JUMO GmbH & Co. KG in Fulda, optimiert den Versandablauf mit dem VLS-Versandlogistiksystem von Rhenania Computer

(PresseBox) (Bad Honnef, ) Jumo ist einer der führenden Hersteller auf dem Gebiet der industriellen Sensor- und Automatisierungstechnik. Aufgrund der weltweiten Geschäftsverbindungen und eines starken, internationalen Wachstums, sind die Anforderungen an die Versandlogistik im Hinblick auf Flexibilität und Geschwindigkeit deutlich gestiegen. Beides lässt sich nur mit einer modernen, integrierten Versand-Software erfüllen.

Folgende Anforderungen wurden an die neue Logistiklösung gestellt:

- Mandanten fähig
- Mehrere Betriebsstätten je Mandant
- Unterstützung der länderspezifischen Zeichensätze und Besonderheiten (z. B. für Schweden, Tschechien usw.)
- i-Series-Software oder optimale Anbindung an diese
- Automatisierung der Prozesse/Arbeitsabläufe
- Schnellerer Durchlauf der einzelnen Aufträge
- Modularer Aufbau
- Unterschiedliche Abläufe für Gruppen oder Anwender
- Abwicklung des Packvorgangs über Funk-Scanner
- Pro Packstück sollen mehrere Packmittel erfasst werden können
- Packstücke die zusammen versendet werden, müssen automatisch erkannt und zugeordnet werden
- Mengen-, Stückzahl- und Chargenkontrolle soll besser abgebildet werden
- Prüfen der Stammdaten gegen die Routinginformationen der Spediteure
- Einbindung von "User-Exit" um eine Prozessüberwachung in Verbindung mit den Vorsystemen durchführen zu können
- Schnittstellen zu Web-Plattformen von Frachtführern in div. Formaten
- Flexible Anbindung von neuen Frachtführern
- DFÜ-Anbindung zur Datenübertragung an die Frachtführer

Aufgrund der langjährigen und erfolgreichen Zusammenarbeit war die Entscheidung für den neuen und alten Anbieter, der Firma Rhenania Computer, schnell getroffen.

Mit dem Versandlogistiksystem von Rhenania und den Produkten: "K04 - Kommissionieren, Kontrollieren, Packen" sowie "F95 - Paket- und Palettenversand" wurden alle Anforderungen erfüllt. Nach nur drei Monaten konnte die neue Versandanwendung in den "Livebetrieb" gehen. Die Anzahl der "Scan's", vom Einlesen bis zur Etiketten- und Lieferscheinerstellung bei Standardsendungen wurden durch die Ablaufoptimierung der neuen Software um 50 % reduziert. Dies führte zu einer Zeit- und Kostenersparnis im gesamten Kommissionier- und Versandprozess. "Die schnelleren und einheitlichen Scanprozesse bringen eine sehr hohe Akzeptanz der neuen Software bei den Anwendern mit sich", stellt der Projektverantwortliche bei Jumo, Herr Thomas Erzgräber rückblickend fest.

Für das Jahr 2012 sind Erweiterungen des Versandlogistiksystems bereits geplant.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.