Produktivität hoch, Energiekosten runter

(PresseBox) (Friedberg, ) Mit der COAX®-Technologie stößt das Mehrstufen-Ejektorprinzip des schwedischen Herstellers für Vakuumtechnologie PIAB in neue Dimensionen vor und bietet Industriekunden die Möglichkeit, bisher unerreichbare Fortschritte in der Produktivität und enorme Einsparungen beim Energieverbrauch zu erzielen.

Eine echte Durchbruch-Innovation ist der Firma PIAB, dem schwedischen Hersteller für Vakuumtechnologie, gelungen. Die Erfindung der COAX®-Technologie ermöglichte es PIAB, ein völlig neues Designkonzept von Vakuumsystemen zu entwickeln. Kennzeichnend ist die Miniaturisierung der Produkte und deren dezentrale Einsatzmöglichkeit. Kunden profitieren doppelt: Die neue Produktgeneration steigert enorm deren Leistungsfähigkeit und Flexibilität, während gleichzeitig Kosten und Stellflächen reduziert werden.

Studie weist Einspareffekte nach

Wie hoch die energie- und kosteneinsparenden Vorteile der COAX®-Technologie sind, ermittelte jüngst eine Studie von Professor Kingman Yee von der Lawrence Technological University, Michigan, bei DaimlerChrysler in den USA. Der Wissenschaftler wies nach, dass die hoch modernen Vakuumgeneratoren in einer dezentralisierten Konfiguration den jährlichen Energieverbrauch eines einzelnen Saugnapfes von mehr als US$ 200 auf weniger als US$ 1 reduzieren können. „In Produktionsanlagen, in denen Hunderttausende von Saugnäpfen oder andere Vakuumgeräte zum Einsatz kommen, wirken sich diese Energieeinsparungen ganz beträchtlich auf die Gewinnsituation des Unternehmens aus – insbesondere aktuell, da die Energiekosten ständig steigen“, berichtet Rainer Scharf, Chef von PIAB Deutschland.

Miniaturisierung – nicht mal Bleistiftgröße

Die neuen mit Druckluft betriebenen Vakuumpumpen können – anders als herkömmliche Systeme – direkt am Nutzungsstandort eingesetzt werden. Denn die COAX®-Mehrstufen-Vakuumejektorpatronen sind nicht größer als ein Bleistift. Sie bestehen aus leichtgewichtigen Verbundwerkstoffen und können dank ihrer geringen Größe direkt mit Saugnäpfen oder anderen Geräten integriert werden. Dadurch verbessert sich maßgeblich die Reaktionszeit, Leitungen zwischen Vakuumgenerator und Nutzungsstandort werden obsolet, was der Produktivität zugute kommt und die Energiekosten senkt.

Zusätzliche Einsparpotenziale

Optional können die neuen PIAB-Produkte mit einem Rückschlagventil, dem „Vacustat“, an jedem Saugnapf installiert werden. Es stellt die Luftzufuhr der jeweiligen Vakuumpumpe vollständig ab, sobald der gewünschte Ansaugpegel erreicht wird. Weitere integrierte Kontrolloptionen, wie etwa PIAB Cruise Control (PCC) und PIAB Automatisches Vakuummanagement (AVM™), sowie die Vakuumsensorfunktion der Geräte realisieren je nach Einsatzgebiet noch zusätzliche Einsparpotenziale.

Die bekannt niedrigen Wartungskosten der PIAB-Produkte runden das Gesamtkonzept der innovativen Vakuumsysteme ab. Die Einsatzfelder reichen von der Automobil-, Verpackungs-, Förderband- bis zur Grafikindustrie, von der Handhabung von Kartonagen und Papier bis hin zu Zucker und Mehl.

PIAB Vakuum GmbH

PIAB, ein Unternehmen mit Hauptsitz in Schweden, ist ein weltweiter Marktführer in der industriellen Vakuumtechnologie. 1951 gegründet, produziert PIAB innovative Lösungen, die die Produktivität und Arbeitsumgebung von Nutzern der Vakuumtechnik auf der ganzen Welt verbessert. PIAB fertigt ein komplettes Sortiment an Vakuumpumpen, Vakuumzubehör, Vakuumförderern und Saugnäpfen für eine Vielzahl automatisierter Materialhandhabungs- und Werksautomatisierungsprozesse. PIAB ist der Erfinder von COAX®, einer patentierten Technologie, die die internen Komponenten einer mehrstufigen Vakuumpumpe in eine Vakuumkassette integriert, was zu einer kleineren, effizienteren, zuverlässigeren und äußerst flexiblen Technologie führt, die dem Benutzer den Aufbau eines modularen Systems ermöglicht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.