Achtung: Zug fährt ab!

Fünf häufige Fehler im Online-Marketing / Von Jörg Grote

(PresseBox) (Siegen, ) Das Internet ist Informationsquelle Nummer eins, wenn es um Geschäftsanbahnungen geht. Laut der Studie „B2B Online-Monitor 2010“ nutzen 94 % der Unternehmen das Internet zur Recherche von potenziellen Dienstleistern und Partnern — einerseits. Andererseits verleihen lediglich 57 % der Unternehmen dem Internet die entsprechende zentrale Rolle in ihrem Kommunikationsmix.

Aufgrund der fehlenden Transparenz im Markt und der Komplexität der Thematik sind viele Mittelständler verunsichert. Die Folge: Eine distanzierte Haltung gegenüber dem Medium Internet. Viele KMUs unterschätzen so die zahlreichen Möglichkeiten und Chancen, die das Internet bietet oder kennen sie erst gar nicht. Jörg Grote, PSV MARKETING GMBH, Leiter Online-Marketing, warnt: „Da das Netz durch mobile Geräte immer präsenter wird und an Bedeutung gewinnt, kann die Vernachlässigung des Online-Marketings gerade für KMUs sehr gefährlich werden. Der Mittelstand läuft Gefahr, den Online-Zug zu verpassen.“

Versäumnisse entstehen, die weit reichende Konsequenzen haben können:

1. Das Werkzeugkasten-Prinzip
Anstatt strategisch zugeschnittene Online-Marketing-Lösungen einzusetzen, die die Besonderheiten und die Ausrichtung des Unternehmens berücksichtigen, stolpern viele KMUs etwas orientierungslos durch das Internet. Dabei bedienen sie sich der vorhandenen Werkzeuge eher planlos und ohne eine genaue Vorstellung zu haben, was eigentlich erreicht werden soll. Vor der Wahl der Mittel sollte jedoch eine klare Zieldefinition stehen.

2. Suboptimale Internetauftritte
Das beliebteste Online-Marketing-Tool ist natürlich die unternehmenseigene Internetseite. Hier zählt der erste Eindruck. Denn die Internetseite stellt für die meisten potenziellen Kunden den Erstkontakt zum Unternehmen dar. ?Veraltete oder unausgereifte Internetauftritte sind in dieser so wichtigen ersten Kontaktphase ein großes Risiko und ein fataler Fehler. Hinzu kommt, dass die Website häufig das einzige Online-Marketing-Tool ist, das von Unternehmen eingesetzt wird.

3. Verloren im Dschungel der Datenbanken
Sehr beliebt: spezielle Webkataloge und Branchenverzeichnisse, die bei richtiger Nutzung sehr effektiv und hilfreich sein können. Auch hier versäumen es die Unternehmen meist, ein klares Konzept vorzuschalten. So wird viel wertvolles Potenzial verschenkt.

4. Social Media ungenutzt
In kleinen mittelständischen Unternehmen und im B2B spielen Web 2.0-Lösungen eine eher untergeordnete Rolle. Gerade die Nutzung von Multimedia-Inhalten, sozialen Netzwerken und Blogs hat jedoch enorm zugenommen. Die strategische Nutzung dieser Kommunikationskanäle ist noch sehr unterentwickelt. Meist sind es Mitarbeiter, die diese Lösungen in Eigenregie in die Unternehmen tragen.

5. Einsatzmöglichkeiten beschränkt
Die Unterschätzung des Internets äußert sich auch in der Frage, was gezieltes Online-Marketing bewegen und leisten kann: 85 % der Unternehmen setzen Online-Marketing in erster Linie als Vertriebsunterstützung und zur Gewinnung von Neukunden ein. In den damit stark verzahnten Bereichen der Kundenbindung (56 %) und Kostenreduktion (37 %) spielt es hingegen eine wesentlich geringere Rolle — auch hier werden wichtige Chancen vertan.

Während das Internet omnipräsent unser Leben begleitet, fehlt vielen Unternehmen zur Zeit noch der Mut, sich den neuen Anforderungen der technischen und sozialen Entwicklung zu stellen und die Kommunikation anzupassen. Wird Online-Kommunikation mit Strategie und konsequenter Umsetzung verknüpft, so ist der Weg zu dauerhaftem Erfolg geebnet. Gerade kleinen und mittleren Unternehmen bietet sich so die große Chance, den Wettbewerb häufiger für sich zu entscheiden.

Mehr Informationen über strategisches Online-Marketing und digitale Markenführung unter www.psv-online.de.

Bild: „Die Vernachlässigung des Online-Marketings kann gerade für den Mittelstand gefährlich werden. Hier fehlt vielfach noch der Mut, die Chancen und Möglichkeiten des Internets konsequent zu nutzen“, so Jörg Grote, Leiter psv online.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.