4. Digital Signage Conference Markttreiber Digitale Out-of-Home-Medien: Vereinfachen, vereinheitlichen, wachsen

Am 19. und 20. Oktober diskutieren internationale Branchenexperten das Marktpotential von digitalen Informationssystemen, Wegeleitung und der Digitalen Außenwerbung, auf der 4. Digital Signage Conference in München

(PresseBox) (München, ) Digitale Informationssysteme sind weltweit an Flughäfen nicht mehr wegzudenken. Auch in Bahnhöfen, Unter-nehmenszentralen und Hotels sind großformatigen Flachbildschirme weit verbreitet.

Aktuelle Analystenreports diagnostizieren dem Digital Signage Markt eine hohe Dynamik. Bisher war der Markt allerdings durch hohe Investitionen und aufwendige Betriebskosten gekennzeichnet. Doch technologischer Fortschritt und neue spezialisierte Dienstleistungen senken die Gesamtkosten erheblich und ermöglichen somit einen schnelleren Return on Investment.

Durch den Eintritt von neunen Marktteilnehmern bekommen auch klassische Digital Signage Anbieter neue Konkurrenz. Es findet eine Verschiebung des Wettbewerbs statt, der Markt wird homogener und transparenter.

Vor diesem Hintergrund findet die 4. Digital Signage Conference vom 19. bis 20. Oktober in München statt. Das Kernthema der diesjährigen Konferenz lautet "Simplifying the Digital Signage Business"

Rund 400 internationale Experten der digitalen Out-of-Home-Medien erwartet auch in diesem Jahr ein hochklassiges Programm. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung steht die Vereinfachung des Zugangs zum Digital Signage Business und ein einheitliches Abrechnungs- und Buchungssystems für Mediaplaner.

Als Topspeaker bereits zugesagt haben u.a. Stefan Kuhlow, CEO von Ströer Infoscreen, Adrian Whelan, Intel New Business Development Director Jose Avalos Director of Digital Signage Intel, Ahmed El Ridi, General Manager SSS.

"Wir haben ein erstklassiges Programm zusammengestellt und greifen mit den Themen, die aktuelle Stimmung und Fragestellungen im Markt auf.", so Dirk Hülsermann, Präsident des OVAB Europe. "Waren Investitionen und Operations von Digital Signage Netzwerken in der Vergangenheit komplex und damit kostenintensiv, gibt es nun neben technologischen Fortschritten viele neue optimierte Servicedienstleistungen und dedizierte Dienstleister für die Bereiche Content und Operations", erläutert Hülsermann das Programm der Konferenz. "Wir werden vorstellen, welche Auswirkungen diese Trends auf bestehende Geschäftsmodelle haben und wie die Zukunft in diesem Bereich aussehen kann."

Weitere Informationen unter http://invidis.mittelstandswiki.de/2010-munich-digital-signage-conference/

Die Digitale Signage Conference wird vom OVAB Europe, dem Interessenverband der kontinentalen DooH-Industrie, in Zusammenarbeit mit dem Partnerunternehmen invidis consulting ausgerichtet.

OVAB Europe e.V.

Der OVAB Europe ist die erste unabhängige, europaweite Interessenvertretung von Anbietern und Dienstleistern audiovisueller Medien am POS und POI. Der Verband ist eine Ergänzung zu den schon bestehenden Organisationen der digitalen Out-of-home-Industrie und konzentriert sich in dieser Funktion ausschließlich auf den Bereich der digitalen Out-of-home-Medien. Damit ist der Verband eine zentrale Anlaufstelle und Informationsquelle für alle Belange der Industriepartner und Systemanbieter in diesem Bereich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.