PicoScope 4224 IEPE

(PresseBox) (Steinfurt, ) Normalerweise, wenn man Sensoren nach dem IEPE- Industriestandard einsetzen will, muss man entweder ein teueres Oszilloskop mit einem IEPE- Interface kaufen, oder ein ähnlich teueres Zusatz- Modul.

Das neue PicoScope 4224 IEPE hat ein integriertes IEPE- Interface, das es kompatibel mit jedem Industriestandard- IEPE- Beschleunigungssensor und Mikrofon macht und hat zudem einen erschwinglichen Preis.

Der IEPE- (Integrated Electronic Piezo Electric) Interface- Standard IEEE 1451.4 ist meistverwendet zur Stromversorgung von Beschleunigungssensoren. Allerdings gibt es viele andere Sensortypen, die dieses Interface benutzen, wie z. B. Mikrofone, Impuls- Hämmer, Akustik, Kraft- und Drucksensoren usw.

Dieses neue Oszilloskop- Modell wurde für Kunden hergestellt, die es zur Überwachung von Vibrationen und akustischen Wellenformen im Feld benutzen wollen, unter Anwendung von Beschleunigungssensoren oder Mikrofonen.

Beschleunigungssensoren können hochempfindlich sein, deshalb braucht man ein solches Oszilloskop mit einer hohen Spannungs- Auflösung, um auch nur die kleinsten schrittweisen Änderungen zu erfassen.

Über integrierte Konstantstromquellen werden die IEPE- Sensoren gespeist.

Mit seinen BNC- Eingängen und der Standard- PicoScope- Software kann das PicoScope 4224 IEPE auch als Standard- PC- gestütztes 2- Kanal- Digital- Speicheroszilloskop benutzt werden, ähnlich wie das reguläre PicoScope 4224.

Die Standard- Osziloskop- Software PicoScope gehört zum Lieferumfang.

Auf dieses Oszilloskop gibt der Hersteller eine Garantie von 5 Jahren.

Als optionales Zubehör ist ein einachsiger IEPE- Beschleunigungssensor mit einem Messbereich von ±490 m/s2 (±50 g) lieferbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.