Red Hat veröffentlicht Ergebnisse für das erste Geschäftsquartal

(PresseBox) (Stuttgart, ) Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erzielte Red Hat einen Umsatz von 174,4 Millionen US-Dollar. Das sind 11 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn pro Aktie, sowohl nach GAAP- als auch Non-GAAP-Vorschriften, stieg um 25 Prozent. Im Quartalsverlauf wurden Aktien im Wert von 47 Millionen US-Dollar vom Markt zurückgekauft.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, hat heute die Ergebnisse des ersten Geschäftsquartals, das am 31. Mai 2009 endete, bekannt gegeben. Der Umsatz betrug 174,4 Millionen US-Dollar, das entspricht einem Anstieg um 11 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Auf die Software-Subskription entfielen 148,8 Millionen US-Dollar (plus 14 Prozent gegenüber dem letztjährigen Vergleichszeitraum).

"Wir freuen uns, bessere Zahlen für den Umsatz und die Erträge pro Aktie für Q1 veröffentlichen zu können als erwartet", sagt Jim Whitehurst, President und Chief Executive Officer von Red Hat. "Das Wachstum von Red Hat ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass wir Unternehmen helfen, in einem wirtschaftlich angespannten Umfeld Geld zu sparen. Unsere Open-Source-Lösungen sorgen für mehr Leistung, eine höhere Effizienz und neue Funktionalität in den unternehmenskritischen Infrastrukturen."

Das Ergebnis nach GAAP-Vorschriften belief sich auf 25,1 Millionen US-Dollar, was einer Marge von 14,4 Prozent entspricht. Nach einer Berücksichtigung der Ausgaben für Aktienvergütungen und Amortisationen (Details dazu enthalten die beigefügten ausführlichen Tabellen) betrug das Non-GAAP-Ergebnis 40,7 Millionen US-Dollar (plus 19 Prozent). Dies ergab eine Non-GAAP-Marge von 23,4 Prozent, was einer Zunahme um 160 Basispunkte gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht.

Das Nettoeinkommen im ersten Quartal betrug 18,5 Millionen US-Dollar oder 10 Cent pro Diluted Share verglichen mit 17,3 Millionen US-Dollar oder 8 Cent pro Diluted Share im Vorjahresquartal. Das Non-GAAP-Nettoergebnis im abgelaufenen Quartal belief sich auf 28,7 Millionen US-Dollar oder 15 Cent pro Diluted Share nach Berücksichtigung der Ausgaben für Aktienvergütungen und Amortisationen (Details dazu enthalten die beigefügten ausführlichen Tabellen), verglichen mit 26 Millionen US-Dollar oder 12 Cent pro Diluted Share im Vorjahresquartal.

Der Operating Cash Flow belief sich auf 61,2 Millionen US-Dollar, im Vorjahreszeitraum waren es 63,4 Millionen US-Dollar. Zum Quartalsende ergab sich für die Deferred Revenue Balance ein Wert von 567,3 Millionen US-Dollar (plus 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr). Das Barvermögen, die Barwerte und Investitionen betrugen 884,5 Millionen US-Dollar zum 31. Mai 2009.

"Während wir uns auch künftig auf die Kontrolle der laufenden Kosten konzentrieren, wollen wir effizienter werden und auch weiterhin in Wachstumsfelder wie Middleware, Virtualisierung und Cloud Computing investieren", erklärt Charlie Peters, Executive Vice President und Chief Financial Officer bei Red Hat. "Diese Aktivitäten, verbunden mit einem soliden Umsatzwachstum, trugen zu einer Steigerung des Non-GAAP-Einkommens um 19 Prozent und einem gesunden Cash Flow bei. Im abgelaufenen Quartal haben wir Aktien im Wert von 47 Millionen US-Dollar zurückgekauft, während wir gleichzeitig unsere Bilanz durch eine fünfprozentige sequentielle Steigerung bei den Cashwerten und Investitionen verbessern konnten. Im Jahresvergleich haben wir die Zahl der ausgegebenen Aktien um zirka 11 Prozent reduziert."

Die weiteren Highlights auf einen Blick:

- Red Hat hat die JBoss-Open-Choice-Strategie angekündigt, die mit unterschiedlichen Programmier- und Betriebsmodellen, Frameworks und Sprachen die steigenden Anforderungen der Appplikationsentwickler und einen sich ändernden Markt adressiert. Zur Umsetzung dieser Strategie bietet Red Hat jetzt Applikations-Plattform-Lösungen für die gesamte Bandbreite von Java-Applikationen ­ angefangen von einfachen Web-Applikationen über leichtgewichtige und umfangreiche Java-Anwendungen bis zu Applikationen auf Basis der Java Enterprise Edition (EE). Die neuen JBoss-Plattformen unterstützen eine Vielzahl gängiger Programmiermodelle wie das Spring Framework, Seam und das Google Web Toolkit.

- Im Rahmen der Umsetzung der Virtualisierungsstrategie wurden die Betaversionen der Red-Hat-Enterprise-Virtualisierungsprodukte ausgeliefert, die alle den KVM Hypervisor enthalten. Ebenfalls Bestandteil der Beta Releases ist ein neues Management-Tool zur Überwachung der Server-Virtualisierung. Das Red-Hat-Virtualisierungs-Portfolio wird unterstützt durch die breite Basis zertifizierter Hard- und Softwarepartner und sorgt bei den Kunden für mehr Flexibilität, Auswahl und Effizienz.

Detaillierte Informationen zu den Red-Hat-Ergebnissen, einschließlich der Non-GAAP-Resultate, sind in den angehängten Tabellen enthalten. Das Replay eines Webcasts zu den Quartalsergebnissen gibt es unter: http://investors.redhat.com. Weitere Informationen über Red Hat finden sich auf http://www.redhat.com. Aktuelle Presseinformationen sind auf http://www.press.redhat.com abrufbar.

Red Hat GmbH

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, hat seinen Hauptsitz in Raleigh, North Carolina, und verfügt über 65 Niederlassungen weltweit. CIOs haben Red Hat in der Studie des CIO Insight Magazine fünf Jahre in Folge zu dem Anbieter von Unternehmens-Software gewählt, der ihnen den größten Wert liefert. Red Hat bietet hochwertige, kostengünstige Technologien an. Dazu gehören die Betriebssystemplattform Red Hat Enterprise Linux, Anwendungen und Managementlösungen sowie Lösungen für den Aufbau einer Service-orientierten Infrastruktur (SOA), inklusive JBoss Enterprise Middleware Suite. Red Hat bietet seinen Kunden darüber hinaus weltweit Support, Schulungen und Beratungsdienstleistungen. Weitere Informationen stehen auf www.redhat.de zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.