Die Gebäudemanagement Schleswig-Holstein entscheidet sich für pit - FM

pit-cup GmbH gewinnt CAFM Ausschreibung der Gebäudemanagement Schleswig-Holstein / Titel: "Ablösung des derzeitigen - und Einführung eines neuen CAFM-Systems"

(PresseBox) (Heidelberg, ) "pit - cup hat die Kriterien der umfangreichen Ausschreibung am besten erfüllt. Das Unternehmen präsentierte ein gut durchdachtes Lösungskonzept und ein stimmiges Gesamtangebot. Mit pit - FM sehen wir eine zukunftsorientierte CAFM Lösung, die im Bereich des Standards bereits viele relevante Themen abdeckt und außerhalb dessen direkt an unsere Bedürfnisse angepasst werden kann", so Frau Radek, Projektleiterin bei der Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR (GMSH) in Kiel. Die Umsetzung des Projektes wird in den nächsten zwei Jahren während des laufenden Betriebes des derzeitigen CAFM-Systems erfolgen. pit - FM löst damit das bestehende nicht mehr weiterentwickelte CAFM System KOPERNIKUS ab, von dem die Bestandsdaten in pit - FM übernommen werden.

pit - FM wird zukünftig die für die Gebäudebewirtschaftung relevanten technischen, infrastrukturellen und ergänzend zu SAP die kaufmännischen Prozesse der GMSH unterstützen. Dabei soll die durchgängige und skalierbare Lösung des Softwareherstellers aus Heidelberg, die angrenzenden Geschäftsprozesse der Geschäftsbereiche Landesbau, Finanzen und Beschaffung im Sinne eines integrativen Prozessansatzes berücksichtigen.

"Schon in der Angebotsphase haben wir uns eingehend mit den unterschiedlichen Prozessen bei der GMSH auseinandergesetzt und konnten damit die Anpassungsfähigkeit unserer Software im Bereich CAFM und CAD unter Beweis stellen", weiß Dr. Martin Keller, Projektleiter bei der pit - cup GmbH, zu berichten. Besonderer Schwerpunkt bei der Einführung liegt auf den Funktionsbereichen Instandhaltung, Reinigungsmanagement, Außenanlagenpflege, Beschaffung, Energiemanagement, Entsorgung sowie der An- und Vermietung. Dabei sollen bestehende Drittapplikationen in das Gesamtsystem integriert werden und Schnittstellen zum kaufmännischen System und Spezialapplikationen wie EMIS geschaffen werden.

Über GMSH:

Die Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR (GMSH) nimmt die staatlichen Bauherren- und Planungsaufgaben für Land und Bund in Schleswig-Holstein wahr. Zudem ist sie zuständig für die Bewirtschaftung der vom Land genutzten Liegenschaften und für die Beschaffung von Material und Leistungen für die Landesbehörden. In dieser umfassenden Ausrichtung bietet sie ihre Leistungen auch den sonstigen Trägern der öffentlichen Verwaltung an. Für die Liegenschaftsverwaltung Schleswig-Holstein AöR (LVSH) nimmt sie das Liegenschaftsmanagement sowie die Vermietung und Verwaltung wahr.

Die GMSH ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts, die nach wirtschaftlichen Grundsätzen arbeitet. Sie trägt zu einer Effizienzsteigerung in allen Bereichen des staatlichen Bauens sowie der Gebäudebewirtschaftung und der Beschaffung bei und leistet so einen Beitrag zur Entlastung der öffentlichen Haushalte. Sie versteht sich dabei als Partner der Wirtschaft.

pit - cup GmbH

Die pitcup GmbH entwickelt und vertreibt praxisorientierte und durchgängig ineinandergreifenden Software-Werkzeuge für das effiziente Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden, Anlagen und Geräten für die Bereiche Facility Management, CAD - Haustechnik, technische Berechnungen und VDI 3805. Das Unternehmen ist einer der führenden Lösungsanbieter im Bereich Haus- und Versorgungstechnik. Mit einem Kompetenz-Team aus Ingenieuren und Entwicklern besitzt pit - cup 19 Jahre Ingenieur- und Planungserfahrung und das damit verbundene Know-How bei der Softwareentwicklung.

Inlandsvertretungen befinden sich in Heidelberg, Berlin, Dresden und Schwerin.

Es besteht ein umfassendes Vertriebs- und Lösungspartnernetz in Deutschland und im Ausland.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.