WOLF macht Jagd auf Kinderschänder

Web-Content Optenet Legal Filtering (WOLF) filtert illegale Web/WAP-Inhalte und blockt URLs nach länderspezifischen Vorgaben

(PresseBox) (Madrid/München, ) Der Anstieg kinderpornographischer Inhalte im Internet hat die Diskussion um eine bessere Kontrolle ausgelöst. Um die Nachfrage nach solchen Web-Inhalten zu unterbinden, plant die Bundesregierung unter Federführung von Familienministerin Ursula von der Leyen noch in dieser Legislaturperiode ein Gesetz, welches das Blockieren entsprechender Web-Inhalte durch die Internet Service Provider (ISPs) vorsieht. Das spanische IT-Sicherheitsunternehmen Optenet bringt nun eine Lösung auch auf den deutschen Markt, mit der sich das Sperren ohne Overblocking erfolgreich durchsetzen lässt. Web Content Optenent Legal Filtering (WOLF) filtert die betroffenen Web- und WAP-Inhalte und unterbindet den Transfer. In Verbindung mit speziell für Kinderschutz entwickelten Filtern wie Optenet ChildSecure bietet WOLF optimalen Schutz.

Zentrale Verwaltung länderspezifischer Sperrlisten

WOLF kann problemlos mit Sperrlisten, wie sie das Bundeskriminalamts (BKA) bereitstellen soll, gefüttert werden. Auch Listen unabhängiger Hilfsorganisationen sind bei Bedarf integrierbar. Ein besonderer Vorteile ist die Fähigkeit, gleichzeitig mehrere Sperrlisten zu verwalten. Global agierende Internet Service Provider haben dadurch die Möglichkeit, für verschiedene Länder erstellte Blocklisten von einer einzigen Managementkonsole aus zu aktualisieren und länderspezifisch anzuwenden.

"Im Internet werden die Persönlichkeitsrechte von Kindern regelmäßig mit Füßen getreten", erklärt Michel Martin, Vice President bei Optenet. "Es ist dort ein riesiger Markt entstanden, der mit immer scheußlicheren Greueltaten seine Klientel bedient. Optenet hat sich seit der Gründung im Jahr 1997 zum Ziel gesetzt, sich aktiv für den Schutz Minderjähriger einzusetzen. Um Kriminellen die Grundlage zu entziehen, hat Optenet eine Lösung entwickelt, mit deren Hilfe sich das Internet systematisch selbst reinigt. WOLF ist ein wichtiger Baustein davon."

Gemeinsam für Kinderschutz

Seit der Gründung im Jahr 1997 hat sich Optenet aktiv am Aufbau einer Reihe von Initiativen zum Schutz von Kindern beteiligt, darunter Securenet, eine innerhalb des europäischen Netzwerks eingebundene spanische Hotline für Kinderpornografie. Weitere Initiativen sind die Beteiligung an den Programmen NetProtect II, Sift und Infonet, die wie Securenet von der Europäischen Kommission im Rahmen des "Safer Internet Program" unterstützt werden. Optenet ist ferner Mitglied der Internet Watch Foundation und Partner der spanischen Kinderhilfsorganisation NGO Protégeles sowie der International Association of Internet Hotlines, INHOPE.

WOLF auf einen Blick:

- Import und Kategorisierung von Sperrlisten nach vorgegebenen Intervallen
- Erlaubt die Arbeit mit mehreren Listen sowie "White Lists"
- Stellt konfigurierbare Skripts zur Integration von Listen bereit
- Konfigurierbare Nachrichtenseiten bei Zugriffverweigerung
- Alle Listen sind verschlüsselt und auch für Administratoren nicht lesbar
- Anwendungsmodi: Transparent Mode oder Router-BGP-Mode

OPTENET GERMANY

Optenet ist ein Anbieter hochperformanter Content-Filtering-Lösungen für Service Provider und Großunternehmen. Die Technologie schützt derzeit über 75 Millionen Internetnutzer rund um den Globus, darunter die Kunden führender ISPs und Mobilfunkanbieter wie Vodafone, Orange und Telefónica sowie die Belegschaften weltweit operierender Konzerne. Optenet wurde 1997 mit Hauptsitz in Madrid, Spanien, gegründet und unterhält mittlerweile Niederlassungen in Deutschland, Polen, Frankreich und Italien sowie in den USA, im Mittleren Osten, in Lateinamerika und Australien. Erklärtes Ziel von Optenet ist es, die Rechte von Kindern im Internet zu schützen und das Internet von kriminellen Inhalten zu befreien. Das Unternehmen hat sich deshalb mehrfach an Initiativen beteiligt, die von der Europäischen Kommission im Rahmen des "Safer Internet Program" unterstützt werden. Optenet ist ferner Mitglied der Internet Watch Foundation und Partner der spanischen Kinderhilfsorganisation NGO Protégeles sowie der International Association of Internet Hotlines, INHOPE. Weitere Informationen sind im Internet unter www.optenet.com erhältlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.