paragon AG: Höchster Quartalsumsatz der Unternehmensgeschichte

Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18,1%

(PresseBox) (Delbrück, ) Die paragon AG bestätigt auch zum 3. Quartal 2005 den angekündigten Wachstumskurs für das aktuelle Geschäftsjahr. Das am Prime Standard der Deutschen Börse notierte Unternehmen erzielte im dritten Quartal 2005 mit fast 20 Mio. € den bisher höchsten Quartalsumsatz in der Unternehmensgeschichte. In den ersten neun Monaten 2005 stieg der Umsatz dadurch im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18,1% auf 55,9 Mio. € (Vj.: 47,3 Mio. €). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich um 19,3% auf 4,4 Mio. € (Vj.: 3,6 Mio €).

„Mit dieser Entwicklung und der bestehenden Auftragslage sind wir sehr zufrieden. Wir werden die Ziele für das Gesamtgeschäftsjahr 2005 - mindestens 20% plus im Umsatz bei überproportionaler EBIT-Steigerung - erreichen; wir sind voll im Plan“, betonte paragons Vorstandsvorsitzender Klaus Dieter Frers.

Geschäftsfeld Automotive mit starker Umsatzsteigerung
Das Geschäftsfeld Automotive lieferte den Hauptanteil zu der Steigerung des Quartalsumsatzes; hier stieg der Umsatz im Berichtszeitraum um 37,0% auf 39,1 Mio. € (Vj.: 28,6 Mio. €). Der Anteil am Gesamtumsatz betrug damit 70,1% (Vj.: 60,5%). Der Standort USA ist über die paragon of North America Corp. mit 3,5 Mio. € an diesem Umsatzergebnis beteiligt.

Der Umsatz im Geschäftsfeld Electronic Solutions reduzierte sich um 10,8% auf 16,1 Mio. € (Vj.: 18,1 Mio. €). Diese Entwicklung ist zurückzuführen auf das Zuordnen der Automotive-Umsätze am Standort USA zum Geschäftsfeld Automotive; zuvor waren diese zum Geschäftsfeld Electronic Solutions gerechnet worden. Ohne diese Änderung hätte die Steigerung der Umsätze in diesem Geschäftsfeld im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 8,6% betragen. Der Anteil am Gesamtumsatz beläuft sich nun auf 28,9% (Vj.: 38,2%). Zum Geschäftsfeld Electronic Solutions zählt auch der Umsatz der 100%-Tochter Miquest Corp. in Grand Rapids (Michigan/USA), der im Berichtszeitraum 1,7 Mio. € betrug.

Im Geschäftsfeld Gebäudetechnik erzielte der paragon-Konzern einen Umsatz von 607 Tsd. € (Vj.: 680 Tsd. €). Bemerkenswert ist hier, daß im dritten Quartal 2005 eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% gegenüber dem zweiten Quartal 2005 zu verzeichnen ist. Der Vorstand geht daher von nunmehr kontinuierlich wachsenden Umsätzen auch in diesem Geschäftsfeld aus. paragons Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2005 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum überproportional zum Umsatz um 19,3% auf 4,4 Mio. € (Vj.: 3,6 Mio. €). Damit erreichte paragon eine EBIT-Marge von 7,8% (Vj.: 7,7%). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 32,5% auf 9,5 Mio. € (Vj.: 7,2 Mio. €). Die Anzahl der Mitarbeiter im paragon-Konzern betrug zum Ende des Berichtszeitraums 431 (Vj.: 383).

Impulse für langfristiges Wachstum
„Unsere Zahlen zeigen, daß wir uns weitgehend entkoppelt von den Schwierigkeiten des Automobilmarktes entwickeln. Damit erweist sich - auch für paragons Aktionäre - unsere Strategie als richtig, nicht Wettbewerbern nachzulaufen, sondern eigene, überzeugende Lösungen anzubieten, die in steigenden Stückzahlen nachgefragt werden“, betonte Frers. „Mit dem Anteilskauf des Kommunikationstechnikunternehmens CULLMANN GmbH setzen wir den angestrebten Wachstumskurs konsequent fort.“ Die neue Beteiligungsgesellschaft wird sich erstmals im Laufe des vierten Quartals 2005 in den Konzernzahlen widerspiegeln, da mittlerweile die Zustimmung des Kartellamtes vorliegt. Der Vorstand der paragon AG bekräftigt im Hinblick auf das gesamte Geschäftsjahr die aufgestellten Prognosen, die die CULLMANN GmbH noch nicht enthalten.

Mit der Gründung der Tochtergesellschaft paragon of Japan K.K. wird der Einstieg in den asiatischen Markt für Luftgütesensoren weiter vorangetrieben. Zusätzliche Wachstumsimpulse brachte auch die diesjährige Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main. Neben der Premiere wegweisender Innovationen nutzte paragon die Messe zur Vereinbarung mehrerer Kooperationen. Frers: „Durch strategische Partnerschaften mit international agierenden Partnern wie ZF Lemförder und Magna Donnelly erwarten wir mittelfristig zusätzliche Umsätze im Geschäftsfeld Automotive und erhöhen damit unsere Chancen für langfristiges, profitables Wachstum.“

paragon AG

Die im Prime Standard der Deutschen Börse in Frankfurt a. M. notierte paragon AG entwickelt, produziert und vertreibt zukunftsweisende Systemlösungen in den Geschäftsfeldern Automotive (Klimasysteme / Car Media Systeme / Anzeige- und Bediensysteme) und Electronic Solutions inkl. Gebäudetechnik. Zum Produktportfolio des Direktlieferanten der Automobilindustrie zählen u. a. der mit Abstand weltmarktführende Luftgütesensor AQS, Freisprecheinrichtungen und Anzeigeinstrumente. Neben dem Hauptsitz in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) befinden sich Standorte in Suhl (Produktion, Thüringen), Cadolzburg (Car Media Systeme, Bayern), St. Georgen (Anzeigeinstrumente, Baden-Württemberg) und Heidenheim (Vertrieb Electronic Solutions, Baden-Württemberg). International ist der paragon-Konzern durch 100 %-Tochterunternehmen in Grand Rapids (Entwicklung, Produktion und Vertrieb, Michigan/USA) und Osaka (Applikation, Vertrieb; Japan) sowie Vertriebsniederlassungen in Paris (Frankreich) und Turin (Italien) vertreten. Der paragon-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2007 mit 594 Mitarbeitern einen Umsatz von 108,9 Mio. €.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.