Messtechnik und Energieeffizienz verschmelzen

Drei revolutionäre Produkte werden auf der Sensor+Test "live" vorgeführt

(PresseBox) (Kassel, ) Die Messtechnik dient der Erschließung von latenten Energieeffizienzpotentialen. Als "stiller Diener" macht sie Energieströme transparent und sichert durch Bereitstellung von Messdaten nachhaltig die Energie- und Kosteneinsparung durch ein übergeordnetes Energiemanagementsystem. Auf der Sensor+Test 2010 stellt Postberg+Co. gleich drei neue Produkte vor, die Messtechnik und Energieeffizienz verbinden.

Druckluft ist eine teuere Energie in der Industrie. Der Kompressorwirkungsgrad, bzw. die Effizienz der Erzeugung, wird in den seltensten Fällen erfasst, obwohl sie in der Regel bei unter sieben Prozent liegt. Was beim PKW der Benzinverbrauch in Liter auf hundert Kilometer ist (l/ 100 km), sind bei der Drucklufterzeugung die Kilowattstunden Stromverbrauch je erzeugten hundert Kubikmeter Druckluft (kWh/100 m³). Auf der diesjährigen Messe wird der Effizienzmesser aus dem Hause Postberg+Co. in Aktion vorgestellt. Ein moderner EARS Kompressor mit bis zu 40% besserem Wirkungsgrad gegenüber konventionellen Systemen ist mit diesem modernen Effizienzmesser ausgestattet. Dieser dokumentiert die Funktionsweise eines EARS Kompressors anschaulich und ermöglicht somit den Vorher-/ Nachher-Vergleich (mit und ohne EARS).

Die zweite Verschmelzung aus Messtechnik und Energieeffizienz stellt der standard102s AIRSAVER® dar. Ein Produkt, das es Unternehmen ermöglicht, die Druckluft zeitgesteuert abzustellen, so dass die Leckagen minimiert werden. Um auch während der normalen Produktion die vorhandenen Leckagen- und Druckluftkosten zu erfassen ist das System mit einem M-BUS Druckluftzähler ausgestattet. Eine "Plug & Play" Lösung für Klein- und Mittelständische Unternehmen, als erster Grundstein für ein frei erweiterbares Energiemanagementsystem.

"Live" auf dem Messestand werden die Messdaten des Druckluftzählers auf ein Apple ipad per Email gesendet, bzw. per Webbrowser visualisiert. Somit wird die gesamte Messkette vom Messsignal bis zum Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 für die Messebesucher erlebbar.

Die dritte Produktneuheit ist die standard201i Messstation mit Richtungserkennung. In der Industrie ermöglicht dieses Messsystem die Dokumentation der Druckluftkosten in Unternehmen. Dokumentierte Erfolge bei Kunden zeigen, dass nach der Kostenumlegung der Druckluft auf die Produktionsbereiche in der Praxis 40 Prozent Druckluft eingespart werden konnten. Im Schnitt kann durch die Kostenstellenabrechnung von einer Mindesteinsparung von 10-15 Prozent ausgegangen werden. In der Industrie werden in der Regel gar keine Druckluftkosten erfasst und auf die Produktionsbereiche umgelegt. Eine pauschale Kostenumlegung gehört mit der standard201i Messstation zur Vergangenheit. Ergänzend kann die mechanische Messstation inkl. Compac-Flansche, wie der Name bereits verrät, als MultiController mit bis zu vier Sensoren aufgerüstet werden. Zur Kostenerfassung käme optional noch die Qualitätserfassung für die Messgrößen Druck, Feuchte und Öldampf dazu.

Postberg & Co. Druckluftcontrolling

Die Postberg+Co. Druckluftcontrolling GmbH ist ein international tätiges Unternehmen im Bereich der Mess- und Effizienztechnik. Postberg sorgt mit seinen Lösungen täglich dafür, dass Unternehmen neue Energie- und Kosteneinsparpotentiale bei der Druckluft erschließen und kontrollierbar machen.

Seit der Gründung 2003 wuchs das Unternehmen stetig in Know-How und Mitarbeiterzahl und vereint mittlerweile Messtechnik, Support, Energieeffizienz und OEM Private Label unter einem Dach. Somit kann dem Kunden ein Komplettpaket angeboten werden, das fundiert ausgearbeitet und perfekt auf das Kundenbedürfnis zugeschnitten ist. Nicht nur die richtige Sensorik im Bereich der Druckluft wird von Postberg + Co. bereitgestellt, auch die passende mechanische Prozessschnittstelle, eine umfassende Analyse des Druckluftsystems und ein dazu passender Finanzierungsvertrag gehören mit zum Service- und Produktportfolio.

Aus vielen Kundenprojekten entstanden wiederum neue Ideen und Visionen, aus denen konkrete Technologien und Entwicklungen bis hin zu Europäischen Patenten wurden. Der analyseCHECK, der messSERVICE, die Wechselarmatur, der MultiController, der Hygrophil-Taupunktspiegel und der BS-Sensor, die Richtungserkennung sowie die Energieeinsparfinanzierung enerGARANT® sind nur ein paar dieser konkreten Entwicklungen, die Dank jahrelanger, vertrauensvoller Zusammenarbeit mit Kunden, der Universität Kassel und vielen kreativen Kooperationspartnern entstanden sind.

Aber nicht nur die Ideen und Technologien, auch das Kernteam um die Firmengründer, Herr Postberg und Herr Otto, bekam stetig Zuwachs. Was 2003 mit einem Mitarbeiter im Technologie- und Gründerzentrum (kurz: FidT) begann, zählt heute neun Mitarbeiter und hat im Januar 2010 in der Emilienstr. 37, nahe der Universität, einen eigenständigen Standort erschlossen.

Postberg+Co. möchte hier auch in Zukunft praxisnahe Technologien entwickeln, die dem Kunden zu einer effizienteren Nutzung seiner Druckluft verhelfen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.