Mobile Hilfe für AIDS-Patienten in Entwicklungsländern

Das CyLab von CyTecs aus Görlitz ist robust, einfach, schnell und kostengünstig

(PresseBox) (Görlitz, ) AIDS - laut WHO sind weltweit 40 Millionen Menschen mit HIV infiziert, allein in Afrika 30, drei Millionen jährlich sterben. Um diese Menschen wirksam behandeln zu können, benötigen Ärzte und Hilfsorganisationen Untersuchungsmethoden, Apparate und Labordiagnostik, die einfach, schnell und zuverlässig funktionieren, auch "im Busch". Zwar gibt es mit der Durchflusszyto-metrie ein anerkanntes Standardverfahren, doch ist das gemeinhin aufwendig und teuer. Das CyLab von CyTecs aus Görlitz bietet eine Alternative. Es wird während der MEDICA (16.-19.11.) in Düsseldorf am sächsischen Gemeinschaftsstand in Halle 3, Stand G74 vorgestellt.
Seit zwei Jahren ist in den Ländern Afrikas und Asiens ein Fahrzeug unterwegs, von dem die Menschen wissen, dass es Hilfe bringt, auf der Basis eines Renault Kangoo, leicht erkennbar an den Solarzellen auf dem Dach - der Energielieferant für das mobile Labor darin - entwickelt und gebaut von der 30-Mann-Firma CyTecs GmbH aus Görlitz. Das eingebaute portable Durch-flusszytometer CyFlow® Counter und das mobile AIDS-Labor CyLab wurden in Zusammenarbeit mit der Universität Münster und der ebenfalls dort ansässigen Partec GmbH entwickelt. Einer der CyTecs-Gesellschafter war an der ursprünglichen Verfahrensentwicklung in den späten 60er Jahren an der Uni Münster beteiligt und entwickelt es in Görlitz stetig weiter. Weitere Partner sind hinzu gekommen, so Universitäten in Nigeria und Burkina Faso.
Das CyLab bietet eine Monitoring-Technologie, um schnell und zuverlässig große Mengen von Blutproben zu untersuchen. Vermischt mit einem Reagens wird das Blut des Patienten auf den Gehalt an CD4+ T-Zellen (einer Untergruppe der weißen Blutkörperchen) untersucht, die einen Hinweis auf seinen Immunstatus geben, wonach der Arzt die Medikamentierung bestimmen kann. Die Autos in zwei Größen - neben dem Renault Kangoo bietet CyTecs ein größeres Labor mit einem 7,5-Tonner Mercedes Kastenwagen an - enthalten mit CyFlow®-Gerät, Strom-versorgung über Solarenergie und separater Autobatterie bzw. Dieselgenerator eine komplette Miniatur-Laborausstattung mit Wasserver- und Abwasserentsorgung, Kühlschrank, Sicherheits-container, schockresistenten Auflageflächen und 220V-Anschlüssen für weitere Laborgeräte.
250 Blutproben pro Tag können untersucht werden. Binnen 20 Minuten kennt der Arzt das Er-gebnis jeder Probe. So fährt er mit dem Mobil von Dorf zu Dorf und kann den Menschen helfen. "Unser CyLab zeichnet sich vor allem durch seine Robustheit und Zuverlässigkeit aus, dabei haben wir eine sehr kostengünstige, überall einsetzbare Monitoring-Technologie entwickelt, die speziell auf die schnell wachsenden Ansprüche von Entwicklungsländern in der Behandlung von AIDS-Patienten zugeschnitten ist", sagt Roland Göhde, Geschäftsführer von CyTecs. In Afrika hat CyTecs zusammen mit Kooperationspartner Partec bereits 50% Marktanteil.
Am sächsischen Gemeinschaftsstand der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH auf der Düssel-dorfer MEDICA 2005 (Halle 3, Stand G 74) zeigt CyTecs eine Weiterentwicklung. Das CyFlow SL_3 bietet einen neuartigen CD4%-Test, der erstmals die Therapiekontrolle von Kindern er-möglicht - und das zu einem Bruchteil der bisherigen Kosten. Die neue Technik kann übrigens auch als Mobillösung mit dem ebenfalls auf dem MEDICA-Stand präsentierten größeren CyLab Plus-Labor eingesetzt werden.

Sysmex Partec GmbH

CyTecs wurde 2000 in Görlitz gegründet und wuchs nach Anfangsinvestitionen von zwei Millio-nen Euro auf heute 30 Mitarbeiter an. 2003 gewann CyTecs den sächsischen Innovationspreis. 2005 konnte ein Umsatzanstieg von 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreicht werden. Der Standort wächst. 2006 soll der Personalbestand um fünf bis zehn Mitarbeiter steigen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.