Produktqualität verbessern: Continental standardisiert auf die Windchill-Plattform von PTC für die globale Produktentwicklung

Aufsichtsrat und Vorstand des Automobilzulieferers unterzeichnen große, langfristige Strategie-Partnerschaft mit PLM-Anbieter PTC, die die weltweite Prozess- und IT-Harmonisierung unterstützen wird

(PresseBox) (Boston-München/Hannover, ) Continental hat Windchill, die PLM-Plattform (Product-Lifecycle-Management) von PTC, zum weltweiten Standard für die Produktentwicklung seiner Automotive Group ausgewählt. "Eine PLM-Plattform ist eine Schlüsselkomponente in unserer IT-Strategie, die die Standardisierung und Harmonisierung der IT-Landschaft bei Continental Automotive zum Ziel hat", kommentiert Ralf Brunken, CIO der Continental Automotive Group. "Nach einer umfangreichen Evaluierung von mehreren PLM-Anbietern haben wir uns für die Windchill-Lösung von PTC entschieden. Ausschlaggebend waren für uns vor allem die extrem performante Technologie und der wertorientierte Ansatz des Unternehmens. Das sind entscheidende Faktoren, wenn man eine derart strategische und langfristig ausgerichtete Partnerschaft eingeht."

Continental wird sein bestehendes PLM-System ablösen und die drei Divisionen seiner Automotive Group - Chassis & Safety, Powertrain und Interior - auf die Windchill-Plattform von PTC standardisieren. Die integrale, webbasierte Windchill-Lösung wird weltweit als PLM-Backbone dienen und damit die globale Zusammenarbeit durch eine durchgängige Prozessintegration ermöglichen. Im Einzelnen wird Windchill von über 12.000 Anwendern aus den Entwicklungsabteilungen sowie den entwicklungsfernen Abteilungen genutzt werden für das Engineering-Änderungsmanagement, das multi-CAD-Datenmanagement sowie das ECAD-Datenmanagement und die Anbindung von externen Partnern.

"In der heutigen, globalisierten Wirtschaft ist eine PLM-Lösung erfolgsentscheidend für ein Unternehmen in der Automobilindustrie", erklärt Wolfgang Schäfer, Finanzvorstand des Continental Konzerns. "Wir erwarten, dass die Windchill-Lösung von PTC unsere Engineering-Prozesse und unsere Produktqualität verbessern wird." James E. Heppelmann, designierter Vorstandsvorsitzender und Präsident von PTC, fügt hinzu: "Sinkende Margen, Globalisierung und ein rasanter Anstieg von regulatorischen Auflagen setzen die ohnehin schon sehr wettbewerbsintensive Automobilindustrie stark unter Druck. Bei solchen Randbedingungen haben die Unternehmen einen großen Bedarf, ihre Geschäftsprozesse zu optimieren. Vor diesem Hintergrund sind wir ganz besonders stolz, dass Continental sich für Windchill entschieden hat, um diese Geschäftsinitiative zu unterstützen. Neben unserer Technologie, die sich in internationalen Benchmarks durchgesetzt hat, wird unsere weltweit aufgestellte Service-Organisation Continental dabei unterstützen, Bestin-Class Engineering-Prozesse zu definieren und Windchill in den Entwicklungsabteilung und in den entwicklungsfernen Abteilungen einzuführen. Wir freuen uns auf den Ausbau unserer langjährigen Partnerschaft mit Continental".

Über den Continental Konzern

Continental gehört mit einem Umsatz von ca. 20 Mrd Euro im Jahr 2009 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern. Als Anbieter von Bremssystemen, Systemen und Komponenten für Antriebe und Fahrwerk, Instrumentierung, Infotainment-Lösungen, Fahrzeugelektronik, Reifen und technischen Elastomerprodukten trägt Continental zu mehr Fahrsicherheit und zum globalen Klimaschutz bei. Continental ist darüber hinaus ein kompetenter Partner in der vernetzten, automobilen Kommunikation. Continental beschäftigt derzeit rund 138.000 Mitarbeiter in 46 Ländern.

Die Automotive Group mit den drei Divisionen Chassis & Safety (ca. 4,4 Mrd Euro Umsatz im Jahr 2009, 27.000 Mitarbeiter), Powertrain (ca. 3,4 Mrd € Umsatz im Jahr 2009, 24.000 Mitarbeiter) und Interior (ca. 4,4 Mrd Euro Umsatz im Jahr 2009, 27.000 Mitarbeiter) erzielte im Jahr 2009 einen Umsatz von rund 12 Mrd Euro. Die Automotive Group ist an über 130 Standorten weltweit aktiv. Als Partner der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie entwickelt und produziert sie innovative Produkte und Systeme für eine moderne automobile Zukunft, in der individuelle Mobilität und Fahrfreude mit Fahrsicherheit, Umweltverantwortung und Wirtschaftlichkeit in Einklang stehen. Die Division Chassis & Safety entwickelt und produziert elektronische und hydraulische Brems- und Fahrwerkregelsysteme, Sensoren, Fahrerassistenzsysteme, Airbagelektronik und sensorik, Scheibenreinigungssysteme sowie elektronische Luftfedersysteme. Kernkompetenz ist die Integration aktiver und passiver Fahrsicherheit in ContiGuard®. Die Division Powertrain, integriert innovative und effiziente Systemlösungen rund um den Antriebsstrang. Das Produktportfolio reicht von Benzin- und Dieseleinspritzsystemen über Motor- und Getriebesteuerungen inklusive Sensoren und Aktuatoren sowie Kraftstofffördersysteme bis hin zu Komponenten und Systemen für Hybrid- und Elektroantriebe. In der Division Interior dreht sich alles um das Informationsmanagement. Zum Produktspektrum gehören Instrumente und Multifunktionsdisplays, Kontroll- und Steuergeräte, elektronische Fahrzeug-Zugangssysteme, Reifeninformationssysteme, Radios, Multimedia- und Navigationssysteme, Klimaanlagensteuerungen und bedienungen, Telematiklösungen sowie Cockpits.

Weitere Informationen unter http://www.continental-automotive.com

PTC

PTC, Parametric Technology Corporation (Nasdaq: PMTC), ist mit weltweit mehr als 25.000 Kunden und einem Jahresumsatz von 938 Millionen USD (per 30. Sept. 2009) ein führender Anbieter von Softwarelösungen für das Product Lifecycle Management (PLM). PTC entwickelt und vertreibt Softwarelösungen für die diskrete Fertigung und stellt dazugehörige Beratungs-, Implementierungs- und Servicedienstleistungen bereit. Damit unterstützt das global agierende US-Unternehmen mit Stammsitz in Boston-Needham, MA, die Produktentwicklung von Fertigungsunternehmen bei Maßnahmen zur Globalisierung, Verkürzung von Markteinführungszeiten und Steigerung von Prozesseffizienz. Durch den Einsatz von PTC's CAX-Lösungen Pro/ENGINEER® (parametrisches Modellieren) oder CoCreate® (explizites Modellieren) sowie der Windchill®-Plattform-Lösungen für die weltweite Zusammenarbeit und für die Verwaltung von Produktinformationen können Fertigungsunternehmen zentrale Geschäftsziele nachhaltig unterstützen. Zu den Kernbranchen von PTC zählen beispielsweise die Automobilindustrie, der Maschinen- und Anlagenbau, die Luft- und Raumfahrtindustrie, die High-Tech- und Elektronikindustrie, der Einzelhandel, die Schuh- und Textilindustrie oder die Medizingeräteindustrie. Mehr Informationen über PTC und das weitere Portfolio unter www.ptc.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.