Erfolgskriterien für den Einsatz von Kernbankenapplikationen

Untersuchung von Pierre Audoin Consultants (PAC) im Auftrag von COR&FJA beleuchtet die Softwaretrends in Banken

(PresseBox) (München/Leinfelden-Echterdingen, ) Im Auftrag von COR&FJA hat Pierre Audoin Consultants (PAC) das Erfolgspotenzial von Softwareanwendungen für Banken untersucht. Die Studie bestätigt, dass die Mehrheit der Banken aktuell ihre Kernbankensysteme erneuert oder optimiert und dass sich der Einsatz einer geeigneten Lösung auf den Geschäftserfolg auswirkt. Weiterhin wurden die Anforderungen beleuchtet, die Banken an ihre Software für geschäftskritische Prozesse stellen. Die Ergebnisse der Analyse bieten eine Hilfestellung bei der Auswahl und Bewertung von Kernbankenapplikationen.

Die Untersuchung zum Softwareeinsatz bei Banken zeigt, dass Kernbankensysteme den Geschäftserfolg von Banken beeinflussen. Die Mehrheit der Banken ersetzt oder verbessert derzeit die bestehenden Anwendungen, um den Anforderungen der Kunden und des Marktes sowie strategischen Zielen gerecht zu werden. Viele Banken sehen sich für anstehende geschäftliche Herausforderungen derzeit noch nicht optimal aufgestellt.

Projekte zur Softwareerneuerung sind zumeist umfassende Vorhaben

Die befragten Banken gaben an, dass die Vorhaben zur Erneuerung von Kernbankensystemen zumeist verschiedene Bankbereiche betreffen. Insbesondere umfassen die Projekte die Geschäftsabwicklung, häufig zusätzlich auch die Banksteuerung, die Geschäftsmodellierung und den Vertrieb. Die Anforderungen an die eingesetzte Software zur Unterstützung geschäftskritischer Prozesse sind hoch: Von zentraler Bedeutung sind die Funktionalitäten der Software, deren Wirtschaftlichkeit in der Anwendung und im Betrieb sowie die effiziente und effektive Unterstützung der Geschäftsprozesse.

Vorteile durch den Einsatz von Standardanwendungen

Weiterhin zeigt die Untersuchung, dass die am Markt verfügbaren Lösungen und deren Weiterentwicklung von den Finanzinstituten positiv aufgenommen werden. Wenngleich in den meisten Banken heute ein Mix aus Standard- und kundenspezifischer Software zum Einsatz kommt, bestätigt die Mehrheit der befragten IT-Entscheider, dass sich standardisierte Lösungen vor allem für die Bereiche Geschäftsabwicklung, modellierung und Vertrieb sehr gut bis gut eignen. Positiv bewerten die Interviewpartner vor allem die Wirtschaftlichkeit von Standardanwendungen sowie die Verfügbarkeit von Ressourcen für deren Integration und Betrieb. Als Vorteil wird auch der Umfang an Funktionalitäten empfunden. Bei der Auswahl einer neuen Kernbankenanwendung fallen zudem strategische Überlegungen ins Gewicht, die in der Mehrheit der befragten Banken für den Einsatz von Standardsoftware sprechen.

Ihre Studie unter dem Titel "Softwareeinsatz bei Banken: Geeignete Anwendungen fördern das Geschäftspotenzial" stellen COR&FJA und PAC beim Finance Forum in Wiesbaden am 8. und 9. Juni 2010 vor (Stand 4 - Themenwelt Core Banking & Outsourcing).

Die Zusammenfassung der Ergebnisse steht allen Interessierten ab sofort auch online unter dem folgenden Link kostenfrei zur Verfügung: http://cor.fja.com/fileadmin/Uploads/de/pdfs/Studien/CORFJA_PAC_Trendanalyse_Banken.pdf.

Die Marktanalyse- und Strategieberatungsgesellschaft PAC führte die Untersuchungen im Auftrag des Software- und Beratungsunternehmens für Banken und Versicherungen COR&FJA durch. Sie wurde im April/Mai 2010 durchgeführt und basiert auf Interviews mit mehr als 30 IT-Entscheidern aus Banken in Deutschland.

Über COR&FJA: Die COR&FJA Gruppe gehört zu den führenden Software- und Beratungsunternehmen für die europäische Finanzdienstleistungsbranche mit den Schwerpunkten Versicherungen, Banken sowie Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung. Das Leistungsspektrum reicht von Standardsoftware über Consulting-Dienstleistungen bis hin zur Übernahme des IT-Betriebes (Application Service Providing). Die COR&FJA Gruppe beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiter an den Standorten Leinfelden-Echterdingen, München, Stuttgart, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Kiel und Köln und besitzt Tochtergesellschaften in den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien und den USA.

Für weitere Informationen: www.cor.fja.com.

Pierre Audoin Consultants PAC GmbH

PAC ist weltweit tätig als Marktanalyse- und Strategieberatungsgesellschaft für die Software- und IT-Services-Branche. PAC unterstützt IT-Anbieter, CIOs, Unternehmensberatungen und Investment-Firmen durch Analysen und Beratungsleistungen. Unsere Schwerpunkte liegen dabei für IT-Anbieter in den Bereichen Unternehmenswachstum und planung sowie strategisches und operatives Marketing. IT-Anwendern und Investment-Firmen stehen wir bei Investitionsentscheidungen zur Seite.

Wir stützen uns auf über 30 Jahre Erfahrung in Europa. Zusammen mit unserer Präsenz auf dem US-Markt sowie weiteren globalen Ressourcen aus unserem Partnernetzwerk in Asien-Pazifik, Lateinamerika und Afrika verfügen wir über eine solide Basis, um unseren Kunden rund um den Globus fundiertes Wissen über die lokalen IT-Märkte zur Verfügung zu stellen. Mit Hilfe einer strukturierten Methodik, in deren Rahmen wir jedes Jahr Tausende von Faceto-Face-Interviews sowohl mit Anbietern als auch Anwendern führen und Marktbewegungen zunächst lokal und dann global interpretieren, garantieren wir den maximalen Kundennutzen unserer Analysen.

PAC veröffentlicht eine breite Palette an standardisierten sowie kundenspezifischen Marktstudien, darunter unser erfolgreiches SITSI®-Programm. Daneben bieten wir eine Reihe von Beratungsleistungen zu Strategie- und Planungsfragen. 16 Niederlassungen auf sämtlichen Kontinenten liefern unseren Kunden Einblicke in verschiedenste Märkte und verhelfen ihnen so zu entscheidenden Wettbewerbsvorteilen.

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter www.pac-online.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.