Zuschauerbilanz Februar 2009

Die Fernsehprogramme der ARD auf dem ersten und dem zweiten Platz

(PresseBox) (München, ) Im Februar haben die Fernsehzuschauer am häufigsten die Dritten Programme der ARD eingeschaltet: 14,4% des Fernsehkonsums entfielen nach den Messungen der GfK-Fernsehforschung auf die sieben Regionalsender. Das Erste erreichte mit einem Marktanteil von 13,3% den zweiten Platz vor dem ZDF, das auf 13,2% MA kam. RTL erzielte 11,8%, gefolgt von Sat.1 (9,9%) und ProSieben (6,1%).

Mit deutlichem Abstand konnte die "Tagesschau" auch im Februar 2009 ihre Spitzenposition unter den Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen behaupten: Die im Ersten, einigen Dritten sowie auf 3sat und Phoenix zeitgleich ausgestrahlte Hauptausgabe erreichte durchschnittlich 9,84 Millionen Zuschauer (32,0% MA). Bei den "heute"-Nachrichten des ZDF informierten sich 4,67 Mio. (18,2 % MA), bei "RTL aktuell" 4,31 Mio. (17,6 % MA) und bei den "SAT.1 Nachrichten" 1,76 Mio. (6,0 % MA).

Die meistgesehene Sendung im Ersten war der SWR-Tatort "Kassensturz": 8,77 Millionen Zuschauer (23,8% MA) schalteten am 1. Februar ein, als die Kommissare Odenthal und Kopper den Mord des Gebietsleiters Blaschke der Discount-Kette Billy aufklärten. Insgesamt platzierten sich unter den Top 5 des ARD-Gemeinschaftsprogramms im Februar alle vier Sonntagskrimis.

Die erfolgreichste Unterhaltungssendung zur Karnevalszeit war die Übertragung der Fasnachtssitzung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" am 20. Februar: 6,48 Millionen Zuschauer (23,3% MA) verfolgten die fast vierstündige Live-Sendung. Doch nicht nur Karnevalfreunde hatten Grund zur Freude: 5,68 Millionen Zuschauer feierten am 7. Februar gemeinsam mit Florian Silbereisen "Das Winterfest der Volksmusik". Und auch die Serie "Um Himmels Willen" startete sehr erfolgreich in die neue Staffel: 7,07 Millionen Zuschauer verfolgten im Schnitt die ersten beiden Geschichten von den Nonnen aus Kloster Kaltenthal, was einem Marktanteil von 21,7 Prozent entspricht.

Auch sportlich hatte der Februar einiges zu bieten: Das Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und Norwegen am 11. Februar schalteten 8,61 Millionen Zuschauer ein (27,2% MA). Auch die Übertragungen der Biathlon-WM in Pyeongchang versammelte ein Millionenpublikum vor den Fernsehbildschirmen: Der meistgesehene Wettkampf war die Mixed-Staffel über 4 x 6 Kilometer, die am 19. Februar 2,94 Millionen Zuschauer (41,6% MA) verfolgten. Dies war der höchste Marktanteil, der jemals für eine Übertragung eines Biathlon-Wettkampfes erreicht wurde.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.