Städteplanung im Kreis Recklinghausen mit MapInfo-Techniken

Erfolgreiche Umsetzung eines Web Mapping Service im Rahmen des GDI Verbundprojekt 2005 - "Networking Business"

(PresseBox) (Dorsten, Raunheim, Recklinghausen, ) Das Katasteramt Kreis Recklinghausen, die Gemeinsame Kommunale Datenzentrale (GKD) Recklinghausen und die Stadt Dorsten haben erfolgreich ihr Web Mapping Service (WMS) Gemeinschaftsprojekt im Rahmen des GDI Verbundprojektes 2005, das unter dem Namen "Networking Business" läuft, umgesetzt. Wesentlich dazu beigetragen hat die MapInfo GmbH, führender Anbieter von Location Intelligence Lösungen. Ziel des Projektes ist die Bereitstellung von Geobasis- und Geofachdaten für Planungsprozesse und Bauvorhaben, wie z.B. bei Projekten des Stadtumbaus West oder der Entwicklung von Gewerbeflächen im Kreis Recklinghausen. Dazu werden u. a. 3D-Geobasisdaten auf der Grundlage von 2D-Bestands- und Planungsdaten für die Präsentation und Umsetzung der Zukunftsplanung herangezogen. Die 3D-Geobasisdaten werden vom vorhandenen, standardkonformen W3DS-Service des Katasteramtes bei CPA Geo-Information bereitgestellt. Live demonstriert wird diese Applikation auf der Intergeo 2005 in Düsseldorf am Stand der MapInfo GmbH (Halle 3, Stand G3.212).

Ein wesentlicher Nutzen ist die gebündelte interoperable Informationsbereitstellung über einen standardkonformen WMS-Dienst. Die Öffentliche Verwaltung soll insbesondere von der Optimierung der Planungsabläufe, die aus der Unterstützung der verschiedenen Stellen bei Planung, Bau und Vermarktung resultiert, profitieren. Außerdem ist geplant, dass die zur Verfügung gestellten Informationen auch von der Wirtschaft - insbesondere von Banken, Architekten und Planern - verwendet werden und einen wesentlichen Mehrwert bei der direkten Ansprache von Bürgerinnen und Bürgern haben. In diesem Zusammenhang wird zur Zeit an Geschäftsmodellen gearbeitet. Von besonderer Bedeutung sind dabei Nutzungsbedingungen und Verwertungsrechte für die Geobasis- und Geofachdaten, damit diese auch auf weitere Anwendungen übertragen werden können. Die umzusetzenden GDI Standards basieren auf internationalen Standards und Normen, wie Spezifikationen des Open Geospatial Consortiums (OGC) und ISO-Normen.

Die GDI-konformen Web-Dienste erlauben den einheitlichen Zugriff auf unterschiedliche Geodaten durch standardisierte Anfragen und die Bereitstellung der fertig aufbereiteten Kartendarstellungen in einem Standardbrowser. Die Geodateninfrastruktur NRW (GDI NRW) ist eine Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen, die sich die Aktivierung des Geodatenmarktes sowie eine verbesserte Nutzung und einen erleichterten Zugriff auf Geoinformationen zum Ziel gesetzt hat. Aufgebaut werden soll eine problemlos zugängliche und interoperable Geodateninfrastruktur über die Grenzen von Nordrhein-Westfalen hinaus. Das GDI Verbundprojekt 2005 - "Networking Business" ist eine Aktivität im Rahmen der GDI NRW. Der Aufruf zur Teilnahme am GDI Verbundprojekt 2005 erfolgte dabei in Kooperation mit dem Deutsche Dachverband für Geoinformation e.V. (DDGI), der Initiative D21, dem Verein der Geoinformationswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V. (GeoMV) und dem Institut für Kommunale Geoinformationssysteme e.V. (IKGIS). Die Organisation und Koordination des Projektes wird durch die CeGi Center for Geoinformation GmbH realisiert.


GKD Recklinghausen
Die Gemeinsame Kommunale Datenzentrale (GKD) Recklinghausen ist ein Zweckverband, der sich als modernes Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen auf dem Markt behauptet. Der Zweckverband wird von den acht Städten Castrop-Rauxel, Datteln, Dorsten, Gladbeck, Haltern am See, Oer-Erkenschwick, Recklinghausen, Waltrop und dem Kreis Recklinghausen getragen. Zurzeit beschäftigt er 70 Mitarbeiter. Im Verbandsgebiet, das am Nordrand des Ruhrgebiets liegt und unmittelbar an das Münsterland grenzt, leben insgesamt mehr als eine halbe Million Einwohner. Um den Reformprozess der öffentlichen Verwaltung nachhaltig zu unterstützen, hat die GKD in den letzten Jahren erfolgreich moderne und vorwiegend interaktive Internet-Anwendungen im Bereich des E-Governments zum festen Bestandteil ihres Leistungsprofils gemacht. Diese Anwendungen finden auch überregional Beachtung, sodass die GKD Recklinghausen heute im Bereich der E-Government-Lösungen zu den bereits etablierten Anbietern zählt. Die GKD Recklinghausen ist im Internet unter www.gkd-re.de zu finden.

Katasteramt Kreis Recklinghausen
Der Kreis Recklinghausen im nördlichen Ruhrgebiet ist der bevölkerungsreichste Kreis in der Bundesrepublik. Das Bild des Kreises Recklinghausen ist in auffallender Weise geprägt vom Übergang der Industriezone des Ruhrgebiets zum ländlichen Raum des Münsterlandes. Das Katasteramt des Kreises Recklinghausen ist im Internet zu finden unter www.kreis-recklinghausen.de -> Bürgerservice -> Liste Ämter/Stellen -> Katasteramt.


Stadt Dorsten
Dorsten liegt am nördlichen Rand des Ruhrgebietes im Übergang zum Münsterland. Mit über 81.000 Einwohnern gehört Dorsten zusammen mit neun anderen Städten zum Kreis Recklinghausen. Insgesamt 171 qkm umfasst das Stadtgebiet: Die historische Altstadt im Kern der neueren Besiedlungen der alten Hansestadt ebenso wie weitere zehn Stadtteile, die teilweise noch ländlich strukturiert sind. Internetseite: http://www.dorsten.de/

Pitney Bowes Deutschland GmbH

MapInfo ist ein globales Unternehmen und der führende Anbieter von Location Intelligence-Lösungen, der Software, Daten und Dienstleistungen bereitstellt, um einen größeren Mehrwert aus raumbezogenen Informationen zu generieren. Diese Informationen helfen Unternehmen und Behörden weltweit, fundiertere Entscheidungen zu treffen. MapInfo-Lösungen sind in 20 Sprachen über ein Netzwerk strategischer Partner und Distributionskanäle in 60 Ländern verfügbar. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Troy, NY.

Die MapInfo GmbH betreut die Länder Deutschland, Österreich, Schweiz und Frankreich. MapInfo ist im Internet unter www.mapinfo.de zu finden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.