Phonak Hightech-Lösungen: Kinder mit Hörschäden von Anfang an maximal versorgen!

Frühzeitige Versorgung fördert die Sprachentwicklung

(PresseBox) (Fellbach/Nürnberg, ) „Schwerhörige Babys müssen so früh wie möglich optimal mit Hörsystemen versorgt werden – so können wir wesentlich dazu beitragen, dass sich ihre Hör- und Kommunikationsfähigkeit ausreichend entwickelt!“ Dies betonte Birgit Ramin, Pädakustikerin und Leiterin Hörakustik bei der Phonak GmbH anlässlich des 50. Internationalen Hörgeräteakustiker-Kongresses in Nürnberg. Phonak fördert seit mehr als 30 Jahren die hörtechnische Versorgung von Kindern. „Unsere Hörsysteme sind die Basis für die Entwicklung der Sprach- und Hörent-wicklung unserer jungen Kunden und berücksichtigen deren Bedürfnisse in besonderem Maße.“

Experten gehen davon aus, dass derzeit weit über eine halbe Millionen Kinder in Deutschland eine behandlungsbedürftige Hörstörung aufweisen. Um ihren besonderen Bedürfnissen gerecht zu werden, bietet Phonak spezielle Kinder-Hörgeräte an. Sie weisen extra kleine Gehäuse und Mini-Hörwinkel auf, verfügen über einen breitbandigen Frequenzgang sowie eine flexible Dynamikanpassung und sorgen durch Auslöschen der Rückkopplung für absolut störungsfreies Hören und Verstehen. Außerdem wird eine bunte Palette an Farben angeboten. Seit September ist nun das neuestes Phonak Produkt auf dem Markt: eXtra, dessen flexible Anpassmöglichkeiten und intuitive Programmiersoftware eine erfolgreiche Kinderversorgung im besonderen Maße unterstützt. Die Feinanpassung kann in sechs unabhängigen Kanälen zielgenau erfolgen.
„Kinder halten sich im Laufe des Tages in den unterschiedlichsten Umgebungen auf: Mor-gens müssen sie in der Schule den Erläuterungen des Lehrers folgen können, nachmittags möchten sie herumtoben, Musik hören oder mit Freunden spielen“, so Birgit Ramin. „Auch und gerade bei Kindern ist es daher wichtig, dass sich die Hörgeräte schnell und problemlos an die jeweilige Hörsituation anpassen.“


Zu allen Phonak Systemen gibt es zusätzlich spezielles Zubehör für eine drahtlose Kommunikation, welche den Kindern die Teilnahme am regulären Schulbetrieb ermöglicht. Ramin: „Die Stimme des Lehrers wird über Funk direkt in die Ohren der Kinder geleitet. So können sie aus jeder Entfernung, z.B. auch während einer Gruppenarbeit, die Stimme des Lehrers immer optimal verstehen.“

Säuglinge und Kleinkinder werden überwiegend mit so genannten Hinter-dem-Ohr-Hörsystemen versorgt, die ganz nach Wunsch in den verschiedensten bunten Farben gestal-tet sein können. Der Hörgeräte-Akustiker passt sie individuell auf die jeweilige Hörstörung an; sie eignen sich für leichte bis hochgradige Hörschädigungen. Die flexiblen Optionen er-möglichen ein „Mitwachsen“ der Hörgeräte.
Weitere Informationen sind auf der Homepage unter www.phonak.de erhältlich.

Phonak AG

Die Phonak-Gruppe (www.phonak.com; SWX: PHBN) mit Sitz in Stäfa,
Schweiz, ist auf die Entwicklung, die Produktion und den weltweiten
Vertrieb von technologisch herausragenden Hör- und Funksystemen
spezialisiert. Phonak verfügt über 3 000 Mitarbeiter und gehört als
eines der führenden Technologieunternehmen der Branche zu den
wichtigsten Akteuren im weltweiten Markt für Hörgerätetechnik. Phonak
kombiniert profunde Kenntnis in der Hörtechnologie mit einem starken
Vertriebsnetzwerk in über 70 Ländern, um gemeinsam mit seinen Kunden
und Geschäftspartnern einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der
Lebensqualität insbesondere von hörgeschädigten Menschen leisten zu
können.

Phonak ist der einzige Hörgerätehersteller, der Digital Bionics
verwendet. Dabei werden mittels modernster Digitaltechnologie die
besonderen Fähigkeiten von biologischen Systemen zur Anpassung an die
Umgebung imitiert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.