BEA Systems präsentiert einheitliche Portal Strategie - Unterstützung bei der erfolgreichen Einführung von SOA

BEA stellt Roadmap für WebLogic Portal und AquaLogic Interaction vor und gibt einen Vorschau auf seine neuen Produkte

(PresseBox) (München-Dornach, ) Als Bestandteil seiner 'Think Liquid'
Strategie für service-orientierte Architekturen (SOA) hat BEA Systems eine Roadmap für den Bereich Unternehmensportale veröffentlicht. BEA hat seine Portaltechnologie weiter zu einer Business Interaction Platform für Unternehmen entwickelt, mit denen interaktive Portale, kollaborative Communities und zusammengesetzte Applikationen in offenen Umgebungen geschaffen werden können. Damit verbinden Portale unterschiedliche, konkurrierende Betriebssysteme, Applikationsserver und Programmierungsumgebungen.

Im Rahmen einer neuen Portal-Strategie stellt BEA Unternehmen eine Business Interaction Plattform zur Verfügung. Portale sind ein wesentliches Element für die Einführung und den Einsatzes einer SOA und zählen zu einer wachsenden Kategorie von Unternehmenssoftware, der Service Infrastruktur.

BEA gibt eine Vorschau auf die nächsten Versionen von WebLogic Portal und AquaLogic Interaction (das frühere Plumtree Unternehmensportal). Während der nächsten zwei Jahre plant BEA Teile des WebLogic Portals und der AquaLogic-Produktfamilie zu kombinieren, um Portal-Infrastruktur und Application Services und Tools zur Verfügung zu stellen, die in den künftigen Versionen von WebLogic Portal und AquaLogic Interaction genutzt werden können. Diese Strategie gibt allen bisherigen Kunden des Portals schrittweise Upgrademöglichkeiten, die - nach der heutigen Planung - auch rückwärts mit den letzten Versionen kompatibel sein sollen. Damit wird der Wert der Investitionen in die BEA Portaltechnologie erhöht und den Kunden die Möglichkeit geboten, eine ganze Reihe an Services sowohl für Portalsoftware als auch für andere Webapplikationen gewinnbringend einzusetzen.

"Die Vision von BEA Systems für eine Business Interaction Platform verbindet die richtigen Technologien, damit die Anwender den zunehmend komplexer werdenden Geschäftsanforderungen gerecht werden können. Diese Plattform wird die Art und Weise, wie die Arbeit in einem Unternehmen bewältigt wird, fundamental verändern und revolutionieren. Services und Inhalte können ab sofort zu einsatzbereiten, service-orientierten Geschäftsanwendungen transformiert werden", erklärt Mark Carges, Executive Vice President bei BEA Systems. "Im Ergebnis erfüllen die Kunden der Portal-basierten BEA-Lösung ihre Geschäftsanforderungen besser und integrieren bestehende Systeme und Ressourcen leichter. Dies ermöglicht es ihnen, ihre Geschäftsprozesse zu verbessern und ihre Produktivität zu steigern."

Zwei Portale werden zu einem leistungsstarken User Experience Framework Die Portalstrategie von BEA Systems vereinigt die Stärken von WebLogic Portal und AquaLogic Interaction in einer einzigen Cross-Plattform-Umgebung für Anwender Experience und Business Interaction. WebLogic Portal vereinfacht die Produktion und das Management von kundengerechten Java-Portalen, während AquaLogic Interaction die Integration und die Entwicklung von Schnittstellen für Cross-Plattform Portale und Web-Applikationen erleichtert. Die gemeinsame Portal-Roadmap umfasst die folgenden drei Phasen:
* Phase 1 - Interoperabilität: Die erste Phase
steigert die Interoperabilität zwischen WebLogic Portal und AquaLogic Interaction durch gemeinsame Portlets und andere Page Elemente für beide Produkte. BEA wird eine gemeinsamen JSR-168 (Java Specification Request) Implementation veröffentlichen, die auf dem Java Community Standard basiert sowie, basierend auf dem Java und OASIS Standard, eine vereinheitlichte WSRP (Web Services for Remote Portlets) Implementation, an deren Definition BEA mitgearbeitet hat. Beide Portalprodukte werden die gemeinsame WSRP Implementation dazu nutzen, WSRP Portlets zu entwickeln, die von jedem WSRP-konformen Portal verwendet werden können. Diese Standards werden bereits von beiden Portalprodukten unterstützt. Die erste Phase wird den Anwendern darüber hinaus dabei helfen, sowohl WebLogic Portal als auch AquaLogic Interaction zu nutzen, um Assets zwischen den Portalen einfacher zu teilen. Dazu zählen auch Services, die von den AquaLogic Activity Servern für Analysen, Collaboration, Veröffentlichungen und Suchen angeboten werden.
Alle diese Funktionen sollen in der ersten Hälfte des Jahres 2006 verfügbar sein.
* Phase 2 - Componentization und gemeinsame
Services: Die zweite Phase konzentriert sich auf die Zusammenfassung
(Componentization) einer Vielzahl von Einzel-Funktionen in einem Set von gemeinsamen Services. Diese beinhalten: Portal Infrastruktur Services; Aktivitätsservices wie Collaboration, Suchfunktionen, gemeinsames Publizieren und die Nutzung von Analysen; hochwertigere Portalfunktionen für die Schaffung von Communities, Group Pages, Inhaltssammlung und Knowledge Management sowie Tools für Entwickler und Anwender. Diese Services können sowohl mit WebLogic Portal, AquaLogic Interaction oder anderen unabhängigen Portalen genutzt werden. BEA wird eine Reihe von neuen Produkten veröffentlichen, die diese gemeinsamen Services beinhalten, damit die Anwender die Flexibilität haben die Portalinfrastruktur und Anwendungsservices mit jeder Web-Applikation zu verwenden und nicht nur mit Portal-Applikationen. Die jeweiligen Produkte sind weiter unter ausführlich beschrieben, der Launch ist in der zweiten Hälfte des Jahres 2006 geplant.
* Phase 3 - Vereinheitlichung: In der dritten
Phase werden die gemeinsamen Komponenten der Portalinfrastruktur und Services in einer einzigen Umgebung vereinigt, mit der eine breite Palette an Anwendungen, wie Portale und Composite Applikationen online verwaltete werden können. Diese Umgebung unterstützt verschiedenste Plattformen, darunter Microsoft Windows, das kommerzielle Unix und Linux und unterschiedliche Applikationsserver wie Microsoft .NET, IBM WebSphere, Tomcat und den J2EE Applikationsserver BEA WebLogic Server. Für Entwickler und Nutzer der Geschäftsanwendungen stehen verschiedenste Tools zur Verfügung, um Assets zu schaffen, die die Umgebung nutzt und in Portale, Composite Applikationen oder andere Webanwendungen einfügt. Für bestehende WebLogic und AquaLogic Interaction Kunden gibt es einen Upgrade-Pfad zu dieser leistungsstarken, neuen Umgebung. Die vereinheitlichten Portal-Infrastruktur-Services sollen ab 2007 verfügbar sein.

Das Endergebnis ist ein Set an Portal-Infrastruktur-Services, die die zukünftigen Versionen von WebLogic Portal und AquaLogic Interaction nutzen können. BEA wird diese universellen Portal-Infrastruktur-Services weiter einzeln als Packages in seiner WebLogic und AquaLogic Produktfamilie anbieten. Damit liefert BEA seinen Kunden unterschiedliche Konfigurationen, um ihre bevorzugte Entwicklungs- und Deploymentumgebung auf J2EE, Microsoft .NET oder verschiedenen Umgebungen von Applikationsservern zu bedienen.
Anwender können so die richtigen Aktivitätsservices und Tools einsetzen, um ihre Geschäftsanforderungen an Unternehmensportale, collaborative Communities oder Composite Applikationen zu erfüllen.

"Die vereinheitlichte Portalstrategie wurde entwickelt, um die BEA Kunden jetzt und zukünftig beim Verständnis der Anwendung von AquaLogic User Interaction und WebLogic Portalprodukten besser zu unterstützen", erläutert Wai Wong, Executive Vice President, BEA Systems. "Die Strategie unterstreicht darüber hinaus, wie Unternehmen von der wachsenden Flexibilität profitieren können, die durch übergeordnete Portal-Infrastruktur-Komponenten, Aktivitätsservices und gemeinsame Tools zur Verfügung gestellt wird, um komplexe Geschäftsanforderungen zu lösen, die WebLogic, AquaLogic oder kombinierte Portaltechnologien erfordern"

Neue Produkte bieten breitere Erreichbarkeit und erweiterte Funktionalitäten BEA hat außerdem eine Reihe neuer, geplanter Produkte im Rahmen seiner AquaLogic Produktlinie angekündigt, die mit WebLogic Portal und AquaLogic Interaction kompatibel sind. Diese Produkte werden zusätzliche, portable Portal-Infrastruktur-Services bieten. Die Funktionen werden offen mit Webapplikationen oder jedem Portalframework interoperieren, sogar mit Lösungen von BEA-Mitbewerbern. Zu den geplanten Produkten zählen:
* Projekt "Runner" - Eine schnelle
Applikationsservices und Composition Engine, die die darunter liegende Portalinfrastruktur und Aktivitätsservices für Nicht-Portal-Applikationen zur Verfügung stellt. Runner wird die Entwicklung neuer Composite Applikationen unterstützen und bestehende Portal-basierte Applikationen ergänzen. Anwender können dieses Produkt nutzen, um Aktivitätsservices zu integrieren und zu vereinheitlichen, die sie für Analysen, Sicherheits- und Identifikationsverwaltung, Collaboration, gemeinsames Publizieren, Web Content Management, Suchen, Knowledge und Interaction Management nutzen.
Damit können sie Applikationen, die auf heterogenen Systemen laufen ohne aufwändige Neuprogrammierungen oder Anpassungen an eine einzige gemeinsame Architektur oder Userpraxis handhaben. Dieser vereinfachte und erweiterbare Entwicklungsansatz bietet den Kunden die Vorteile von Portalinfrastruktur und Aktivitätsservices, ohne dass die Nutzung eines Portalframeworks erforderlich ist und gibt ihnen mehr Flexibilität, für den wirksamen Einsatz der BEA Portaltechnologie in ihrem gesamten Unternehmen.
* Projekt "Holland" - Ein Wiki für
Unternehmensanwendungen, mit der Anwender und 'Nicht-Entwickler' bei der Schaffung von interaktiven Workspaces, Group Pages und Portal Communities zusammenarbeiten können. Das Produkt ist mit einer erweiterbaren Library an wiederverwendbaren Page Komponenten, Datenkonnektoren und Workflows ausgestattet. Durch eine einfache, vereinheitlichte Anwenderführung können die Kunden sich mit diesem Produkt nahtlos zwischen der Collaboration bei der Entwicklung sowie der Nutzung von Applikationen und Workspaces hin und her bewegen und diese für ihre tägliche Arbeit nutzen. Die Funktionen für die Gruppenarbeit können in ihr eigenes Netzwork von Websites implementiert werden oder dynamisch in bestehende Portalframeworks eingefügt werden.
Dieses Produkt bietet die Stärken des Community-Aufbaus für eine breitere Anzahl an Teilnehmern und demokratisiert die restriktiven Funktionen, die sich in den meisten Portalprodukten finden. Das Ergebnis ist die Änderung der Beziehungen zwischen den Personen, die Applikationen aufbauen und denen, die diese Anwendungen nutzen von der Kommunikationsebene Einer-zu-Vielen zu einer Kommunikationsebene Viele-zu-Vielen. Das Produkt verbindet Funktionen zur Schaffung von Communities aus der Welt der Portal-Frameworks mit Enduser-Funktionalitäten für die Verbreitung von Content und die Entwicklung von Unternehmensservices, die in AquaLogic Interaction Publisher, AquaLogic Interaction und AquaLogic Interaction Studio enthalten sind.
* Projekt "Graffiti" - Ein kollaboratives
Informations- und Knowledge Management-System, um Inhalte, die in unterschiedlichen Content Repositories des Unternehmens - wie Documentum, Microsoft SharePoint über Lotus Notes und Windows Filesysteme - gespeichert sind, zu klassifizieren und aufzuspüren. Mit diesem System klassifizieren die Anwender Inhalte, indem sie persönliche Content Labels oder "Tags"
anlegen und die Inhalte mit für sie persönlich aussagekräftigen Bedeutungen versehen. Das System fasst individuelle Einteilungen zu Gruppen-Klassifikationen zusammen und macht Vorschläge, welche Inhalte für bestimmte Anwender wertvoll sein könnten, indem es die Nutzergewohnheiten auswertet und analysiert. Die Anwender werden dieses Produkt dazu verwenden, wertvolle Informationen - unabhängig von ihrem Format und ihrem Speicherort
- effektiver aufzuspüren. Sie werden nützliche Informationen schneller finden, da sie darüber informiert werden, welche Inhalte ihre Kollegen abgerufen haben. Der Content wird effektiver kategorisiert, da die jeweilige firmeninterne Sprache jedes Unternehmens wirksamer eingesetzt wird.

Alle diese drei genannten Produkte sind für das zweite Halbjahr 2006 geplant. Weitere Informationen unter bea.com/aqualogic.

Diesen Pressetext finden Sie in digitaler Form unter:

Oracle Deutschland GmbH

BEA Systems, Inc. (Nasdaq: BEAS) ist ein weltweit führender Anbieter von Infrastruktur-Software. Informationen, wie BEA Kunden dazu verhilft, ihr Geschäft zu transformieren und ein Liquid Enterprise(TM) aufzubauen, finden Sie unter http://de.bea.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.