TimeBudget 12 - Ergebnisse zu Kaufmotiven und Nutzung von PVR

(PresseBox) (München, ) Beim Kauf eines Personal Videorecorders
(PVR) stehen vor allem die Bildqualität und die komfortable Handhabung im
Vordergrund. So nennen 29 Prozent der Kaufinteressierten die höhere
Qualität bei Bild und Ton und 22 Prozent das komfortable Aufnehmen und
Archivieren von Fernsehsendungen als wichtigste Gründe für einen
möglichen Kauf eines PVR. Fast ebenso wichtig finden sie, dass bei einem
digitalen Festplattenrecorder keine Videokassetten oder DVD mehr
gebraucht werden (20%). Dagegen hat die technische Möglichkeit des
zeitversetzten Fernsehens (Time Shifting) und des Überspringens von
Werbung (Ad Skipping) nur eine sehr geringe Bedeutung: Nur sieben bzw.
drei Prozent nennen Time Shifting und Ad Skipping in der
Mediennutzungsstudie TimeBudget 12 des ProSiebenSat.1-Vermarkters
SevenOne Media als Kaufmotiv.


TimeBudget untersucht seit 1999 zweimal im Jahr die Mediennutzung der
14 bis 49-Jährigen und liefert aufgrund des Halbjahres-Rhythmus als
einzige Mediennutzungsstudie in Deutschland Hinweise auf kurzfristige
Trends und Veränderungen des Medienkonsums.

Die Motive für einen möglichen Kauf decken sich dabei fast vollständig mit
den Aussagen der Befragten, die bereits einen Festplattenrekorder
besitzen. Auch die PVR-Nutzer schätzen vor allem die einfache Aufnahme-
und Archivierungsfunktion eines PVR (36%). Wichtig sind ihnen darüber
hinaus die einfache Bedienung und Programmierung (18%). Die technische
Option des zeitversetzten Fernsehens und des Überspringens von Werbung
interessieren die Nutzer mit jeweils vier Prozent dagegen kaum.


Die Kaufmotive und tatsächlichen Nutzungsvorlieben von PVR-Besitzern
spiegeln sich auch im Marketing der großen PVR-Hersteller und des
Handels wider. Sowohl bei den Verkaufsargumenten der Hersteller wie
Pioneer, Panasonic, JVC oder Samsung als auch bei den Händlern wie
Media Markt oder Saturn spielen Time Shifting und Ad Skipping nur eine
sehr untergeordnete Rolle. Die Unternehmen orientieren sich vielmehr an
den Verbrauchern und setzen in der Vermarktung vor allem auf Argumente
wie das Editieren eigener Videos, die hohe Qualität bei Bild und Ton,
Aufnahmekapazität, Schnelligkeit und Komfort.


Seit 1999 befragt das Forschungsinstitut Forsa im Auftrag von SevenOne Media zwei
Mal jährlich eine repräsentative Zahl von Deutschen (seit 1999 insgesamt 10.414
Personen) im Alter zwischen 14 und 49 Jahren zu relevanten Aspekten ihres
Mediennutzungsverhaltens. Für die aktuelle Erhebungswelle Sommer 2005 wurden
1000 Personen befragt. Erforscht wurde unter anderem, welche Funktionen die
einzelnen Mediengattungen für die Deutschen haben, welche Themen sie in den Medien suchen und welche ihnen wichtig oder weniger wichtig sind. TimeBudget ist die einzige Studie in Deutschland, die das Mediennutzungsverhalten der Deutschen im Halbjahresrhythmus kontinuierlich nachzeichnet und damit Hinweise auf zukünftige Trends liefert.

Eine Pressemeldung zur kompletten Langzeitstudie TimeBudget 12 erscheint am
21.11.2005. Die Studie kann kostenlos bestellt werden unter: info@sevenonemedia.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.