BEA WebLogic kooperiert mit Apache Tomcat

Integration von Open Source Software und kommerziellen Anwendungen

(PresseBox) (BEAWorld 2005, Prag/München-Dornach, ) Für Apache Tomcat bietet BEA Systems ab sofort automatisierte Managementfunktionen und Unterstützung auf Produktionsniveau. Mit seiner neuen Blended-Strategie verbindet BEA Open Source mit kommerzieller Software. BEA WebLogic Anwendern stehen damit Management- und Deployment-Technologien zur Verfügung, die für unterschiedliche Softwareserver, blended, also gemischt und damit übergreifend, eingesetzt werden können. Statt viele Management-Interfaces zu verwenden oder die Entwicklung und Softwareverbreitung mit Lösungen unterschiedlicher Anbieter zu realisieren, nutzen die Kunden von BEA Systems jetzt eine einzige Umgebung für Apache Tomcat und BEA WebLogic Server.

Mit BEA WebLogic Console für Apache Tomcat Support und der zugehörigen grafischen Oberfläche können geclusterte Apache Tomcat Instanzen verwaltet werden. Die Konsole ist voraussichtlich ab November unter verfügbar. WebLogic Console ist die einzige Umgebung, mit der Nutzer von Apache Tomcat Web-Applikationen analysieren können, um Details über Servlet Informationen und Deployment-Beschreibungen zu erhalten.

Auch die Integration von Apache Tomcat unterstützt BEA WebLogic Server zukünftig. Damit stehen den Anwendern neue Entwicklungs- und Management-Features zur Verfügung, die Apache Tomcat nicht enthält.
Entwickler können dann beispielsweise alle Apache Tomcat Instanzen mit BEA WebLogic Server Verwaltungskonsole steuern. Dies umfasst den Start und die Beendigung der Instanzen, das Performance-Monitoring und die Überwachung komplexer Web-Umgebungen. Ein weiteres neues Feature wird es Entwicklern ermöglichen, mehrere Apache Tomcat Anwendungen und Services mit BEA WebLogic Server Console aufzusetzen und zu verwalten. Darüber hinaus können für Apache Tomcat Instanzen Sicherheitsmanagement und Performance-Monitoring über grafische Oberflächen ausgeführt werden. Zuvor mussten die Anwender ihre eigene Administrations- und Managementtools entwickeln, was Zeit und Ressourcen beanspruchte.

"Die Unterstützung für Apache Tomcat ist ein weiterer Schritt auf unserem Weg, die Anwendungsentwicklung effizienter zu gestalten und die Produktivität der Entwickler zu erhöhen", sagt Mark Carges, Chief Technology Officer bei BEA Systems. "Damit unterstützen wir Apache Tomcat Nutzer auf Produktionsniveau, ein Support, auf den diese schon lange gewartet haben."

Covalent Technologies, ein auf Apache Tomcat Application Server spezialisierter Anbieter, unterstützt BEA Systems bei Backline Support Services. Die beiden Unternehmen haben hierzu eine Partnerschaft abgeschlossen.

In der neuen Version wird BEA Workshop für Java die Entwicklung von anspruchsvollen Webapplikationen sowohl für Open Source als auch für kommerzielle Frameworks unterstützen. Dazu zählen Spring, Struts, Hibernate, Java Server Faces und Java Server Pages sowie auch Deployment für Apache Tomcat, BEA WebLogic Server und andere J2EE Entwicklungen.

Weitere Informationen über WebLogic Server 9.0 mit Download-Link unter http://bea.com/wls.

Über Apache Tomcat
Apache Tomcat ist ein Servlet Container, der bei offiziellen Referenzimplementierungen für Java Servlet und JavaServer Pages Technologien eingesetzt wird. Java Servlet und JavaServer Pages Spezifikationen wurden von Sun im Java Community Process entwickelt.
Apache Tomcat wird in einer offen Umgebung entwickelt und unter der Apache Software License veröffentlicht. An Apache Tomcat arbeiten Entwickler weltweit zusammen. Weitere Informationen unter .

Oracle Deutschland GmbH

BEA Systems, Inc. (Nasdaq: BEAS) ist ein weltweit führender Anbieter von Infrastruktur-Software. Informationen, wie BEA Kunden dazu verhilft, ihr Geschäft zu transformieren und ein Liquid Enterprise(TM) aufzubauen, finden Sie unter http://de.bea.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.