Wirtschaft nicht allein den Wirtschaftswissenschaftlern überlassen: B.A. Philosophie, Politik und Ökonomik

Neuer Studiengang an der Universität Witten/Herdecke ist in Akkreditierung / Beginn für Herbst 2010 geplant / Anmeldung schon jetzt möglich

(PresseBox) (Witten, ) Die Wirtschaftskrise der letzten Jahre hat eindrücklich gezeigt, dass für das Verstehen - und noch wichtiger: für das Lösen - solcher Krisen ein Verständnis der wirtschaftlichen Zusammenhänge allein nicht ausreicht. Nur wer die ökonomischen Zusammenhänge versteht und auch die Funktionsweise des politischen Sektors kennt, wird Antworten auf die wichtigen Fragen finden können. Die auf uns zukommenden ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen überschreiten alle Grenzen akademischer Disziplinen, sie sind undiszipliniert und nur durch einen konsequent interdisziplinär ausgerichteten Zugriff zu lösen.

Der jetzt von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft gemeinsam mit der Fakultät für Kulturreflexion entwickelte neue Bachelorstudiengang Philosophie, Politik und Ökonomik (PPÖ) ist daher konsequent als interdisziplinärer Schnittstellenstudiengang konzipiert. Er richtet sich an alle, die sich nicht allein für ein Studium der Kultur oder der Politik oder der Wirtschaft entscheiden wollen. Mit dem Studium können sich die Studierenden zu ökonomisch versierten, über relevante Wechselbeziehungen zwischen Wirtschaft und Politik aufgeklärten und durch Erfahrungen im philosophischen Denken intellektuell bereicherten Persönlichkeiten bilden.

Dazu stehen Inhalte aus den Bereichen Philosophie, Politik, Soziologie, Mikro/Makroökonomik, Wirtschaftsethik, politische Ökonomie ebenso auf dem Lehrplan wie wissenschaftliches Arbeiten, praktische Erfahrung und das für die Universität Witten/Herdecke (UW/H) charakteristische Studium fundamentale.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1983 nimmt die UW/H eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein. Sie setzt auf Seminare mit kleinen Gruppen mit hoher persönlicher Betreuungsintensität. Neben Wissensvermittlung und Werteorientierung legt sie großen Wert auf die Entwicklung umfassend gebildeter Persönlichkeiten, die in der Lage sind, neue Verbindungen zu knüpfen, "quer" zu denken und über den Tellerrand zu blicken. Die Studierenden werden dazu ermutigt, in größeren Zusammenhängen zu denken, um gesellschaftliche Verantwortung auch jenseits der Grenzen ihrer eigenen Fachdisziplin übernehmen zu können.

Der Studiengang startet - vorbehaltlich der Akkreditierung und staatlichen Genehmigung - im Wintersemester 2010/11 und danach jeweils zum Sommer- und zum Wintersemester. Er wird wahlweise in sechs Semestern mit 180 ECTS oder in acht Semestern mit 240 ECTS angeboten. Bewerbungen sind schon jetzt möglich. Voraussetzung zum Studium ist die allgemeine Hochschulreife oder alternativ eine äquivalente Qualifikation und signifikante Praxiserfahrung.

Weitere Informationen zu diesem und allen anderen Studiengängen an der Universität Witten/Herdecke am Tag der offenen Tür am 29. Mai von 9.30 bis 15.00 Uhr und unter www.uwh.de/wbp

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.