Neue Version 3.2 der Oracle Virtual Desktop Infrastructure jetzt verfügbar

Höhere Skalierbarkeit sowie verbesserte Multimedia- und Verwaltungsfunktionen sorgen für mehr Leistung zu niedrigen Kosten

(PresseBox) (Redwood Shores/München, ) Mit der Ankündigung der Verfügbarkeit der Oracle Virtual Desktop Infrastructure Version 3.2 unterstreicht Oracle sein Engagement für die Desktop-Virtualisierung. Zu den neuen Leistungsmerkmalen zählen weltweites Hot-Desking, erweiterte Video- und Audiofunktionen sowie Verbesserungen bei der Administration virtueller Desktop-Umgebungen. Oracle Virtual Desktop Infrastructure 3.2 ist eine Komponente von Oracle Virtualization, des branchenweit umfassendsten Virtualisierungs-Portfolios - vom Desktop bis zum Rechenzentrum.

- Die Verbesserungen bei der Skalierbarkeit umfassen unter anderem ein weltweites Hot-Desking, das es Administratoren gestattet, mehrere weltweit verteilte Virtual-DesktopUmgebungen zu verbinden und damit Anwendern völlig standortunabhängig ihren virtuellen Desktop zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus können mehrere verteilte User-Directories unter einer Virtual-Desktop-Umgebung konfiguriert und administriert werden. Damit werden insbesondere Service-Provider und Großunternehmen mit komplexen Directory-Architekturen unterstützt.

- Zu den Erweiterungen der Multimedia-Funktionen gehören unter anderem:
- Verbesserter Video-Support, der für ein reibungsloses Abspielen von Videos auf allen unterstützten Virtual Desktop Betriebssystem-Plattformen sorgt.
- Audio-In-Support erlaubt es den Anwendern, Audiodaten an ihre virtuellen Windows-Desktops zu schicken.

- Ebenfalls erweitert und optimiert wurde bei den Verwaltungsfunktionen unter anderem:
- Memory Sharing (auch bekannt als Memory Ballooning) so dass Server-Ressourcen besser ausgenutzt werden und mehr virtuelle Desktops auf einem Hypervisor realisiert werden können.
- Integrierte Windows-Virtual-Desktop-Provisionierung zur schnellen Bereitstellung virtueller Windows-Desktops.
- Verbesserungen im Bereich Backup und Restore zur schnellen Wiederherstellung von Virtual Desktop Server-Einstellungen sowie im Bereich der Storage-Auslastung.

Weiterhin bietet Oracle Virtual Desktop Infrastructure 3.2:
- Die größte Auswahl an virtuellen Desktop-Betriebssystemen, u.a. Windows 7, Windows XP, Windows Vista, Windows 2000, Oracle Enterprise Linux, Ubuntu, SUSE Linux Enterprise Desktop.
- Einen integrierten Virtualisierungs-Host (Hypervisor), der optimiert ist für virtuelle Maschinen, auf denen Desktop-Betriebssysteme laufen, und der zudem weitere Hypervisor wie VMware, vSphere oder Microsoft Hyper-V integrieren kann.
- Eine große Auswahl unterstützter Endgeräte, wie Oracle Sun Ray Thin Clients und die meisten aktuellen PCs und Macs.

Der vollständige englische Pressetext ist verfügbar unter: http://emeapressoffice.oracle.com/Press-Releases/Oracle-Virtual-Desktop-Infrastructure-3-2-Now-Available-14ec.aspx

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.