Die eigene Zukunft selbst gestalten - leben und arbeiten in Europa!

Autor: Krappe, Job-Werkstatt

(PresseBox) (Halle, ) Noch nie waren die Voraussetzungen dafür so günstig. Unser technisches Zeitalter hat viele Berufe verändert, z.B. zum Facility Manager, und neue, wie den des Mechatroniker, entstehen lassen. Überall auf dieser Welt kann man arbeiten und studieren - die politischen Weichen in Europa sind gestellt. Durch die europäische Union wird angestrebt, die Berufs- und Studienausbildung der einzelnen Länder anzugleichen und die erreichten Abschlüsse europaweit anzuerkennen. Praktika und Studienabschnitte außerhalb Deutschlands sind gute Möglichkeiten, Erfahrungen zu sammeln, um den Weg in ein erfolgreiches und den eigenen Vorstellungen geprägtes Berufsleben zu ebnen.

Unsere Erfahrungen zeigen, wie wichtig umfangreiche Informationen und kompetente Beratungen zur Umsetzung dieser Ziele sind. Welche Bedingungen müssen erfüllt sein? Was muss organisiert werden und wie kann alles finanziert werden? Welche geförderten Maßnahmen gibt es?

Alle, die zukunftsorientierte Wege gehen möchten, können hier auf gut funktionierende Netzwerke zurückgreifen.

Auf der Messe für Bildung, Beruf und Karriere - Chance 2012 - vom 27. - 29.01. 2012 - haben Sie die Möglichkeit mit den Partnern der Netzwerke ins Gespräch zu kommen und in kurzer Zeit viele Informationen und Ideen für Ihre Ziele und Möglichkeiten zu erhalten.

Lernen Sie das europaweite Netzwerk der Job-Werkstatt kennen!

Besuchen Sie uns in Halle 1, Stand K 4!

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.