"Q1 Solarkraft Deutschland": Platzierung erfolgreich gestartet

Q1 Gruppe: Solarfonds ermöglicht die sachwertorientierte und diversifizierte Investition in Photovoltaik-Anlagen

(PresseBox) (Husum, ) .
- Erfolgreicher Platzierungsstart im Dezember 2011 - zum 31. Dezember 2011 bereits rund 800.000 Euro Eigenkapital platziert
- Fondskonzept setzt auf Diversifikation des Anlagenportfolios - Investitionen sowohl in Dach- als auch in Freiflächenanlagen an verschiedenen Standorten in Deutschland
- Jährliche Ausschüttungen zwischen sechs und 27 Prozent, Auszahlung an die Investoren erfolgt vierteljährlich, 225 Prozent Gesamtausschüttung
- Projektpartnerschaft zwischen dem Hamburger Photovoltaik-Unternehmen SunEnergy Europe und Q1 - Projektpartner jeweils mit 75.000 Euro langfristig am Fondskapital beteiligt
- Zielinvestition Dachflächenanlage in Handewitt termingerecht zum 31. Dezember 2011 vollständig fertig gestellt
- Weitere Zielinvestitionen: Solarpark Achtrup (Schleswig-Holstein), eine weitere Dachflächenanlage in Handewitt (Schleswig-Holstein), Dachflächenanlage in Ostrau (Sachsen)

Bereits nach vierwöchiger Vertriebszeit kann die Q1 Capital GmbH als Initiatorin und Emissionshaus des Solarfonds "Q1 Solarkraft Deutschland" einen erfolgreichen Platzierungsverlauf verzeichnen. Nach der Gestattung des Emissionsprospektes durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und dem anschließenden Vertriebsstart im Dezember 2011 konnte bis zum Jahreswechsel ein Eigenkapitalvolumen von rund 800.000 Euro erfolgreich am Markt platziert werden. Mit dem Beteiligungsangebot soll insgesamt ein Eigenkapitalvolumen von 4,85 Millionen Euro (Erhöhungsoption auf 6,50 Millionen Euro) für die Investition in renditestarke Photovoltaik-Anlagen und Solarkraftwerke ausschließlich am Standort Deutschland eingeworben werden.

"Der bisherige Platzierungsverlauf und das Interesse unter den Investoren zeigt uns, dass wir mit Q1 Solarkraft Deutschland das Bedürfnis der Anleger nach sachwertorientierten Kapitalanlagen mit einem langfristig verlässlichen Investitionskonzept sowie mit rechtlich und wirtschaftlich stabilen Rahmenbedingungen in besonderer Weise erfüllen", so Q1-Geschäftsführer Kai Petersen. Zudem sieht Kai Petersen das Fondskonzept und die Qualität der Zielinvestitionen bestätigt: "Drei der Zielinvestitionen sind bereits in Betrieb und an das Stromnetz angeschlossen - der Solarpark Achtrup seit dem Jahr 2010, die Anlage auf dem Dach der Spedition in Handewitt bereits seit dem Jahr 2009. Somit profitieren die Investoren auch von den höheren Vergütungssätzen der Jahre 2010 und 2009 und attraktiven Ausschüttungen von sechs Prozent ansteigend bis auf 27 Prozent p.a., die vierteljährlich ausgezahlt werden. Außerdem können wir anhand der vorliegenden Ertragsdaten der letzten Jahre ein präzise Investitionsentscheidung treffen." Noch in 2011 wurde auch die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Klärschlammveredelungsanlage in Handewitt fertig gestellt und an das Stromnetz angeschlossen.

Das Fondskonzept von Q1 Solarkraft Deutschland stellt hohe Anforderungen an die Überwachung und das technische Management der Anlagen, um die Ertragskraft nachhaltig zu sichern. "Für ein langfristig erfolgreiches Investment in Photovoltaik-Projekte ist es unabdingbar, technische und kaufmännische Kompetenzen im Interesse der Anleger zu bündeln und eng zu verzahnen", erläutert Timo Dwars, als Geschäftsführer von Q1 verantwortlich für die Projektentwicklung. "Hier haben wir mit der renommierten Hamburger SunEnergy Europe GmbH einen exzellenten und erfahrenen Technologie- und Systempartner gewinnen können, der sich zudem signifikant am Fondskapital beteiligt." Erfolgsbeteiligung und variable Vergütungssysteme sind ein weiterer wichtiger Bestandteil des Fondskonzeptes. So beteiligen sich Q1 und SunEnergy Europe jeweils mit 75.000 Euro am Fondskapital. Außerdem ist die Vergütung des kaufmännischen Betriebsführers an den Erfolg und den Ertrag der Anlagen gekoppelt.

Q1 Solarkraft Deutschland ist langfristig für den Zeitraum von 20 Jahren angelegt und ermöglicht ein diversifiziertes Photovoltaik-Investment - sowohl in Dach- als auch in Freiflächenanlagen mit unterschiedlichen technischen Komponenten. In dieser Zeit wird eine prognostizierte Gesamtausschüttung für die Anleger von circa 225 Prozent erwirtschaftet. Nach den 20 Jahren bestehen für die Anleger zusätzliche Ertragschancen. Alle Pachtverträge für die Sicherung der Flächen beinhalten eine Verlängerungsoption um zwei mal vier Jahre. Diese Option ermöglicht einen anschließenden Verkauf oder Weiterbetrieb der Anlagen.

Mit drei Informationsveranstaltungen im Dezember 2011 wurde den Investoren und Interessenten die Möglichkeit gegeben, sich umfassend über das Fondskonzept, die Zielinvestitionen und die Beteiligungsmöglichkeiten zu informieren. Aufgrund der positiven Resonanz wird die Q1 Capital GmbH im Januar und Februar 2011 weitere Informationsveranstaltungen anbieten. Die Termine werden rechtzeitig im Internet veröffentlicht.

Fondsdaten im Überblick

- Beteiligungsform: Kommanditeinlage in die Q1 Solarkraft Deutschland GmbH & Co. KG
- Mindestbeteiligung: 10.000 Euro, Agio fünf Prozent
- Laufzeit der Beteiligung: circa 20 Jahre (bis 2031)
- Eigenkapital: 4,85 Millionen Euro mit Erhöhungsoption
- Fondsvolumen: circa 16,65 Millionen Euro
- Gesamtausschüttung: circa 225 Prozent
- Auszahlungen: sechs Prozent ansteigend bis auf 27 Prozent, vierteljährliche Auszahlung

Die Zielinvestitionen im Überblick

- Solarpark Achtrup (8,34 MWp)
- Dachanlage Spedition Handewitt (330 kWp)
- Dachanlage Klärschlamm- veredelungsanlage Handewitt (ca. 745 kWp)
- Dachanlage Ostrau (ca. 1.040 kWp)

Die SunEnergy Europe GmbH
Das renommierte Hamburger Photovoltaik-Unternehmen SunEnergy Europe GmbH ist Technologie- und Systempartner von Q1 Solarkraft Deutschland. Die im Jahr 2001 von Dr. Hartwig Westphalen gegründete Gesellschaft plant und errichtet Aufdachanlagen und Großprojekte auf Freiflächen und ist weltweit auf verschiedenen Märkten aktiv. Das Unternehmen hat in den vergangenen zehn Jahren eine Vielzahl von Photovoltaik-Projekten als Generalunternehmer realisiert und ist ein gefragter Anbieter für die Errichtung schlüsselfertiger Solarstromkraftwerke. Damit verfügt SunEnergy Europe über umfassende Erfahrung in der Planung, Errichtung und Betriebsführung von Solarkraftwerken. Als Photovoltaik-Anbieter und Fachgroßhändler für Komplettanlagen sowie für hochwertige Solarmodule und Photovoltaik-Zubehör agiert die SunEnergy Europe GmbH über einen deutschlandweiten Vertrieb und kooperiert über ein bundesweites und europäisches Partnernetzwerk mit regionalen Fachbetrieben. Mit innovativer Technik, individuellen und professionellen Lösungen und umfassender Erfahrung steht SunEnergy Europe als Projekt- und Technologiepartner hinter den Investitionsobjekten von Q1 Solarkraft Deutschland. Im Rahmen der Partnerschaft begleitet und unterstützt SunEnergy Europe mit ihrer Expertise die Auslegung, den Bau, die Inbetriebnahme und die technische Betriebsführung der Solarkraftwerke. Darüber hinaus wird sich SunEnergy Europe am Kommanditkapital der Q1 Solarkraft Deutschland GmbH & Co. KG beteiligen. Weitere Informationen: www.sunenergy.eu

Q1 Capital GmbH

Die Q1 Capital GmbH ist ein inhabergeführtes Investmenthaus mit Sitz in Husum. Kernkompetenz sind Entwicklung und Verwaltung von innovativen Anlage- und Beteiligungskonzepten. Eigene Anlageprodukte werden im Geschäftsbereich Projektentwicklung konzipiert, realisiert und betreut. Hierbei legt das Unternehmen seinen Fokus auf die Anlageklasse der erneuerbaren Energien. Geschäftsführende Gesellschafter sind die Herren Kai Petersen und Timo Dwars. Neben der Projektentwicklung gehören das Vermögensmanagement und die Anlageberatung zum Tätigkeitsfeld der Q1 Capital.

Im Jahr 2010 wurde das geschlossene Beteiligungsangebot Solarenergie Nord GmbH & Co. KG (Solarenergie Nord) von Q1 mit initiiert. Die Q1 Verwaltungs-GmbH ist kaufmännischer Geschäftsführer der Beteiligungsgesellschaft Solarenergie Nord GmbH & Co. KG. Q1 war maßgeblich an der Einwerbung des Kommanditkapitals in Norddeutschland beteiligt. Anbieterin und Emissionshaus dieses Solarfonds ist die Neitzel & Cie., Gesellschaft für Beteiligungen mbH & Co. KG, Hamburg. Solarenergie Nord investierte ausschließlich in Photovoltaik-Anlagen in Norddeutschland (Freiflächenanlagen), die in den Jahren 2009 / 2010 in Betrieb genommen wurden und somit die entsprechend hohen Einspeisevergütungen über die gesamte Fondslaufzeit erhalten. Die Investitionsphase von Solarenergie Nord wurde mit einer Gesamtleistung von circa 18,3 Megawattpeak (MWp) abgeschlossen. Die Investitionsobjekte - Solarpark Meldorf, Solarpark Blankenberg, Solarpark Achtrup, Solarpark Glasewitz und Solarpark Roßla - produzierten bereits im Jahr 2011 über Plan liegende Stromerträge. Prospektgemäße Auszahlungen von bis zu zehn Prozent an die Investoren für das Jahr 2010 konnten bereits vorgenommen werden. Solarenergie Nord wurde mit einem einzuwerbenden Kommanditkapital in Höhe von zwölf Millionen Euro vorzeitig vollständig platziert. Darüber hinaus wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Photovoltaik-Projekte in Deutschland und Spanien entwickelt und von der Q1 Gruppe als Private Placements am Markt platziert. Weitere Informationen: www.q1-capital.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.