Wie Projekte in der Urlaubszeit nicht baden gehen

parameta Projektberatung gibt praktische Tipps zur optimalen Nutzung der Urlaubszeit von Projektmitarbeitern

(PresseBox) (Erding, ) Für viele Projektleiter kommt der Urlaub der Mitarbeiter genauso überraschend wie Weihnachten: lange vorher festgelegt und trotzdem unvorbereitet. Die Tipps der parameta Projektberatung GmbH & Co. KG zeigen, wie Projekte in der Urlaubszeit nicht baden gehen.

Tipp 1: Kommunikation zwischen Linien- und Projektverantwortlichen: Der Urlaub von Projektmitarbeitern wird nicht vom Projektleiter, sondern vom Vorgesetzten in der Linienfunktion genehmigt. Berichtet er nicht an den Projektleiter, kennt dieser die Urlaubsplanung seines Teams nicht. Institutionalisierte Kommunikationswege zwischen der Linien- und der Projekt-Ebene ermöglichen die Abstimmung der Termine und damit eine optimale Zeitplanung für das Projekt.

Tipp 2: Ferien in der Zeitplanung berücksichtigen: In der Ressourcenplanung gilt es, die üblichen Ferienzeiten bereits auf Multiprojektmanagement-Ebene zu berücksichtigen und keine kritischen Meilensteine oder Endtermine in diese Zeit zu legen. Nur so lässt sich ausschließen, dass zu viele bzw. die entscheidenden Projektmitarbeiter für die Erreichung der Ziele ausfallen.

Tipp 3: Urlaub als Motivationsschub nutzen: Nach ihrem Urlaub bringen Mitarbeiter häufig frische Ideen und neue Motivation mit in das gesamte Projektteam. Deshalb sollten schwierige Projektphasen wenn möglich nach der Haupt-Urlaubszeit stattfinden - erholte Mitarbeiter werden sie erfolgreicher bewältigen als ausgelaugte, die die Tage bis zu ihrem Urlaub zählen.

"Wenn ein Projektmitarbeiter sich in seinen dreiwöchigen Urlaub verabschiedet, fällt der Projektleiter nicht selten aus allen Wolken", berichtet Dr. Michael Streng, Gründer und Geschäftsführer der parameta Projektberatung. "Mit Hilfe von festgelegten Kommunikationswegen und einer Organisation, die auch Urlaubs­termine berücksichtigt, lässt sich die Auszeit der Mitarbeiter sogar positiv nutzen, um Projekte erfolgreicher durchzuführen."

parameta Projektberatung GmbH & Co. KG

Die parameta Projektberatung GmbH & Co. KG mit Sitz in Erding (bei München) wurde 2003 gegründet und ist ein dynamisch wachsendes Unternehmen mit derzeit 40 Mitarbeitern.

parameta bietet eine umfassende, herstellerunabhängige Beratung in den Bereichen Projekt- und Portfoliomanagement. In Beratungsprojekten bringt das Unternehmen stets sein Modell "parameta pm³" zum Einsatz. Diese ganzheitliche Berücksichtigung der Erfolgsfaktoren "Mensch-Methode-Technologie" garantiert den Kunden der parameta Projektberatung nachhaltigen und messbaren Erfolg ihrer Projektmanagement-Vorhaben und Umsetzung ihrer Unternehmensziele. Einen der bedeutendsten parameta Beratungsaufträge zeichnete die Gesellschaft für Projektmanagement GPM e.V. im Oktober aus: Das Team des Münchner Flughafens erhielt für die erfolgreiche und nachhaltige Implementierung von Projektmanagement und erfolgten kulturellen Wandel bei der FMG den "Project Excellence Award 2009".

Die parameta Projektexperten stellen ihr profundes Fachwissen in den Dienst führender Unternehmen wie Porsche, Schenker, Würth, Allianz, Flughafen München, Alno Küchen und vieler anderer.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.