Proteo, Inc. / Proteo Biotech AG: Proteo kooperiert mit Molecular Imaging North Competence Center (MOIN CC)

(PresseBox) (Irvine, CA - Kiel, ) Die Proteo, Inc. (OTCBB: PTEO; Frankfurter Freiverkehr: WKN: 925981) und ihre 100prozentige Tochtergesellschaft Proteo Biotech AG gaben heute die Kooperation mit dem Molecular Imaging North Competence Center (MOIN CC) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel bekannt. Das Land Schleswig-Holstein fördert die Einrichtung des MOIN CC mit einer Gesamtfördersumme von 8,2 Mio EUR mit Mitteln des Landes und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Mitteln des Konjunkturprogramms II.

Mit der Einrichtung des MOIN CC wird die Infrastruktur für ein Netzwerk zwischen Hochschulen und Wirtschaft geschaffen, um den Wissenstransfer in der Region und wirtschaftliches Wachstum nachhaltig zu fördern. Molekulare Bildgebung gilt als eines der dynamischsten medizinischen Innovations- und Wachstumsfelder. Die Visualisierung molekularer, biochemischer oder zellulärer Prozesse mit Hilfe adaptierter radiologischer Verfahren ermöglicht über genauere Diagnostik eine individuell auf den Patienten zugeschnittene Therapie und damit bessere Heilungschancen. Die inhaltlichen Schwerpunkte des MOIN CC orientieren sich an den Kernkompetenzen der Christian-Albrechts-Universität und des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein. Die sieben Projekte betreffen die Krebs- und Entzündungsforschung, Bereiche in denen durch Exzellenzcluster, Sonderforschungsbereich und Forschungsschwerpunkte umfangreiches Know-How vorliegt. Die Proteo Biotech AG ist als Kooperationspartner an einem Projekt mit ihrem Arzneimittelwirkstoff Elafin beteiligt. Oliver Wiedow, Gründer der Proteo Biotech AG und Professor für Dermatologie an der Universität Kiel: " Mit der Förderung des MOIN CC schafft das Land Schleswig-Holstein eine sehr wertvolle Struktur für den weiteren Ausbau der translationalen medizinischen Forschung der Universität und der kooperierenden Unternehmen vor allem im Bereich der Arzneimittelentwicklung."

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen im Sinne der Rule 175 des Securities Act von 1933 und der Rule 3b-6 des Securities Exchange Act von 1934 und unterfallen dem hierdurch geschaffenen »safe harbor« (Haftungsausschluss). Alle Aussagen in dieser Mitteilung außer Angaben über Tatsachen, insbesondere Aussagen bezüglich möglicher zukünftiger Pläne und Ziele des Unternehmens sind in die Zukunft gerichtete Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Es kann keine Sicherheit dafür geben, dass sich diese Aussagen als zutreffend erweisen werden, und tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können erheblich von den in diesen Aussagen angenommenen abweichen. Technische Komplikationen können auftreten, die eine unmittelbare Umsetzung der oben beschriebenen wesentlichen strategischen Pläne ausschließen. Das Unternehmen weist darauf hin, dass in die Zukunft gerichtete Aussagen und hiermit verbundene Risiken und Unsicherheiten durch weitere Faktoren näher bestimmt werden, insbesondere von solchen, die in den Berichten des Unternehmens in Form 10-K und in anderen Berichten an die United States Securities and Exchange Commission enthalten sind. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

PROTEO Biotech AG

Das Unternehmen erforscht, entwickelt und vermarktet Substanzen zur biologischen und medizinischen Forschung sowie für den Einsatz als Arzneimittel. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf entzündungshemmenden Arzneimitteln, insbesondere auf dem menschlichen Elastase-Inhibitor Elafin. Die sehr gute Verträglichkeit von intravenös appliziertem rekombinanten Elafin konnte in einer klinischen Phase I Studie überzeugend dargestellt werden. Eine klinische Phase II Studie zur Behandlung postoperativer Entzündungsreaktionen bei Ösophaguskarzinom befindet sich gegenwärtig in der Auswertung. Proteos Lizenz- und Entwicklungspartner, Minapharm Pharmaceuticals SAE hat eine weitere klinische Phase II Studie mit Elafin bei nierentransplantierten Patienten initiiert. Es handelt sich um eine Studie zur Verhinderung von akuten und chronischen Organabstoßungsreaktionen (Allograft-Nephropathie), die an der Universität Kairo durchgeführt wird. Als ein weiterer Kooperationspartner hat die University of Edinburgh eine klinische Studie zur Erprobung von Elafin im Rahmen der Bypass-OP nach Herzinfarkt geplant. Proteo beabsichtigt die Auslizensierung ausgewählter Indikationen und den Aufbau internationaler strategischer Allianzen zur Erschließung neuer Anwendungsgebiete und deren Vermarktung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.