OnVista steigert Reichweite innerhalb eines Jahres um 70%

IVW-Online-Reichweiten Dezember 2005 / Jahresbilanz 2005

(PresseBox) (Köln,, ) Im Dezember 2005 erzielte das Finanzportal OnVista laut IVW-Online-Reichweitenstatistik 8,0 Mio. Besuche (Visits) und 74,7 Mio. Seitenabrufe (PageImpressions). Davon entfielen 64,9 Mio. auf die Unterkategorie Wirtschaft & Finanzen, der Rest auf die ausschließlich mit Wirtschaftsinhalten bestückte Homepage.

www.onvista.de behauptet nicht nur die Marktführerschaft unter den spezialisierten Finanzportalen, sondern ist auch unter allen IVW-gemessenen Websites (inkl. der General-Interest-Portale) das reichweitenstärkste Wirtschafts- und Finanzangebot. An zweiter Stelle im Ranking folgt mit großem Abstand Finanztreff.de mit 28,4 Mio. Seitenabrufen. Den dritten Platz belegt IVW-Neuzugang Yahoo mit 23,5 Mio. Seitenabrufen und verdrängt damit T-Online auf Platz vier. Wie nahezu alle anderen Angebote im Segment musste OnVista im Vergleich zum Vormonat bei den Seitenabrufen saisonal bedingte, leichte Reichweiteneinbußen hinnehmen (-4,4%). Zurückzuführen ist dies auf die geringe Anzahl an Börsenhandelstagen im Dezember und die insgesamt niedrigere Internetnutzung an den Feiertagen. Die PageImpressions spezialisierter Finanzportale korrelieren stark mit den Börsenhandelsumsätzen. Mit 312,8 Mrd. € verbuchten die deutschen Wertpapierbörsen im Dezember ein Umsatzminus von 8%.

Im Jahresvergleich konnte OnVista seine Reichweite stark ausbauen und damit gleichzeitig seine inzwischen 5-jährige Marktführerschaft weiter festigen. Die Website steigerte ihre Seitenabrufe innerhalb eines Jahres um rund 70%, die anderen beiden, bisherigen Top-3-Angebote nur um 22% (Finanztreff.de) bzw. 18% (T-Online). Bei Yahoo war aufgrund der erstmaligen Ausweisung kein Jahresvergleich möglich.

Unter den Finanzsites der Online-Broker erzielte das Internetangebot von Cortal Consors im Dezember in der Kategorie Wirtschaft & Finanzen 41,3 Mio. PageImpressions. Andere Direktbanken wie Comdirect oder DAB Bank melden ihre Abrufzahlen nicht an die IVW.

Über das Messverfahren:
Die 1949 gegründete IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung und Verbreitung von Werbeträgern e.V.) ist eine neutrale Einrichtung zur Reichweitenkontrolle verschiedenster Werbeträger, unter anderem für Print-Medien, Außenwerbung, Filmtheater und das Internet. Für die quantitative Reichweiten-Ausweisung von Online-Medien ist das von der IVW entwickelte Skalierbare Zentrale Messverfahren (SZM) derzeit der anerkannte Standard im deutschen Markt. Hierbei werden die Visits und PageImpressions der einzelnen Websites mittels einer speziellen Software in Echtzeit alle zehn Minuten ausgewertet und automatisch an die IVW übermittelt. Seit September 2004 veröffentlicht die IVW die Reichweiten nach einem neuen Kategoriensystem. Dieses weist zwar nach wie vor die Gesamtnutzung einer Website aus, jedoch ordnet es die Online-Angebote nicht mehr als Ganzes einer bestimmten Kategorie zu, sondern kategorisiert die einzelnen Unterseiten eines Angebots nach ihrem jeweiligen thematischen Schwerpunkt. So wird nun erstmals die Reichweite von großen General-Interest-Portalen auf ihre verschiedenen thematischen Umfelder heruntergebrochen, und General-Interest-Portale können mit monothematischen Websites hinsichtlich der Werbeträgerleistung verglichen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.