Carrier setzen zunehmend auf Sicherheit

Radware spürt verstärktes Sicherheitsbedürfnis der Provider und hilft bei Abwehr von Botnet- und DoS-Attacken

(PresseBox) (Eschborn, ) Radware nimmt einen neuen Trend unter Netzbetreibern und Service Providern wahr: Weltweit rüsten Carrier ihre Sicherheitsvorkehrungen auf und setzen dafür verstärkt auf DefensePro. Das Radware-Produkt verringert das Risiko von Distributed Denial of Service (DDoS)-Angriffen und bietet umfangreiche Intrusion Prevention Switch-Funktionen sowie Bandbreiten-Management. Auch wenn Botnets automatisch so blockiert werden, dass sie keine DoS-Attacken auslösen können, bleibt den Carriern genügend Bandbreite, um die Service Level Agreements (SLA) gegenüber ihren Kunden jederzeit einhalten zu können.
Aufgrund seiner mehrschichtigen Schutzarchitektur sichert DefensePro die
Peering- und Transit-POPs sowie die Serviceleistungen und das Back Office der Netzbetreiber. Damit ist DefensePro die bestmögliche Sicherheitslösung für Carrier.

Botnets stellen derzeit eine der fünf gefährlichsten Sicherheitsbedrohungen dar und werden oft in Zusammenhang mit Cyberterrorismus oder Erpressungsversuchen eingesetzt. Diese gefährlichen, sich selbst verbreitenden Würmer legen nicht nur Webseiten und geschäftskritische Applikationen der attackierten Opfer lahm, sondern beeinflussen auch die Servicefunktionen und die Leistungsfähigkeit des betroffenen Netzwerks drastisch.

Große Netzbetreiber haben bereits erkannt, wie wichtig der Schutz vor gefährlichen Botnet-Attacken ist ­ darunter Carrier wie China Mobile, Korea Telecom, Chunghwa Telecom, Zhejiag Mobile Hanaro Telecom und MWeb. Diesen Trend spürt Radware besonders an der weltweit steigenden Nachfrage von Service Providern nach Intrusion Prevention-Systemen, mit denen sie ihren Kunden schnelle, hochverfügbare und sichere Serviceleistungen garantieren wollen.

'Weltweit verlangen Kunden von ihren Service Providern mehr Schutz vor DoS-Attacken. Sorgt der Carrier dafür, dass DoS-Angriffe isoliert werden, haben diese nur noch begrenzten Einfluss auf das Netzwerk. Damit steigt einerseits die Zufriedenheit sowie die Loyalität der Kunden und andererseits verringern sich die Umsatzeinbußen', sagt Amir Peles, CTO bei Radware.
'Zudem wird die Datenlast auf nationalen und internationalen Backbones enorm reduziert, indem Schadprogramme aus Backbone-Links herausgefiltert werden ­ von den reduzierten Kosten ganz zu schweigen.'

Weitere Informationen über die Produktmerkmale sowie ein Bild von DefensePro 3020 finden Sie unter: http://files.lewispr.com/clients/radware/ und http://www.radware.com/content/company/press/pressrel/Default.asp?_v=Read&do
cument=6212

Radware GmbH

Radware (NASDAQ: RDWR) ist der führende Hersteller von intelligenten integrierten Lösungen für die schnelle, zuverlässige und sichere Bereitstellung von IP-Applikationen – Applications over IP oder kurz AoIP™. Das Produktportfolio gewährleistet höchste Verfügbarkeit, bestmögliche Leistungsfähigkeit und absolute Sicherheit bei allen geschäftskritischen Netzwerk-Applikationen, wodurch Betriebskosten drastisch gesenkt werden können. Derzeit setzen weltweit über 3.000 Unternehmen und Betreiber die application-smarten Switches von Radware ein, um ihre Produktivität und Profitabilität zu erhöhen. Diese granulare Anwendungsintelligenz in ihrer IP-Infrastruktur macht das Netzwerk für bestimmte Geschäftsprozesse reaktionsschnell und leistungsfähiger. Radware bietet innerhalb der Branche die breiteste Produktpalette und begegnet Applikationsschwachstellen an allen kritischen Punkten eines Netzwerks, einschließlich Web- und Applikationsserver, Firewalls, VPNs, ISP Links, Antivirus-Gateways und Cache. Weitere Informationen dazu, wie Radwares Application Delivery-Lösungen das Investment in IT-Infrastruktur und Mitarbeiter optimieren, finden Sie unter www.radware.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.