Wittener Studierende zeigen ihre Sicht auf mögliche neue Geschäftsideen für die Bertelsmann AG

Angehende Wirtschaftswissenschaftler spüren Synergiepotenziale zwischen BMG und den Bertelsmann Divisionen auf / Seminar mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Bertelsmann AG, Hon.-Prof. Dr. Gunter Thielen

(PresseBox) (Witten, ) 20 Studierende der Wirtschaftswissenschaften der Universität Witten/Herdecke hatten die Gelegenheit, an einem zweitägigen Seminar zum Thema "Innovation in Gesellschaft und Unternehmen" mit Hon.-Prof. Dr. Gunter Thielen, Aufsichtsratsvorsitzender der Bertelsmann AG und Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann Stiftung sowie Lehrbeauftragter des Reinhard-Mohn-Instituts für Unternehmensführung und Corporate Governance, in der Gütersloher Konzernzentrale teilzunehmen. In einer Fallstudie entwickelten sie innovative Geschäftsmodelle für das Bertelsmann Joint-Venture BMG Rights Management. Dabei ging es insbesondere um die Frage, wie das 2008 gegründete Unternehmen an bereits bestehende Geschäfte und Strukturen von Bertelsmann anknüpfen und somit Synergien innerhalb des Konzerns nutzen könne "Die Studierenden haben tolle Ideen eingebracht, die innovativ und sehr durchdacht waren. Der unverstellte Blick der Studierenden von außen ist uns immer wieder eine große Hilfe, um das Unternehmen aus einer anderen Perspektive zu sehen", beschreibt Hon.-Prof.

Dr. Gunter Thielen die Ergebnisse des von ihm konzipierten Seminars.

"Es war eine echte Herausforderung, Antworten auf die Frage neuer Möglichkeiten der Vermarktung von Musikrechten zu finden" so Stefan Wortmann, Student der Universität Witten/Herdecke. Beim anschließenden interaktiven Vortrag von Hon.-Prof. Dr. Thielen zu "Innovation und Wohlstand " Herausforderungen für Deutschland" entstand eine angeregte Diskussion: "Es ging um die Frage, ob die sprichwörtliche "German Angst" Neuerungen verhindert" schildert Lisa Braun, eine Teilnehmerin des Seminars das Thema.

Bertelsmann ist seit langem Partner und Förderer der Universität Witten/Herdecke und seit 2010 auch Förderer des Reinhard-Mohn-Instituts für Unternehmensführung und Corporate Governance.

Das Reinhard-Mohn-Institut bündelt die Aktivitäten der Wirtschaftsfakultät der Universität Witten/Herdecke im Bereich Management & Governance und repräsentiert mit seinen Lehrstühlen und Professuren eine tragende Säule der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Universität Witten/Herdecke.

Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.300 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsbildung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.