Bundesregierung erteilt Quelle Zusage für Massekredit

(PresseBox) (Berlin/Fürth, ) Der interministerielle Bürgschaftsausschuss hat sich in seiner heutigen Sitzung in Berlin für die Gewährung eines Massekredits an die Quelle GmbH ausgesprochen. Die Verhandlungen der vorläufigen Insolvenzverwaltung und der Geschäftsführung der Quelle GmbH mit dem Bund, den Ländern Bayern und Sachsen sowie Bankenvertretern über eine finanzielle Grundsicherung des Unternehmens konnten am späten Montagabend (29. Juni 2009) mit einer positiven Entscheidung abgeschlossen werden.

Der Bürgschaftsausschuss kam nach eingehender Prüfung der eingereichten Unterlagen zum Ergebnis, dass Quelle die Kriterien für den Massekredit erfüllt und eine hinreichende Besicherung vorliegt. Quelle kann nun einen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die Landesanstalt für Aufbaufinanzierung (LfA) finanzierten Massekredit von 50 Millionen Euro in Anspruch nehmen. Die Entscheidung steht noch unter Vorbehalt der EU-Kommission in Brüssel, die bereits eine kurzfristige Prüfung des Falles angekündigt hat.

Der Kredit ist eine der Voraussetzungen dafür, um das so genannte Factoring-Programm der Valovis-Bank wieder in Gang zu setzen, über das Quelle mit der notwendigen Liquidität versorgt wird. Wichtigstes Ziel ist es nun, den Geschäftsbetrieb der Quelle GmbH kurzfristig zu stabilisieren, um damit insbesondere die Voraussetzungen für die Planerstellung des am 9. Juni 2009 beantragten Insolvenzverfahrens zu schaffen.

Dr. Konrad Hilbers, Geschäftsführer der Quelle GmbH, der vorläufige Insolvenzverwalter der Quelle GmbH, Dr. Klaus Hubert Görg, sowie Marc Sommer, CEO von Primondo und Aufsichtsratschef der Quelle GmbH, dankten nach Abschluss der Sitzung allen politischen Entscheidungsträgern und Beteiligten des Verfahrens für die konstruktive Prüfung des Antrags.

Quelle-Geschäftsführer Dr. Konrad Hilbers zu der Entscheidung "Unsere Mitarbeiter und unsere Kunden haben bis zuletzt auf eine faire Chance gehofft und sie nun erhalten. Dafür bedanken wir uns bei den politisch Verantwortlichen, bei den Banken und bei unseren treuen Dienstleistern. Wir werden alles tun, was im Rahmen des vorläufigen Insolvenzverfahrens in unserer Macht steht, um diese jetzt eröffnete Chance zu nutzen und das Quelle-Geschäft erfolgreich weiterzuentwickeln. An unsere Kundinnen und Kunden appellieren wir, Quelle weiterhin treu zu bleiben und sich von unseren Produkten und Dienstleistungen begeistern zu lassen."

"Alle Beteiligten haben sehr viel Energie daran gesetzt, um den Geschäftsbetrieb bei Quelle zunächst zu sichern", sagte Dr. Klaus Hubert Görg. "Insbesondere den Kreditgebern ist es zu verdanken, dass wir uns vorbehaltlich der Genehmigung aus Brüssel nun auf unsere alltäglichen Aufgaben konzentrieren können. Die Vertragspartner stehen zu Quelle, was die Dienstleister beim Druck des Katalogs eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben. Die haben auf mein Wort hin ein eigenes wirtschaftliches Risiko übernommen."

Primondo-CEO Marc Sommer erklärte: "Quelle hat im Rahmen der Primondo-Strategie in den vergangenen Jahren eine positive Entwicklung vollzogen: Weg vom traditionellen Versandhändler hin zum modernen Internet-basierten Homeshopping-Anbieter mit starken Auslandsgesellschaften. Damit hat sich Quelle eine Perspektive erarbeitet, die durch die jetzige Entscheidung bestätigt wird. Ich bin fest überzeugt von der Zukunftsfähigkeit dieses Unternehmens."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.