Christoph Safferling mit der Aufarbeitung der NS-Vergangenheit im Bundesministerium der Justiz beauftragt

Bundesministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger beruft Marburger Strafrechtsprofessor in unabhängige wissenschaftliche Kommission

(PresseBox) (Marburg, ) Am 11. Januar 2012 hat Frau Bundesministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger den Marburger Strafrechtsprofessor und stellvertretenden Direktor des Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse Professor Dr. Christoph Safferling zum Mitglied der unabhängigen wissenschaftlichen Kommission beim Bundesministerium der Justiz (BMJ) zur Aufarbeitung der NS-Vergangenheit bestellt. Gemeinsam mit dem Potsdamer Zeithistoriker Professor Manfred Görtemaker wird Professor Safferling den Umgang des BMJ mit der NS-Vergangenheit in den 1950er und -60er Jahren, dem Zeitalter der "Rosenburg", dem ersten Amtssitz des BMJ, aufarbeiten. Untersucht wird die personelle Kontinuität im Ministerium, das heißt wie viele belastete Mitarbeiter in dieser Zeit im Ministerium beschäftigt waren. Thematisiert werden aber auch sachliche Kontinuitäten, zum Beispiel inwieweit nationalsozialistische Gesetzgebung und Rechtsprechung in der Nachkriegszeit aufgehoben wurden, wie sich das Ministerium zur Strafverfolgung von NS-Tätern verhalten hat und aus welchen Gründen Maßnahmen nicht ergriffen wurden, etwa zu Entschädigung von Opfern des NS-Unrechts.

Die Berufung von Herrn Safferling belegt in eindrücklicher Weise die an der Philipps-Universität Marburg vorhandene einzigartige Kompetenz im Bereich des Umgangs Deutschlands mit der NS-Vergangenheit. Nach Professor Dr. Eckart Conze, der die Vergangenheit des Auswärtigen Amtes untersucht hat, und Professor Dr. Wolfgang Krieger, der in einer vergleichbaren Kommission die Geschichte des Bundesnachrichtendienstes untersucht, ist das nunmehr die dritte Berufung eines Marburger Professors in eine solche Kommission. Alle drei Wissenschaftler sind im Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse der Philipps-Universität Marburg tätig.

Weitere Informationen:
www.icwc.de http://www.bmj.de/DE/Home/_doc/kurzmeldungen/20120111_Einsetzung_einer_unabhaengigen_wissenschaftlichen_Kommission_beim_Bundesministerium_der_Jusitz_zur_Aufarbeitung_der_NS_Vergangeneheit.html?nn=1356288

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.