Universität Magdeburg im europäischen Netzwerk der Sicherheitsstudiengänge

Studiengang Sicherheit und Gefahrenabwehr der OVGU stark nachgefragt

(PresseBox) (Magdeburg, ) Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) ist Mitglied im neu gegründeten Netzwerk "CONRIS" (Cooperation Network for Risk, Safety and Security Studies) der Sicherheitsstudiengänge europäischer Hochschulen.

Zehn Einrichtungen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden wollen auf der Grundlage eines Kooperationsvertrags intensiv zusammenarbeiten, um professionelle akademische Ausbildungsstandards zu setzen und die akademische Ausbildung in den Bereichen Gefahrenabwehr, Sicherheitsmanagement und technische Sicherheit voranzubringen.

Ziel des Netzwerks ist es einerseits, interdisziplinäre Kompetenzen in sicherheits­relevanter Forschung und Lehre zu bündeln und innovative Studiengänge mit großen inhaltlichen Schnittmengen zu etablieren. Zum anderen sollen durch die Zusammenarbeit langfristig Forschungskooperationen geschaffen und der Austausch von Studierenden und Dozenten gefördert werden.

"Der seit 2003 von der Universität Magdeburg und Hochschule Magdeburg- Stendal (FH) gemeinsam getragene Studiengang Sicherheit und Gefahrenabwehr ist ein starker Partner in diesem internationalen Netzwerk", so Juniorprofessor Marcus Marx von der Universität Magdeburg. "Er ist deutschlandweit einmalig und über­regional stark nachgefragt. Dutzende Absolventen arbeiten inzwischen deutschlandweit in allen Bereichen der Sicherheit und Gefahrenabwehr, zum Beispiel bei Berufsfeuerwehren, in Sicherheitsabteilungen verschiedenster Industriezweige oder in Behörden mit Aufgaben des Zivilschutzes. Durch das Netzwerk mit anderen Studiengängen erhöhen wir natürlich auch die Attraktivität unseres Angebotes, sowohl für Studierende, als auch für Wissenschaftler und Professoren."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.