GÜNTHER JAUCH am 15. Januar 2012 um 21.45 Uhr im Ersten

Das Thema: Brauchen wir Steuern auf Dickmacher?

(PresseBox) (München, ) Die fetten Jahre sind alles andere als vorbei! Deutschland wird immer dicker: Jeder zweite Erwachsene ist übergewichtig, 16 Prozent der Bevölkerung sind sogar krankhaft fettleibig. Die Kosten von Fettleibigkeit für Gesundheit und Gesellschaft sind enorm. Über Gründe und Maßnahmen streiten Betroffene, Wissenschaftler, Lebensmittelhersteller und Politiker. Dänemark und Ungarn haben eine Fettsteuer, Frankreich eine Zuckersteuer. Auch Großbritannien und die Schweiz denken darüber nach, Dickmacher zu besteuern.

Ist Übergewicht ein individuelles, ein gesellschaftliches oder ein politisches Problem? Was bringen Lebensmittelampel, Fett- und Zuckersteuer? Welche Verantwortung trägt die Lebensmittelindustrie?

Darüber diskutiert Günther Jauch mit:

- Ilse Aigner (CSU, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz)
- Karl Lauterbach (SPD, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion)
- Maite Kelly (Sängerin und Entertainerin)
- Werner Wolf (Präsident des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde)
- Dagmar von Cramm (Ernährungswissenschaftlerin und Journalistin)

Zuschauer können und sollen sich gerne vor und während der Sendung per Mail an der Diskussion beteiligen. Die Redaktion ist erreichbar unter: mail@guenther-jauch.de

GÜNTHER JAUCH ist eine Produktion von I & U TV im Auftrag der ARD unter redaktioneller Federführung des NDR für Das Erste.

GÜNTHER JAUCH im Internet unter www.daserste.de/guentherjauch

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.