Umfrage unter 1.000 Verbrauchern zeigt: Konsumenten sehen Website-Betreiber in der Pflicht, Malware-Infektionen zu verhindern

Zugleich unterstreicht die Umfrage, dass der Staat eingreifen muss, um Online-Kriminalität zu bekämpfen und Vorschriften für ISPs und Online-Provider zu erlassen

(PresseBox) (London, München, ) Eine unabhängige Umfrage unter 1.000 Verbrauchern im Vereinigten Königreich, die von Qualys®, Inc. in Auftrag gegeben wurde, dem führenden Anbieter von On-Demand-Lösungen für das Management von IT-Sicherheitsrisiken und Compliance, hat deutlich gemacht, dass verschiedene Seiten proaktiv tätig werden müssen, um Websites gegen Malware zu sichern und sensible Kundendaten zu schützen. Hier die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage:

- Verantwortlichkeit. 54 Prozent der Befragten sind der Ansicht, Website-Betreiber müssten dafür sorgen, dass ihre Site die Computer der Besucher nicht mit Malware infiziert, die zu Datenmissbrauch führen kann.

- Reaktion auf Infektion. 71 Prozent der Befragten würden eine Website, die sie irgendwann mit Malware infiziert hat, nie wieder besuchen. Dabei erklärten nur 7 Prozent, dass sie die Besitzer der Website über das Problem unterrichten würden.

- Suche nach sicheren Sites. 54 Prozent der Konsumenten würden eine Website eher besuchen, wenn ihr anhand unabhängig durchgeführter Tests bestätigt wird, dass sie frei von Malware ist.

- Staatliches Handeln. Auf die Frage, was der Staat unternehmen solle, um das Internet sicherer zu machen, forderten 37 Prozent der Befragten die Durchsetzung strengerer Strafen für Online-Kriminelle. 26 Prozent waren der Ansicht, dass ISPs und Online-Provider stärker in die Pflicht genommen werden müssten, um Malware abzuwehren.

"Die Unmengen an persönlichen und finanziellen Daten, die heute durch Websites im Internet fließen, machen diese zu attraktiven Zielen für Kriminelle", erklärt David Lacey, bekannter Schrittmacher im Bereich Informationssicherheitsmanagement und Mitglied der Infosecurity Europe International Hall of Fame. "Diese Umfrage macht deutlich, dass die Konsumenten cleverer werden und sich stärker der Notwendigkeit bewusst sind, Risiken für ihre persönlichen und finanziellen Daten zu vermeiden. Wenn Websites Umsatzverluste verhindern und den Ruf ihrer Marke schützen wollen, müssen sie unbedingt demonstrieren, dass sie Maßnahmen ergreifen, um ihre Besucher vor Malware-Angriffen zu schützen."

Einer neueren Forrester-Studie[1] zufolge kann man "vertrauenswürdigen Websites nicht länger vertrauen, und eine besorgniserregende Entwicklung ist, dass Web-Nutzer mittlerweile immer stärker Gefahr laufen, auch auf legitimen Websites auf Malware zu treffen. Das ist ein neues Phänomen - früher war Malware nur auf fragwürdigen Websites zu finden (z.B. Erotik- oder Gaming-Sites)".

Weitere Informationen unter www.qualys.com

Qualys GmbH

Qualys, Inc. ist der führende Anbieter von On-Demand-Lösungen für IT-Sicherheits- und Compliance-Management, die als Service bereitgestellt werden. Die Softwareasa-Service-Lösungen von Qualys können innerhalb von Stunden an jedem Ort der Welt verfügbar gemacht werden und vermitteln den Kunden einen sofortigen und kontinuierlichen Überblick über ihre Sicherheits- und Compliance-Aufstellung. Der Service QualysGuard® wird derzeit von mehr als 4.000 Unternehmen in 85 Ländern genutzt - darunter 42 der Fortune Global 100 - und führt pro Jahr mehr als 500 Mio. IP-Audits durch. Bei einem Unternehmen der Fortune Global 50 betreibt Qualys die weltweit größte Installation einer Schwachstellenmanagement-Lösung. Qualys hat strategische Vereinbarungen mit führenden Managed Service Providern und Consulting-Firmen geschlossen, darunter BT, Etisalat, Fujitsu, IBM, I(TS)2, LAC, NTT, SecureWorks, Symantec, Tata Communications und TELUS.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.