OpenLimit: Q1-Zahlen von Projektvorleistungen geprägt

Ausblick positiv

(PresseBox) (Baar, ) OpenLimit ist ein international führender Anbieter elektronischer Identitäts- und Signatursoftware. Am 04. Mai hat das Unternehmen die Zahlen für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres 2010 vorgelegt. Demnach konnte OpenLimit den Umsatz im Vorjahresvergleich erwartungsgemäß um 59% auf 1,04 Mio. CHF steigern.

Das operative Ergebnis lag mit -0,81 leicht unter dem Wert des Vorjahres (EBIT Q1/2009: -0,78 Mio. Euro). Ursächlich für diese Entwicklung waren gestiegene Personalaufwendungen (+26% auf 1,48 Mio. CHF) bedingt durch die Akquisition von zwei Großprojekten (Auftrag Entwicklung Bürgerclient; DiBAS-Auftrag: Digitalisierung des gesamten Aktenbestandes der Bundesagentur für Arbeit sowie seiner dezentralen Dienststellen) sowie die Zunahme von Abschreibungen auf immaterielle Anlagen (-0,62 Mio. CHF) bedingt durch die Aktivierung von Eigenleistungen. Der Nettoverlust im ersten Quartal wurde aufgrund eines Wechselkurseffektes (schwächerer Euro im Vergleich zum Schweizer Franken) auf CHF -0,99 (Vorjahresperiode: CHF -0,60 Mio.) ausgeweitet.

Liquiditätssituation deutlich verbessert

Trotz der Vorleistungen, die OpenLimit im Rahmen des nPA-Projektes erbringen muss, hat sich die Liquiditätssituation durch eine Reduzierung des Working Capitals erheblich verbessert. Der Bestand an Zahlungsmitteln betrug per Ende März 2010 rund 3,7 Mio. CHF (Vorjahresperiode: CHF 0,09 Mio.). Das dürfte OpenLimit den notwendigen finanziellen Spielraum bieten, um die weiteren Vorleistungen für das Großprojekt "Bürgerclient" zu stemmen (nächste Milestone-Zahlung in Q3e, Rollout nPA im November 2010).

Ausblick positiv

Das erste Quartal zeichnete sich Unternehmensangaben zufolge durch eine positive Umsatzentwicklung aus, verlief ansonsten planmäßig. Auch der Quartalsverlust war aufgrund der typischen Entwicklung bis hin zu dem historisch starken 4. Quartal zu erwarten. Der Ausblick ist dabei sehr positiv. Getrieben durch die geplanten Aktivitäten (Intern. Zusammenarbeit mit Fujitsu im Bereich vertrauensvolle Langzeitarchivierung, Rollout nPA,...) und einem erstmaligen Auftragsvolumen im 7stelligen EUR-Bereich, geht OpenLimit für 2010 davon aus, den Umsatz im Vorjahresvergleich um 30% steigern zu können. Darüber hinaus strebt das Unternehmen an, bereits 2010 wieder ein positives Nettoergebnis zu erreichen.

Fazit: KAUFEN

Der Ausblick stützt unsere Annahme bezüglich einer positiven Ergebnisentwicklung ab H2/2010. OpenLimit dürfte bereits 2010 wieder schwarze Zahlen schreiben. Vor dem Hintergrund der dynamischen Top-Line-Entwicklung, einer verbesserten Ergebnisentwicklung ab Q3/2010 sowie der positiven Zukunftsaussichten sehen wir uns in unserer Einschätzung bestätigt. Kursziel (2,50 Euro) und Rating (Kaufen) bleiben unverändert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.