Plaut: Positive Ergebnisentwicklung / Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen

Operatives Ergebnis aus Oktober und November über 6 %

(PresseBox) (Salzburg/München, ) Die Management- & IT-Beratungsgruppe Plaut hat mit Stichtag zum 30. September 2005 die im Laufe des 3. Quartals eingeleite­ten Kostenstrukturmaßnah­men weitestgehend abgeschlossen. Die Ergebniszahlen der Monate Oktober und November bestäti­gen mit einem operativen Ergebnis (EBIT) von deutlich über 6 % die Wirksamkeit der durchgeführten Maßnahmen. Die mittlerweile erfolgreich abgewickelte Kapitalerhöhung im Ausmaß von rd. EUR 2,5 Mio. dient der Stärkung der weiteren operativen Geschäftsentwicklung.

Ergebnisentwicklung

Die im 3. Quartal 2005 begonnenen Maßnahmen zur erforderlichen Anpassung des Einkommensmo­dells in den deutschen Landesgesellschaften, bei gleichzeitiger Flexibi­lisierung der Vergütungsstruk­tur, konnten mit Ende September weitgehend abgeschlos­sen werden. Die sich hieraus ergebenden positiven Effekte konnten in annähernd vollem Umfang erstmals in Oktober und November realisiert werden. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag für die Monate Oktober und November mit +6,5 % vom Umsatz signifikant über dem kumulierten Wert der ersten neun Monate des Geschäftsjah­res 2005 von ‑199.000 Euro bzw. -0,7 % vom Umsatz. Beim Ergebnis pro Aktie (EPS) per Stichtag 30.9.2005 ergibt sich mit +0,09 Euro pro Aktie eine Veränderung von +0,23 Euro des auf Basis der ver­gleichbaren Aktienstückzahl (9.935.844 Stk.) berechneten Vorjahresvergleichswertes von -0,14 Euro. Auch für das Gesamtjahr 2005 geht die Gesellschaft trotz des durch die umgesetzte Kapitalerhöhung eintretenden Verwässe­rungseffektes von 25 % (12.419.805 Stk. Aktien) von einem EPS von +0,09 Euro aus. Für das Geschäftsjahr 2006 erwartet Plaut, ausgehend von einem moderaten Um­satzzu­wachs im Branchenschnitt, eine Verbesserung des Konzernergebnisses auf etwa 1,6 Mio. Euro.

Umsatzentwicklung

Die im Zuge des abgelaufenen Quartals umgesetzten Strukturmaßnahmen sowie die konsequente Konzentration auf fokussierte Beratungsthemen, haben zwangsläufig zu einer vorübergehenden Re­duzierung der realisierbaren Umsätze geführt. Mit einem per Ende September erwirtschafteten Grup­penumsatz von rund 28,2 Mio. Euro konnte der erwartete Zielwert zwar annähernd erreicht werden, jedoch wird für das Gesamtjahr der Umsatz knapp unter dem erwarteten Umsatzvolumen bei etwa 38 Mio. Euro liegen. Der realisierte Umsatz verteilt sich zu rd. 75 % auf die deutschen Landesgesell­schaften, zu rd. 15 % auf Plaut Schweiz sowie zu etwa 10 % auf Plaut UK. Durchschnittlich waren im Jahr 2005 in den ersten neun Monaten 246 MitarbeiterInnen gruppenweit beschäf­tigt.

Kapitalerhöhung

Im Rahmen der laufenden Restrukturierung der Passivseite der Bilanz hatte der Vorstand mit Zu­stimmung des Aufsichtsrats im November 2005 den Beschluss gefasst, eine Kapitalerhöhung aus geneh­migtem Kapital im Verhältnis 4:1 unter Wahrung des Bezugsrechtes der Altaktionäre zu begeben. Diese konnte mittlerweile erfolgreich abge­schlossen werden. Ausgehend von einem Platzierungspreis von 1,00 Euro pro Aktie führte dies zu einem Mittelzufluss von brutto rund 2,5 Mio. Euro, wobei dieser Betrag möglichst weitgehend der Entwicklung und Unterstützung des operativen Geschäftes zur Verfügung stehen wird. Von den Aktionären nicht gezeichnete Aktien wurden von der die Transaktion durchführenden Investmentbank VEM Aktienbank AG, München, an Investoren weiterplatziert.

Plaut Aktiengesellschaft

Kunden in über 16 Ländern profitieren von Plauts umfangreichem Portfolio in Managementberatung, Geschäftsprozesslösungen und IT & Hosting Services, nicht zuletzt durch die spezifischen Kenntnisse in der Investitionsgüterindustrie, in Konsumgüter-, Einzelhandels- und Dienstleistungsbranchen. Mit Hilfe der Plaut Methodology® im Controlling und der jahrzehntelangen Erfahrung in der Systemintegration, vor allem im SAP-Umfeld, bietet Plaut seinen Kunden konkreten wirtschaftlichen Mehrwert, und das bereits seit 1946. Die Plaut Aktiengesellschaft, Salzburg, notiert seit dem 2. Januar 2003 im General Standard des Geregelten Marktes (PUT; WKN 918 703; ISIN AT0000954359) der Frankfurter Wertpapierbörse. Von 1999 bis 2002 war das Unternehmen am Neuen Markt gelistet und erreichte Ende 2001 mit 1.647 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 282 Millionen Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.