Papierbranche im Wandel

Scheufelen sieht positive Entwicklung

(PresseBox) (Lenningen, ) Den höchsten Produktionseinbruch seit der Ölkrise 1975 erlebte die deutsche Papierindustrie im Jahr 2009. Insgesamt sank die Jahrespro-duktion von Papier, Karton und Pappe um acht Prozent auf rund 21,0 Millionen Tonnen. Speziell grafische Papiere gingen um 13 Prozent zurück. Angesichts des Anteils von 44 Prozent an der Papierproduktion ein hoher Einbruch. Dennoch bleibt die deutsche Papierindustrie im weltweiten Vergleich auch weiterhin die Nummer vier - nach den USA, China und Japan - in Europa die Nummer eins (*1). Papierhersteller werden sich trotz leichter Aufschwungtendenzen künftig auf große Veränderungen einrichten müssen.

Für Papierfabrik Scheufelen, Lenningen, dagegen war das Jahr 2009 sehr erfolgreich. Der Turnaround wurde erreicht und ein positiver Jahresüberschuss erzielt. Aus Sicht des CEO, Dr. Michael Spallart, beruht dieser Erfolg auf der umsichtigen Zusammenarbeit mit dem Investor Powerflute, auf dem hohen Engagement des gesamten Teams und nicht zuletzt auf den hochwertigen Premium-Produkten.

Allerdings ist 2010 bislang das schwierigste Jahr, das die Papierindustrie je miterleben musste. Entwicklungen, die größtenteils nicht in den Unternehmen selbst aufgefangen werden können, treffen geballt die Branche und führen zu den bekannten Preiserhöhungen. Am härtesten waren wohl die drastischen Kostenerhöhungen für Rohstoffe wie Zellstoff und Chemie, die sich bereits ab Mitte 2009 darstellten. Alleine der Preis pro Tonne Zellstoff verteuerte sich innerhalb eines Jahres um EUR 260,--, das heißt um über 50 Prozent bis September 2010. Deutliche Kostentreiber sind zudem in den Bereichen Logistik und Vertrieb zu sehen. Vor allem langfristig können die steuerlichen Mehrbelastungen im Energiebereich nicht mehr alleine vom Hersteller geschultert werden. Die derzeitige eher negative Entwicklung des amerikanischen Dollars muss ebenfalls in die Kostenbetrachtung einbezogen werden.

Scheufelen wird sich auf die weltweite Vermarktung seiner Premium-Produkte und Marken wie PhoeniXmotion, heaven 42 und Job Parilux konzentrieren. Die Vertriebsaktivitäten für das hochwertige Bilderdruck-Papier BVS werden im regionalen Aktionsradius wesentlich verstärkt.

Der Bedarf an Papier wächst, allerdings nicht in dem Ausmaß wie es momentan produziert wird. Dies gilt nicht nur im Bereich Zeitungsdruck, sondern auch für die Herstellung von gestrichenen Papieren. Obwohl innerhalb der letzten zwölf Monate seitens Industrie bereits Betriebsstätten mit mehr als einer Million Tonnen Produktionskapazität im gestrichenen Bereich endgültig geschlossen wurden, werden auch künftig Kapazitätsanpassungen der Industrie notwendig sein.

Scheufelen beeinflusst mit seiner hohen Innovationskraft maßgeblich die Entwicklung des Marktes von Premium-Papieren. Die kompromisslose Premium-Qualität seiner hochwertig gestrichenen Papiere lassen sich laut Unternehmen nur durch modernste Technologien und mit hohem fachlichem Können erzielen. Die stabile und erfolgreiche Weiterentwicklung von Scheufelen wird durch die zentrale Wertevorstellung von Dr. Spallart unterlegt: Respekt, Nachhaltigkeit, Qualität und Innovation. Zu Kreativität, Differenzierung und hohen Serviceleistungen sieht sich das Unternehmen zusätzlich verpflichtet. Nachhaltiges Wirtschaften und damit verbundene Programme wie Einsparungen von Energie, Wasser, Transportbelastung, die sorgsame Auswahl von Rohstoffen und vor allem die Weiterentwicklung von Mitarbeitern zählen in der Zukunft zu wichtigen Maßnahmen im Unternehmen Scheufelen.

Papierfabrik Scheufelen GmbH + Co. KG

Das 1855 gegründete Unternehmen Scheufelen wurde am 1.1.2009 von Powerflute OYJ übernommen. Am Standort in Lenningen, Deutschland, werden bei Scheufelen mit rund 500 Mitarbeitern bis zu 300.000 Tonnen pro Jahr hochwertiges gestrichenes, holzfreies Premiumpapier aus FSC- und PEFC-zertifiziertem Zellstoff hergestellt. Die Papiermarken PhoeniXmotion, Consort Royal, Job Parilux, heaven 42, BVS und BRO sind in einer Flächengewichtsrange ab 90 g/m²- 400 g/m² in den Oberflächen matt, halbmatt und glänzend lieferbar. Typische Anwendungsbereiche sind beispielsweise anspruchsvolle Geschäftsberichte, Imagebroschüren, Werbebroschüren, hochwertige Bücher, Kunstdrucke und Kalender. Die Papierfabrik Scheufelen verkauft ihre Produkte weltweit und erzielt einen Umsatz von rund 230 Mio. Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.