 Mio. EUR, was einem Rückgang um rund 18% im Vergleich zum Vorjahr (2,2 Mio. EUR) entspricht.

In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2010/11 hat die REpower Systems AG Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 169 Megawatt (MW) geliefert, aufgestellt oder in Betrieb genommen. Der Wert liegt damit auf Vorjahresniveau: Im ersten Quartal 2009/10 waren es 170 MW. Im Berichtszeitraum wurden ausnahmslos Onshore-Anlagen der MM- und 3.XM-Baureihe errichtet. Knapp 35% der Gesamtleistung wurde in Deutschland installiert, 65% davon im Ausland.

Der Auftragsbestand zum 30. Juni 2010 belief sich auf 2,1 Gigawatt, was einer Steigerung um rund 70% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das vertraglich abgesicherte Auftragsvolumen stieg somit von 1,45 Mrd. EUR im Vorjahr auf 2,42 Mrd. EUR im ersten Geschäftsquartal 2010/11. Bezogen auf die Gesamtleistung der verkauften Anlagen, lag der Auslandsanteil bei 65%.

Der Rückgang von Umsatz und Ertrag resultiert im Wesentlichen aus kundenseitigen Verschiebungen von Projekten. Der Vorstand erwartet aufgrund der unterjährigen Verschiebungen aus heutiger Sicht keine Beeinträchtigung des Gesamtjahresausblicks.

Für das Geschäftsjahr 2010/11 rechnet REpower daher weiterhin mit einer Steigerung der Konzern-Gesamtleistung auf 1,5 bis 1,6 Mrd. EUR. Diese Prognose geht mit einer Erhöhung der operativen Ergebnismarge (EBIT-Marge) auf 7,5 bis 8,5% einher. Die erwartete Ergebnisentwicklung basiert im Wesentlichen auf Skaleneffekten sowie auf einer weiteren Reduzierung der Materialkostenbasis.

Trotz anhaltend unsicherer Zukunftsaussichten hinsichtlich der allgemeinen Weltwirtschaftsentwicklung geht die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2011/12 von einer Fortsetzung des Konzernwachstums bei gleichzeitig weiterer Verbesserung der Ergebnismarge aus.

Senvion SE

Die REpower Systems AG, ein Unternehmen der Suzlon-Gruppe, zählt zu den führenden Herstellern von Windenergieanlagen im Onshore- und Offshorebereich. Das international agierende Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen mit Nennleistungen von 2,05 bis 6,15 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 126 Metern für nahezu jeden Standort. Hinzu kommt ein umfassendes Service- und Wartungsangebot. Die ertragsstarken und zuverlässigen Anlagen werden im REpower TechCenter in Osterrönfeld konstruiert und in den Werken Husum, Trampe und Bremerhaven sowie in Portugal und China gefertigt.

Mit mehr als 2.000 Mitarbeitern kann das seit März 2002 börsennotierte Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit rund 3.000 Windenergieanlagen zurückgreifen. REpower ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, Großbritannien, Italien, Portugal und Spanien, aber auch weltweit in den USA, Japan, China, Australien oder Kanada vertreten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.