Owlient kündigt Einstieg in Social-Games-Markt an

(PresseBox) (Paris, ) Das französische Unternehmen Owlient hat sich mit weltweit über 15 Millionen registrierten Spielern im Browsergames-Markt als feste Größe etabliert. Jetzt kündigt Owlient auch einen Einstieg in das Social-Games-Segment an.

Als erstes plant Owlient eine Facebook-Version von Howrse. Weltweit spielen inzwischen über 13,8 Millionen User das Browsergame, bei dem sich alles um Pferde dreht: von der Pferdezucht bis zum Betrieb von Reitsportzentren.

Howrse wird in der Facebook-Version die speziellen Anforderungen von Social Games abdecken: es wird intuitiv zu spielen sein und kurzfristig "Erfolgserlebnisse" ermöglichen. Im Unterschied dazu ist die Browsergames-Version wesentlich realistischer, komplexer und strategischer aufgebaut. Die größere Spieltiefe trägt dem Umstand Rechnung, dass die Spieldauer bei einem Browsergame in der Regel wesentlich länger ist.

Frédéric Cremer, Vice President Operations bei Owlient, betont: "Unser Kerngeschäft wird ganz klar der Browsergame-Markt bleiben. Im Hinblick auf die steigende Anwender-Nachfrage werden wir künftig aber auch Social Games anbieten. Wir glauben, dass beide Spielformen ihre Berechtigung haben und nebeneinander - mit wachsenden Userzahlen - existieren werden. Starten werden wir mit der Facebook-Howrse-Version, Spiele für Apples iPhone und Androidbasierte Geräte werden folgen."

Dem Online-Gaming gehört nach Owlient ganz klar die Zukunft. Der Trend geht weg von konventionellen PC- und Konsolen-Spielen zu Online-Games, deutlich wird dies zum Beispiel auch an der steigenden Verbreitung von Massively Multiplayer Online Games (MMOG) im Internet. Viele Spieler suchen verstärkt den interaktiven Austausch im Web. Das betrifft natürlich zum einen die Browserspiele. Aber auch soziale Netzwerke wie Facebook oder MySpace etablieren sich zunehmend als Spiele-Plattformen. Generell ist diese Entwicklung auf die deutlich wachsende Bedeutung des Internets als Entertainment-Portal zurückzuführen.

Zentraler Unterschied zwischen Browserspielen und Social Games ist für Owlient - abgesehen vom unterschiedlichen Game-Design - die Tatsache, dass bei den sozialen Netzwerken die Community bereits vorhanden ist, während sie bei den Browsergames erst geschaffen werden muss. Dem Community-Management misst Owlient deshalb bei seinen Online-Plattformen eine sehr hohe Bedeutung bei, das heißt dem Aufbau, der Pflege und Betreuung seiner Online-Communities.

Owlient SA

Auf Basis des Konzeptes "Passion Games" entwickelt und vertreibt das 2005 gegründete Unternehmen Owlient mit Hauptsitz in Paris und rund 40 Mitarbeitern Internet-Spiele und -Services rund um das Thema Hobby. Das erste Spiel, Howrse, das Owlient auf den Markt gebracht hat, richtet sich an Pferdeliebhaber. Das Spiel ist in Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch verfügbar. Neuestes Online-Game von Owlient in Deutschland ist Babydow, ein Spiel, in dem es um die Betreuung von Babys und Kleinkindern von der Geburt bis zur Einschulung geht. Auf den Spiele-Plattformen sind inzwischen mehr als 15 Millionen User in weltweit 15 Ländern registriert. Rund 70 Prozent seines Umsatzes realisiert das französische Unternehmen im Ausland. Aufbauend auf dem bisherigen Unternehmenserfolg werden weitere Spiele und Services konzipiert und auf den Markt gebracht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.