QIAGEN meldet gute Ergebnisse für das zweite Quartal 2010

(PresseBox) (Venlo, Niederlande, ) .
- 11% Umsatzwachstum, basierend auf konstanten Wechselkursen
- 10% organisches Wachstum bereinigt um H1N1-Effekte
- 25% Gewinnwachstum
- Gewinn je Aktie, bereinigt US$ 0,22

QIAGEN N.V. (Nasdaq: QGEN; Frankfurt, Prime Standard: QIA) gab heute die Ergebnisse für das zum 30. Juni 2010 endende zweite Quartal und das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2010 bekannt.

Der konsolidierte Umsatz für das zweite Quartal 2010 lag im Rahmen und der bereinigte Gewinn je Aktie lag am oberen Ende der Erwartungen für das Quartal, die das Unternehmen am 4. Mai 2010 kommuniziert hatte.

Im zweiten Quartal 2010 stieg der konsolidierte Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 9% von US$240,2 Millionen auf US$262,7 Millionen. Bereinigt um den negativen Einfluss von Wechselkursen wäre der Umsatz für das zweite Quartal 2010 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 11% gewachsen. Das berichtete Betriebsergebnis sank um 9% von US$46,9 Millionen im zweiten Quartal 2009 auf US$42,8 Millionen im zweiten Quartal 2010. Der Gewinn zeigte im gleichen Zeitraum ein starkes Wachstum von 25% von US$30,9 Millionen auf US$38,5 Millionen und das Ergebnis je Aktie (diluted earnings per share) stieg im Vergleichszeitraum von US$0,15 auf US$0,16 bei einem gewichteten Mittel der Anzahl ausgegebener Aktien von 203,8 Millionen im zweiten Quartal 2009 und einem gewichteten Mittel der Anzahl ausgegebener Aktien von 241,6 Millionen im zweiten Quartal 2010.

Das bereinigte Betriebsergebnis im zweiten Quartal 2010 stieg um 2% von US$71,8 Millionen in 2009 auf US$73,1 Millionen. Der bereinigte Gewinn stieg um 9% von US$48,3 Millionen auf US$52,5 Millionen und der bereinigte Gewinn je Aktie sank von US$0,24 im zweiten Quartal 2009 auf US$0,22 im zweiten Quartal 2010. Bereinigungen beinhalten Kosten bedingt durch Unternehmensübernahmen und Restrukturierungskosten, einen einmaligen positiven Steuereffekt, Abschreibungen auf erworbene immaterielle Vermögensgegenstände und anteilsbasierte Vergütungen.

QIAGENs erstes Halbjahr des Geschäftsjahres 2010

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2010 stieg der konsolidierte Umsatz um 14% von US$461,1 Millionen im Vergleichszeitraum 2009 auf US$527,1 Millionen in 2010. Das berichtete operative Ergebnis stieg in der zum 30. Juni 2010 endenden ersten Jahreshälfte um 4% von US$83,9 Millionen auf US$87,5 Millionen, und der konsolidierte Gewinn zeigte ein starkes Wachstum von 29% von US$55,6 Millionen in 2009 auf US$71,5 Millionen in 2010. Das Ergebnis je Aktie stieg von US$0,27 im ersten Halbjahr 2009 auf US$0,30 in 2010.

Auf bereinigter Basis verbesserte sich das Betriebsergebnis in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2010 um 12% von US$130,9 Millionen auf US$146,7 Millionen, und der bereinigte konsolidierte Gewinn stieg um 15% von US$88,5 Millionen in 2009 auf US$101,9 Millionen in 2010. Der bereinigte Gewinn je Aktie sank im gleichen Zeitraum von US$0,44 in 2009 auf US$0,42 in 2010.

QIAGENs Ergebnisse des zweiten Quartals 2010 beinhalten das operative Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit kürzlich erworbener Unternehmen, insbesondere der im Dezember 2009 erworbenen SABiosciences Corporation und der im September 2009 erworbenen DxS Ltd. Tabellen zur Überleitung der berichteten Ergebnisse, die nach gemeinhin gültigen Prinzipien der Berichterstattung (US GAAP) erstellt wurden, zu den bereinigten Ergebnissen befinden sich im Anhang der Pressemitteilung.

"Wir freuen uns über ein erfolgreiches zweites Quartal 2010", sagte Peer Schatz, QIAGENs Chief Executive Officer. "Wir lagen innerhalb der in unserer letzten Telefonkonferenz kommunizierten Umsatzerwartungen für dieses Quartal und am oberen Ende der Erwartungen für den bereinigten Gewinn je Aktie. Unsere Märkte sind weiterhin stabil über alle Kundengruppen hinweg und zeigen gute Wachstumsmöglichkeiten.

Wir verzeichneten substantielle Anstiege bei Produktverkäufen an Kunden in der molekularen Diagnostik, den Märkten für angewandte Testverfahren, der pharmazeutischen Industrie und der universitären Forschung und sind gut vorbereitet, auch weiterhin Wachstumsmöglichkeiten in unseren Zielmärkten optimal auszuschöpfen.

Die molekulare Diagnostik bleibt ein starker Wachstumstreiber, selbst unter Berücksichtigung des erhöhten Testaufkommens im Zusammenhang mit der Schweinegrippe in 2009. Der Markt für Tests und Lösungen im Bereich "Profiling" war stabil. Der Markt für Tests im Bereich "Prevention" (Vorsorge, derzeit hauptsächlich Screeningtests auf HPV Infektionen) profitiert weiterhin von unseren Markteinführungsinitiativen in den USA, trotz einer nach allgemeiner Auffassung vorübergehenden Ausdehnung der Intervalle von Arztbesuchen in den USA. Des weiteren versprechen zukünftige Gesundheitsprogramme und die Pläne zur Aufnahme dieser Tests in die geregelte Krankenversicherung weltweit einen guten Ausblick für dieses Marktsegment. Der Markt für angewandte Testverfahren zeigt exzellente Wachstumsmöglichkeiten. Die Erweiterung unseres Testportfolios um mehr als 70 Tests zur Qualitätskontrolle von Lebensmitteln sowie die zusätzliche Erweiterung um ein Portfolio von verschiedenen forensischen Tests positionieren QIAGEN für ein starkes zukünftiges Wachstum bei Kunden im Markt für angewandte Testverfahren. In der pharmazeutischen Industrie beobachten wir einen anhaltenden Trend der Fokussierung auf unsere Proben- und Testtechnologien, mit deren Hilfe in den Entwicklungsprozessen von Medikamenten Entscheidungen über die Selektion, die Entwicklungsrichtung, den Projektverlauf und nötige Wiederholungen von Versuchsreihen auf molekularer Basis getroffen werden können. Mit unserem Portfolio an Probenvorbereitungs- und Testtechnologien (Sample & Assay Technologies) sowie unserer breiten Plattform an unterschiedlichen Instrumenten sind wir bestens gerüstet, um die Ansprüche einer molekularbasierten Wirkstoffentwicklung zu adressieren. Zusätzlich haben wir kürzlich über QIAGENs Vertriebskanäle das neue SABiosciences Portfolio in den Markt eingeführt. Es handelt sich hierbei um ein Portfolio von Produkten, die es unseren Kunden aus der pharmazeutischen Industrie und der akademischen Forschung ermöglichen, die Biomarkerforschung weiter auszubauen.

Wir sind gut vorbereitet, um von zukünftigen Wachstumsmöglichkeiten in unseren Zielmärkten zu profitieren und auf dem besten Weg, unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen."

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Finanzergebnis im zweiten Quartal 2010. Der konsolidierte Umsatz lag im Rahmen, und der bereinigte Gewinn je Aktie lag am oberen Ende der in unserer letzten Telefonkonferenz Anfang Mai kommunizierten Erwartungen für das zweite Quartal 2010", sagte Roland Sackers, QIAGENs Chief Financial Officer. "Das Umsatzwachstum für das zweite Quartal 2010 lag bei 9% (11% unter konstanter Wechselkursbetrachtung). Die organische Wachstumsrate lag, nach Bereinigung beider Quartale um die Umsätze mit H1N1 relevanten Produktgruppen, bei 10% und wir sahen einen positiven Umsatzbeitrag aus Akquisitionen von 7%.

Unser Verbrauchsmaterialiengeschäft zeigte im zweiten Quartal 2010 mit ca. 85% unseres Gesamtumsatzes ein Wachstum von 10% unter konstanter Wechselkursbetrachtung, und unser Instrumentengeschäft zeigte mit ca. 14% unseres Gesamtumsatzes ein Wachstum von 10% unter konstanter Wechselkursbetrachtung. Der größte Umsatzbeitrag für das zweite Quartal 2010 kam von Kunden aus der molekularen Diagnostik (ca. 47% unseres Umsatzes), gefolgt von Kunden aus dem akademischen Umfeld (ca. 24% unseres Umsatzes), Pharmakunden (ca. 22% unseres Umsatzes) und Kunden aus dem Bereich angewandte Testverfahren (ca. 7% unseres Umsatzes).

Wir bestätigen unsere Erwartungen für das Geschäftsjahr 2010. Unter Berücksichtigung der Wechselkurse vom 31. Januar 2010 liegt die Erwartung bei einem konsolidierten Umsatz zwischen US$1.120 und US$1.170 Millionen und einem bereinigten Gewinn je Aktie zwischen US$0,90 und US$0,96. Die Erwartungen für den bereinigten Gewinn je Aktie beinhalten nicht den negativen Beitrag zum bereinigten Ergebnis je Aktie für 2010 von ca. US$ 0,01 aus der Akquisition der Rechte an molekularen Tests für die Lebensmittelkontrolle vom Institut für Produktqualität (ifp) im Mai 2010."

QIAGEN - Sample & Assay Technologies Highlights

- QIAGEN hat die Vereinbarung mit dem niederländischen Diagnostikzulieferer Genome Diagnostics über die Entwicklung und Vermarktung von einer Reihe neuer molekularer Tests für den Nachweis genetischer Variationen im humanen Leukozytenantigen (HLA)-Komplex erweitert. Diese Tests basieren auf der QIAGENeigenen "Pyrosequencing"-Technologie, die es erlaubt, HLA-Sequenzen schnell, kostengünstig und exakt auszulesen, und dabei selbst zuvor unbekannte Genvariationen direkt nachzuweisen. QIAGEN erwartet, mit der Kollaboration sein Testportfolio für die Früherkennung von Krankheiten und die individualisierte Behandlung von Patienten zu erweitern und damit sein Angebot an molekularen Diagnostika in den Segmenten "Prevention" und personalisierte Medizin weiter zu verstärken.

- QIAGEN hat sämtliche Rechte an 70 molekularen Tests zur Anwendung in der Lebensmittelkontrolle erworben, die vom Institut für Produktqualität (ifp) entwickelt wurden. Die Tests basieren allesamt auf der weit verbreiteten Echtzeit-PCR Testtechnologie (Polymerase Kettenreaktion) und decken ein breites Spektrum an molekularen Zielen ab: Die Tests erlauben den Nachweis von gentechnisch unzulässig veränderten Organismen, Bakterien, Viren und anderen Fremdstoffen in Lebensmitteln. Die Verfahren können mit QIAGENs eigenen Instrumenten wie dem QIAsymphony oder dem Rotor-Gene Q komplett automatisiert werden. Dank der Transaktion wird QIAGEN in der Lage sein, für alle Segmente im Bereich der Lebensmitteltestung vollständige Lösungen von der anfänglichen Probenvorbereitung bis zum finalen Testergebnis anzubieten. Erste Testkits sollen ab dem 4. Quartal 2010 über QIAGEN verfügbar sein.

- QIAGEN akquirierte verschiedene Vermögenswerte eines führenden Zulieferers von forensischen Tests in Europa und erweitert ihr Testportfolio um eine Reihe PCRbasierender Tests zur Identifikation von Personen (Human Identity, HID) für die Forensik. Das neue Portfolio von Identifikationstests beinhaltet Patente, Knowhow und coexklusive Rechte an einer innovativen Software zur Auswertung von Daten aus der Genotypisierung von repetitiven DNA-Elementen (STR, short tandem repeat). Die Tests erfüllen die internationalen Standards für STR-Marker, inklusive des vom Rat der Europäischen Union zur Harmonisierung der europäischen Datenbanken eingeführten neuen European Standard Sets (ESS).

- QIAGEN hatte nach der Publikation von klinischen Testergebnissen in "The New England Journal of Medicine" eine Spende von 1 Millionen HPV Tests an Schwellen- und Entwicklungsländer über die nächsten fünf Jahre angekündigt. Die Kontrollgruppe in der obigen Studie wurde noch nie im Rahmen eines Screenings auf HPV getestet, was in vielen Regionen Indiens heute Standard in der Gesundheitsvorsorge ist. Im Rahmen des "1 Millionen Test"-Spendenprogramms hat QIAGEN die ersten Spenden, inklusive der ersten 26.000 Tests für den Nachweis einer humanen Papillomavirusinfektion (HPV) zum Einsatz im Screening auf Gebärmutterhalskrebs an das Nargis Dutt Memorial Cancer Hospital in Indien verschickt.

- QIAGEN hat die Europäische Zertifizierung ihres careHPV(TM) Tests abgeschlossen. Dieser Test ermöglicht die Aufnahme des Screenings auf HPV in die öffentlichen Gesundheitsprogramme für Entwicklungsländer. Die CE-Zertifizierung ("Conformité Européenne") belegt, dass der careHPV Test die Bedingungen der Europäischen Union hinsichtlich Verbraucher- und Gesundheitsschutz erfüllt und in Entwicklungsländer verkauft werden kann, die eine CE-Zertifizierung anerkennen.

- QIAGEN hat 19 neue Produkte/Produktgruppen im Bereich Probenvorbereitungs- und Testtechnologien (Sample & Assay Technologies) in den Markt eingeführt, wie das SABiosciences Portfolio zur Gen- und Stoffwechselbahnanalyse, sowie eine Reihe von molekulardiagnostischen Tests, wie den CEzertifizierten artus Echtzeit PCR-Test zum Nachweis des Herpes-Simplex Virus und den EASYartus PCR Test für den Nachweis des Cytomegalus Virus.

Tabellen mit Detailinformationen zu den Ergebnissen können als PDF-Datei unter http://www.qiagen.com/about/InvestorRelation/aboupdf/Q2_2010_d.pdf abgerufen werden.

Telefonkonferenz und Webcast Informationen

Detaillierte Informationen zu QIAGENs Geschäfts- und Finanzzahlen werden im Rahmen einer vom Unternehmen am 10. August 2010 um 15:30 Uhr MEZ durchgeführten Telefonkonferenz präsentiert. Die entsprechenden Präsentationsfolien sind auf der Internetseite des Unternehmens unter www.qiagen.com/goto/ConferenceCall verfügbar. Die Telefonkonferenz kann auch über das Internet unter www.qiagen.com/goto/ConferenceCall mitverfolgt werden.

Verwendung bereinigter Ergebnisse

QIAGEN hat regelmäßig auch über bereinigte Ergebnisse zur finanziellen Entwicklung sowie über die Ergebnisse unter konstanten Wechselkursen berichtet. Bereinigte Ergebnisse sollten als zusätzliche Information zu den berichteten Ergebnissen gesehen werden, die nach gemeinhin gültigen Prinzipien der Berichterstattung (US GAAP) erstellt werden, jedoch nicht als Ersatz für diese gewertet werden. Das Unternehmen glaubt, dass als zusätzliche Information zur Unternehmensentwicklung bestimmte Bereinigungen für Sachverhalte vorgenommen werden sollten, die entweder außerhalb der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit liegen oder hohen periodischen Schwankungen unterliegen und damit die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit denen der Mitbewerber oder mit früheren Geschäftsperioden erschweren. Zusätzliche Informationen zu Bereinigungen entnehmen Sie bitte den dieser Mitteilung beigefügten Überleitungstabellen.

QIAGEN N.V.

QIAGEN N.V. ist eine niederländische Holdinggesellschaft und weltweit führender Anbieter von Probenvorbereitungs- und Testtechnologien. Probenvorbereitungstechnologien werden eingesetzt, um DNA, RNA und Proteine aus biologischen Proben wie Blut oder Gewebe zu isolieren und für die Analyse vorzubereiten. Testtechnologien werden eingesetzt, um solche isolierten Biomoleküle sichtbar zu machen. QIAGEN entwickelt Verbrauchsprodukte sowie Lösungen zu deren Automatisierung und verkauft seine Produkte weltweit an molekulardiagnostische Labore, die akademische Forschung, pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen sowie an Kunden in Märkten für angewandte Testverfahren (u.a. Forensik, Veterinär- und Lebensmitteltestung, pharmazeutische Prozesskontrolle). QIAGENs Testtechnologien umfassen eines der weltweit breitesten Portfolios an molekulardiagnostischen Tests. Dieses beinhaltet auch den digene HPV Test, der als Goldstandard in der Erkennung von Hochrisiko-Typen der humanen Papillomaviren (HPV) gilt, der primären Ursache für die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs. Zum Portfolio gehört auch eine breite Palette an Nachweisverfahren für Infektionskrankheiten sowie therapiebegleitende Diagnostika. QIAGEN beschäftigt weltweit über 3.500 Mitarbeiter an über 30 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter www.qiagen.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.