Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 verfügbar

Die neueste Version von Red Hat Enterprise Virtualization bietet hohe Performance, gute Skalierbarkeit und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

(PresseBox) (München, ) Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 ist ab sofort verfügbar. Damit baut Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, sein Leistungsportfolio bei der Server- und Desktop-Virtualisierung und dem Kernel-Based Virtual Machine (KVM) Hypervisor weiter aus. Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 bietet Unternehmen eine konsistente, offene Virtualisierungsalternative zu anderen Angeboten im Markt. Die neueste Version überzeugt durch Vorteile in den Bereichen Performance, Skalierbarkeit, Sicherheit, Verwaltung und Kosten.

"Der Wettbewerb im Virtualisierungsmarkt nimmt an Schärfe zu. Marktforscher IDC ist davon überzeugt, dass sich Unternehmen in nächster Zeit immer häufiger nach Alternativen umsehen, um ihre vorhandenen Lösungen zu ergänzen oder zu ersetzen", sagt Gary Chen, Research Manager Cloud and Virtualization System Software bei IDC. "Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 ist ein Major Release und bildet einen Meilenstein für die Weiterentwicklung von KVM. Red Hat hat sehr viel in die Virtualisierung investiert und dies wird mit der Version 3.0 auch deutlich. Unserer Meinung nach sollten sich Unternehmen diese Version auf jeden Fall genau ansehen und evaluieren."

Red Hat Enterprise Virtualization für Server kam im November 2009 auf den Markt, Mitte 2010 folgte Red Hat Enterprise Virtualization für Desktops. Seitdem ist das Interesse am Virtualisierungsportfolio sowohl bei Unternehmen als auch bei den Partnern von Red Hat deutlich gestiegen. Viele haben nach Alternativen zu proprietären Virtualisierungslösungen gesucht und nutzen heute Red Hat Enterprise Virtualization für Mission-Critical-Applikationen. Rund 50 Prozent der größten Kunden von Red Hat (1) haben Red Hat Enterprise Virtualization getestet oder verwenden die Lösung bereits produktiv. Mehr als 80 Prozent der Unternehmen, die Red Hat Enterprise Virtualization einsetzen, verfolgen eine Dual-Source-Virtualisierungsstrategie und haben die Lösung von Red Hat parallel zu VMware im Einsatz (2).

Gerade in den letzten Monaten sind die Ziele der Open Virtualization Alliance und insbesondere des oVirt-Projekts auf großes Interesse gestoßen. Red Hat ist ein Gründungsmitglied der Open Virtualization Alliance. Sie hat sich die Förderung und weitere Verbreitung offener Virtualisierungstechnologien wie der Kernel-based Virtual Machine zum Ziel gesetzt, um Unternehmen eine größere Auswahl an Virtualisierungsprodukten anbieten zu können. Ferner ist Red Hat Hauptsponsor des oVirt-Projekts, bei dem es um die Entwicklung von Virtualisierungsmanagement-Lösungen auf Open-Source-Basis geht.

Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 verfügt über ein umfangreiches Spektrum von Funktionen für das Virtualisierungsmanagement sowie eine höhere Performance und Skalierbarkeit für Linux- und Windows-Umgebungen - und dies zu geringeren Kosten als proprietäre Alternativen (3). Auf Basis eines Open Source Hypervisor und den optimal darauf abgestimmten Management-Tools bietet Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 eine interoperable Lösung ohne die Herstellerabhängigkeit proprietärer Alternativen. Red Hat hat sich als führendes Unternehmen im Bereich Virtualization Performance etabliert und erzielte in allen fünf SPECvirt-sc2010-Benchmarks die besten Werte (www.spec.org), einschließlich der Topwerte bei Zwei-, Vier- und Acht-Sockelsystemen. Ebenso erreichte Red Hat Spitzenergebnisse in den Bereichen VM Density und Hosts pro Cluster. Der entscheidende Punkt: Diese Leistungs- und Skalierbarkeitsvorteile kosten lediglich ein Drittel bis ein Fünftel verglichen mit proprietären Lösungen (4).

Die Managementlösung für Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 besteht jetzt aus einer Java-Applikation, die mit der JBoss Enterprise Application Platform und Red Hat Enterprise Linux läuft. Sie enthält über 1.000 neue Features, Erweiterungen und Verbesserungen, einschließlich eines Power-User-Portals für Self-Service Provisioning, RESTful API, lokalen Speicher und vieles mehr. Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 bildet eine zuverlässige und vielseitige Grundlage für anspruchsvolle Cloud-Applikationen und schafft eine sichere und skalierbare Umgebung, mit der Unternehmen Ressourcen gemeinsam nutzen und einfach verwalten können.

"Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 verdeutlicht die Vorteile des Open-Source-Entwicklungsmodells und bietet Unternehmen eine strategische Alternative zu proprietären Lösungen", sagt Paul Cormier, Executive Vice President und President Products und Technologies bei Red Hat. "Wir haben von vielen Unternehmen gehört, dass es einen Bedarf an einer Alternative zu VMware gibt, und mit der Version 3.0 bietet Red Hat ein attraktives Angebot, das führende Performance und Skalierbarkeit mit einem überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis kombiniert."

Ausführliche Details zu Red Hat Enterprise Virtualization 3.0, einschließlich einer vollständigen Liste aller neuen Features und Funktionen, und eine kostenlose, 60 Tage einsetzbare Testversion der neuen Virtualisierungsplattform sind verfügbar unter http://www.redhat.com/rhev3.

Zusätzliche Informationen zu Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 und Kommentare von Red Hats Management, Partnern und Kunden sind in einem Webcast zugänglich, der am 18. Januar stattfindet. Keynote und Präsentationen gibt es unter http://bit.ly/AxCJav.

Weitere Informationen über Red Hat und aktuelle Presseinformationen finden sich auf http://www.redhat.de und http://www.redhat.com.

Original-Branchenstimmen zu Red Hat Enterprise Virtualization 3.0

"Red Hat is taking a major step into the cloud and virtualization market, and we believe that the BMC/Red Hat joint initiative to bring customers choice and expand their options is complementary to this effort. BMC plans to support Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 in the near future, enabling our joint customers to leverage the best technology of both companies," said Kia Behnia, BMC's CTO. "Red Hat and BMC give customers the choice they need to make the cloud a reality."

"Cisco and Red Hat have been working together to develop solutions that ease the management of the virtualized data center. Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 now offers integration with Cisco's industry-leading Virtual Machine Fabric Extender (VM-FEX) technology, which enables customers to easily collapse virtual and physical networking into a single infrastructure for greater automation and simplification of the virtualized data center," said Satinder Sethi, vice president, Data Center Solutions, Server, Access and Virtualization Technology Group for Cisco.

"Fujitsu welcomes the release of Red Hat Enterprise Virtualization 3.0, which will enable our customers to run optimized virtualization environments on Fujitsu's PRIMEQUEST and PRIMERGY servers. With this release, we expect that the trend of KVM-based open virtualization will accelerate," said Kazuto Fujioka, general manager, Linux Development Division at Fujitsu. "Fujitsu has contributed to KVM development through the open source community, so as to continue to offer optimized virtualization solutions to our customers with Red Hat."

"Hitachi welcomes the release of Red Hat Enterprise Virtualization 3.0. With this release, we expect Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 will address customers' needs, such as expandability and flexibility for cloud infrastructure, and also accelerate the adoption of open source software in the market," said Susumu Okuhara, general manager of Platform Software at Hitachi, Ltd., Software Division.

"High-performance virtualization solutions give organizations increased flexibility to quickly address changing enterprise requirements," said Doug Oathout, vice president, Strategy and Alliances, Converged Infrastructure at HP. "Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 on HP BladeSystem (http://www.hp.com/go/bladesystem) and HP ProLiant servers (http://www.hp.com/go/proliant) is a secure, automated and high-performance virtualization solution that delivers a responsive IT environment for achieving organizational innovation and competitive advantage."

"Enterprises today expect scalable performance and manageability from their virtualization infrastructure," said Doug Fisher, vice president and general manager of the Systems Software Division at Intel. "Intel's long-standing investments in optimizing KVM for Intel architecture demonstrates our commitment to accelerate innovation through open source. Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 running on Intel® Xeon® processor-based servers offers a robust open virtualization solution based on KVM, taking full advantage of Intel® Virtualization Technologies and the SRIOV (Single Root I/O Virtualization) standard."

"We welcome the announcement of the release of Red Hat Enterprise Virtualization 3.0, which will strengthen operability on the virtualization environment," said Kotetsu Omiya, general manager of 1st IT Software Division at NEC Corporation. "NEC is offering Express5800 series with virtualization platform including KVM and will provide a virtualization environment and cloud platform that is well-suited for customer systems."

"NetApp is continuing to innovate to help customers simplify enterprise data management and reduce total cost of ownership through its collaboration with Red Hat," said Patrick Rogers, vice president, Solutions and Integrations Group at NetApp. "Working together, NetApp and Red Hat provide our mutual customers a cost-effective solution that combines Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 with NetApp® Data ONTAP® to help customers achieve greater performance, scalability and business agility."

"SGI customers already benefit from the flexible, scalable performance in a virtualized workflow achieved with KVM running on our leading-scale SGI® UV platform," said Christian Tanasescu, vice president of Software Engineering at SGI. "SGI believes Red Hat Enterprise Virtualization 3.0 is an important step toward making the KVM virtualization solution easier to configure and manage for these users, in addition to supporting the scalability that demanding workloads require."

(1) Quelle: Interne Analyse der Top-Kunden von Red Hat im laufenden Geschäftsjahr 2012
(2) Quelle: Interne Kundenanalyse von Red Hat
(3) Kostenanalyse basiert auf öffentlich zugänglichen Quellen und internen Analysen.
(4) Kostenanalyse basiert auf öffentlich zugänglichen Quellen und internen Analysen.

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending, the effects of industry consolidation, uncertainty and adverse results in litigation and related settlements, the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; the ability of the Company to effectively compete; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations; fluctuations in exchange rates; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as the earthquakes and related events in Japan . The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of the press release.

Red Hat and JBoss are trademarks of Red Hat, Inc., registered in the U.S. and other countries. Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the U.S. and other countries.

Red Hat GmbH

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen und im Aktienindex S&P 500 gelistet, hat seinen Hauptsitz in Raleigh, North Carolina, und verfügt rund um den Globus über mehr als 70 Niederlassungen. Red Hat bietet hochwertige, kostengünstige Technologien an. Dazu zählen die Betriebssystemplattform Red Hat Enterprise Linux, Cloud, Virtualisierung, Managementapplikationen, Speicherlösungen sowie Lösungen zum Aufbau einer Service-orientierten Architektur (SOA), inklusive Red Hat Enterprise Virtualization und der JBoss Enterprise Middleware Suite. Darüber hinaus bietet Red Hat seinen Kunden Support, Schulungen und Beratungsdienstleistungen. Weitere Informationen: www.redhat.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.