Onkyo erfreut das Herz audiophiler Musikliebhaber mit neuen Stereo-Geräten

Trotz des erschwinglichen Preises glänzen die neuen HiFi-Komponenten mit blitzsauberem Aufbau, feinsten Bauteilen und tollen Ausstattungsmerkmalen

(PresseBox) (Gröbenzell, ) Allen Unkenrufen zum Trotz sind im Bereich Stereo und HiFi nach wie vor Zuwächse zu verzeichnen. Onkyo, einer der weltweit führenden Hersteller für gehobenes HiFi und Heimkino, zollt diesem Umstand Tribut und bringt zwei sehr unterschiedliche Stereo-Vollverstärker sowie einen Player auf den Markt. Der Verstärker A-5VL und der CD/SACD-Spieler C-S5VL sind zwei zueinander passende, schlanke und elegante Stereokomponenten, die mit selektierten Bauteilen, modernstem Endstufendesign und praktischen Features wie z.B. 2 Digitaleingängen am Verstärker glänzen. Mit dem exzellenten Phonoeingang bietet sich dieses Stereopärchen somit für Liebhaber von digitaler und analoger Musik gleichermaßen an, egal ob von Silberscheibe, iPod, einem hochwertigen Streamingclient oder der neuerstarkten Schallplatte gehört wird. Der A-9377 ist ein klassischer Stereovollverstärker mit allen Onkyo-Tugenden wie exzellentem Aufbau, bester Ausstattung und hervorragendem Klang. Alle drei Komponenten werden zu einem günstigen Preis sowohl Einsteigern als auch audiophilen Experten viele musikalische Freuden bereiten.

Moderner Klassiker

Der Name Onkyo steht im Bereich der klassischen 2-Kanal Audiowiedergabe seit Jahrzehnten gleichbedeutend für HiFi-Komponenten mit hervorragenden Wiedergabeeigenschaften. Dies trifft auch für den neuen A-9377 zu: ein ausgewachsener, äußerst musikalischer Stereovollverstärker, der mit analogen 90W Leistung pro Kanal reinsten Stereoklang auf höchstem Niveau liefert. Bis zu 6 Audioquellen finden Anschluss, inklusive CD-Player, Tuner, Plattenspieler bis hin zum iPod (über die optionale Onkyo Dockingstation für den iPod). Ein Aufnahmewahlschalter bietet die Möglichkeit von einer Quelle eine Aufnahme zu machen, während man eine andere über die Lautsprecher hört.

Der A-9377 ist ein Verstärker vom alten Schlage und so kommt auch eine bekannte Entwicklung aus dem Hause Onkyo zum Einsatz, die Garant für eine optimale Audiowiedergabe ist - WRAT (Wide Range Amplifier Technology). Wer ein wenig die Diskussionen in Fachzeitschriften und unter Experten verfolgt, weiß, daß momentan ein Thema die audiophilen Gemüter erregt, nämlich die Gegenkopplung. Onkyo verfolgt hierbei mit WRAT schon seit vielen Jahren die Philosophie, Verstärker mit außergewöhnlich geringer Gegenkopplung zu bauen.

Obwohl die Gegenkopplung (NFB) ein preisgünstiger Weg ist Störungen bei niedrigen Frequenzen zu verringern, ist dafür ein relativ hoher Preis bezüglich der Audioqualität zu bezahlen: durch die Gegenkopplung wird die Fähigkeit des Verstärkers begrenzt, hohe Signalspitzen abzugeben und hohe Frequenzen wiederzugeben. Daher wurde im A-9377 eine Schaltung mit nur geringer Gegenkopplung durch Verwendung audiophiler Bauteile mit geringern Toleranzen in den kritischen Bereichen des Signalweges realisiert. Diese Schaltungstechnik erlaubt eine Audiobandbreite bis zu 100 KHz, was sich besonders bei hoch auflösenden Tonformaten wie von SACD oder DVD-Audio, aber auch bei der Wiedergabe von normalen Quellen wie CD, DVD oder anderen auswirkt.

Wenn ein Verstärker ein Audiosignal an den angeschlossenen Lautsprecher angibt, sammelt dieser einen Teil der Bewegungsenergie, setzt diese wieder in elektrische Energie um und "schickt" sie an den Verstärker zurück. Der Verstärker muss diese sofort dämpfen und das nächste Signal möglichst unverfälscht an den Lautsprecher senden. In diesem Falle fließen die gleichen hohen Ströme wie bei schwankenden, komplexen Lautsprecherlasten, die den Verstärker im Extremfall mit dem vier- bis sechsfachen Strom im Vergleich zum Normalbetrieb belasten. WRAT Endstufen sind neben der niedrigen Gegenkopplung auch immer hochstromfähig und dies versetzt den A-9377 in die Lage, auch an schwierigen Lautsprechern hohe Dynamikspitzen exakt und originalgetreu abzubilden.

Last but not least hat die Masseführung eines Verstärkers erheblichen Einfluß auf den Klang. Wenn das Massepotenzial (Spannung) eines Verstärkers während der Wiedergabe schwankt, erzeugt dies unerwünschte Klangverfälschungen im Ausgangssignal. Wenn in einem Verstärker alle Schaltkreise mittels nur einer Masseleitung mit dem Netzteil verbunden sind, was bei vielen Geräten durchaus üblich ist, kumulieren die Verfälschungen. Um dies zu verhindern kommt beim A-9377 eine ausgeklügelte Masseführung zum Einsatz, bei der jeder Schaltkreis seine eigene Verbindung zum Netzteil hat. Dies verhindert wirkungsvoll Rückwirkungen von anderen Schaltkreisen, und hält das Massepotenzial frei von Spannungsschwankungen.

Zwei Kanäle, zwei Lösungen

Ganz anders kommt der gerade mal halb so hohe A-5VL daher. Er verbirgt hinter seinem extrem schlanken und symmetrisch aufgebauten, eleganten Äußeren ebenfalls eine Menge Leistung und bietet alle Vorzüge eines "großen" Vollverstärkers sowie referenzverdächtigen Klang. Der Schlüssel zu diesem Technik-Coup ist der extrem Wirkungsgrad-optimierte Aufbau. Die VL-Digital-Endstufen des A-5VL erzeugen sehr viel weniger Hitze als ein herkömmlicher Verstärker und benötigen auch nur kleine Kühlkörper. Damit bleibt ausreichend Platz für hochwertige Bauteile wie speziell entwickelte, auf höchste Klangtreue ausgelegte Kondensatoren für die Stabilisierung der Stromversorgung. Beim PWM-Netzteil des A-5VL werden der rechte und linke Kanal dabei jeweils von einem eigenen Transformator mit der richtigen Spannung versorgt. Ausgangsseitig wird das präzise verstärkte Signal schließlich über vergoldete Bananenstecker-taugliche Lautsprecher-Schraubklemmen sicher und störunsgfrei an die Lautsprecher ausgegeben.

Um eine hohe Leistungsabgabe auch über lange Zeiträume zu gewährleisten, muß ein Verstärker in der Lage sein dauerhaft sehr hohe Ströme liefern zu können. Der stabile Stromfluss hängt jedoch stark von der Impedanz ab, dem Widerstand "gegen" den Strom. Aus diesem Grund verwendet der A-5VL sehr starke, hochleitfähige Kupferleitbahnen (1,5mm x 5mm) für eine extrem niedrige Impedanz. Herkömmliche Platinen verwenden meist sehr dünne (35 ?m) Leiterbahnen aus Kupferfolie, die eine hohe Impedanz und somit eine starke Beeinflußung des Ausgangssignals zur Folge haben.

Der elegante A-5VL hat zwei Digitaleingänge, ein Feature das nur äußerst selten in Stereoverstärkern zu finden ist. Damit bei der Wandlung keine Klangdetails verloren gehen, verwendet er eine VLS-Schaltung. Konventionelle D/A-Wandlermethoden reduzieren zwar Störimpulse bei der D/A-Wandlung, können diese jedoch nicht vollständig entfernen. Durch die von ONKYO entwickelte VLSC (Vector Linear Shaping Circuitry) Technologie werden Störkomponenten dagegen wirkungsvoll eliminiert. Hierbei werden über einen Signalvergleich zwei Samples analysiert und der Unterschied als analoger Vektor dargestellt. Das Ergebnis ist eine absolut glatte, originalgetreue und vor allem störungsfreie Kurve, die jedes akustische Detail und jede noch so subtile Nuance im Klang berücksichtigt. Onkyo setzt im A-5VL hochwertige 192 kHz/24 Bit Burr Brown Digital-Analog-Wandler ein. Diese Referenz-Wandler verwenden eine fortschrittliche Texas Instruments Architektur (PCM1796) und erreichen eine ausgezeichnete Dynamik und eine hervorragende Resistenz gegen Taktinstabilitäten (Jitter).

Gemeinsames Erbgut

So unterschiedlich die beiden Verstärker-Geschwister auch sind, es gibt doch Onkyo-typische Gemeinsamkeiten. So wurden beide von Grund auf so konstruiert, daß äußere Einflüße auf den Klang wie Vibrationen und Störeinstrahlung gar nicht erst auftreten können. Das äußerst verwindungssteife Chassis und die Aluminium-Frontplatte bilden zusammen ein stabiles Gehäuse, das aufstellungsbedingte Vibrationen erfolgreich eliminiert. Beiden Verstärkern ist auch gemein, das die Endstufen komplett diskret aufgebaut sind und damit Interferenzen, Clipping und Hitzebelastung deutlich reduzieren. Die Folge ist ein deutlich saubereres, differenzierters Klangbild selbst bei höheren Pegeln und langer Spieldauer.

Das beim A-5VL sowie beim A-9377 gleichermaßen eingesetzte "Optimum Gain Volume Circuitry" bietet kristallklaren Klang ohne Rauschen auch bei niedrigen Eingangspegeln. Dabei werden Verstärkung und Dämpfung so geregelt, dass weniger als die Hälfte der üblichen Dämpfung nötig ist. Das Nutzsignal kommt nie in die Nähe des Grundrauschens, was für hervorragende Fremdspannungsabstände, hohe Dynamik, und kristallklaren Klang sorgt. Beide Verstärker unterstützen selbstverständlich das Onkyo RI-System und damit die Möglichkeit alle Komponenten der Anlage mit einer Fernbedienung zu steuern sowie ein Onkyo RI-Dock für den Apple iPod anzuschließen und auch hier die Bedienung bequem vom Sofa aus zu erledigen.

Egal ob klassisch analog oder modern digital, beide Verstärker schaffen es mit hohem technischen Aufwand, blitzsauberem Aufbau, umfassender Ausstattung und ordentlichen Leistungsreserven Musik absolut lebendig und natürlich wiederzugeben. Damit steht einer Rückkehr zu alten Stereotugenden nichts mehr im Weg - außer der Qual der Wahl welchem der beiden der Kunde denn den Vorzug geben möchte.

An der Quelle

Passend zum eleganten Design des A-5VL liefert Onkyo einen edlen CD/SACD-Player. Durch den neuen C-S5VL macht ONKYO nun den Zugang zu hochwertigem Audio leichter denn je. Der C-S5VL ist das perfekte Wiedergabegerät für SACD, "normale" CDs sowie WMA-, oder MP3 codierte CDs. Auch hier kommt ONKYOs VLSC Technologie zum Einsatz, die, flankiert von High-End D/A Wandlern, einem hochgenauen Quarzoszillator und einer "Jitter Cleaner"-Schaltung für Präzision und Wohlklang sorgt.

Im C-S5VL arbeitet der äußerst leistungsfähige 192 kHz/24 Bit D/A Wandler WM8742 aus dem Hause Wolfson, der sich auch auf das moderne DSD-Bitstream Format zur Wiedergabe von SACD versteht. Dieser Wandler verwendet eine Multi-Bit Sigma-Delta Architektur, um den Signal- Rauschabstand zu optimieren und eine bestmögliche Unempfindlichkeit gegenüber Jitter der Taktfrequenz zu erreichen. Er wurde so konfiguriert, dass umschaltbare digitale Filterfunktionen realisiert werden können, bei denen Sie zwischen fünf verschiedenen Modi bei CD und vier (plus DSD Direkt) bei SACD auswählen können.

Den C-S5VL zeichnet außerdem ein extrem genauer Taktgenerator aus, der die zeitliche Abfolge aller digitalen Signalprozesse steuert - vergleichbar mit einem Dirigenten, der den Einsatz jedes einzelnen Instruments im Orchester koordiniert. Im C-5VL kommt ein moderner Spitzen-Quarzoszillator zum Einsatz, mit dem eine wesentlich geringere Abweichung erreicht wird als mit den meisten herkömmlichen Taktgeneratoren. Die gesamte Schaltung ist dabei so ausgelegt, das die Temperatur sehr konstant gehalten wird, denn damit bleibt die Oszillatorfrequenz ebenfalls stets konstant. Die Stabilität der Taktfrequenz wird außerdem durch eine spezielle "Jitter Cleaner"-Schaltung unterstützt, die die Auswirkungen von Taktinstabilitäten reduziert. Dank des überragenden Wandlers und der hochgenauen Takterzeugung im C-S5VL kommt der Musikliebhaber in den Genuss einer äußerst präzisen Abbildung des Klanggeschehens, sowie einer klaren Ortbarkeit und exakten Differenzierung eines jeden einzelnen Musikinstruments.

Unterstützt wird der Player dabei vom äußerst stabilen, verwindungssteifen Ganzmetallchassis mit 1,6mm Wandstärke. Dieses bietet hervorragenden Schutz gegen Eigenschwingungen und Resonanzen. Ein hochwertiges, steckbares Netzkabel liefert zuverlässig die nötige Versorgungsspannung. Bei der Konstruktion wurde aber auch auf andere "Kleinigkeiten" geachtet. So sind z.B. die Audiobuchsen mit 19 mm Buchsenabstand speziell darauf ausgelegt, um auch mit hochwertigen Audiokabeln mit großen Steckerdurchmessern verwendet werden zu können. Die Onkyo Ingenieure haben trotz des erschwinglichen Preises ganze Arbeit geleistet und mit hochwertigen Bauteilen und geschicktem Design ist es ihnen gelungen klanglich auch noch die letzten Feinheiten aus den musikalischen Silberlingen zu holen. Wer sich ernsthaft mit der hochwertigen Wiedergabe digitaler Quellen beschäftigt, sollte dem C-S5VL unbedingt eine Hörprobe gewähren.

Preise und Verfügbarkeit

Der Verstärker A-5VL und der passende SACD/CD-Player C-S5VL werden beide ab Mitte Juli zu einem empfohlenen Verkausfpreis von jeweils EUR 399,-- erhältlich sein. Der Verstärker A-9377 ist bereits ab sofort für empfohlene EUR 329,-- im führenden Fachhandel verfügbar.

ONKYO EUROPE Electronics GmbH

Onkyo ist weltweit führender Anbieter von Unterhaltungselektronik aus den Bereichen Hi-Fi und Heimkino. Das Produktportfolio des Unternehmens ist vielseitig und reicht von klassischen Hi-Fi-Geräten wie Verstärkern, Tunern oder CD-Playern über Heimkino-Komponenten wie AV-Receivern und DVD-Playern bis hin zu speziellen Lösungen für besondere Ansprüche wie Mini-Anlagen, Lifestyle-Geräten oder All-in-One-Lösungen. Außerdem fertigt und vertreibt Onkyo Lautsprecher für die oben genannten Bereiche. Daneben ist Onkyo einer der größten Hersteller für Lautsprecherchassis weltweit und vertreibt diese an globale OEM-Kunden aus der Automobilindustrie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik.

Onkyo wurde 1946 unter dem Namen "Osaka Denki Onkyo K.K" in Osaka, Japan gegründet. Heute besteht der Onkyo Konzern aus 4 Geschäftsbereichen, von denen die Audio/Video-Consumer Electronics Sparte weltweit am bekanntesten ist. Diese führt die Marken "Integra" und "Integra Research" sowie die wichtigste Marke "Onkyo". Die Unternehmenszentrale ist nach wie vor in Osaka, Onkyo hat aber weltweit derzeit 13 Tochtergesellschaften und 4 Konzerngesellschaften. Chairman und Chief Executive Officer von Onkyo ist Naoto Otsuki.

Während der frühen Phase seiner Geschichte, entwickelte sich Onkyo zu einem Innovator und Spezialisten im Audio-Bereich - "Onkyo" wurde zum Synonym für akustische Spitzenleistung, qualitativ hochwertige Lautsprecher und Hi-Fi-Komponenten. Während der 70er Jahre wurden Onkyo Stereo-Receiver von der Kritik gefeiert. Die Produkte der 80er Jahre, einschließlich der Kassetten-Rekorder, der Erweiterung der M-Reihe, Plattenspielern, AM/FM Tunern wie den 4040 und den 8080 zusammen mit den Receivern ernteten von Kritikern und Verbrauchern Beifall. In den 90er Jahren war Onkyo mit vielen Eigenentwicklungen und Ersteinführungen neuer Technologien einer der Vorreiter des Heimkinos und genießt in diesem Segment heute allerhöchstes Ansehen.

Onkyo Europe Electronics GmbH ist die europäische Niederlassung der Onkyo Corporation und wurde 1972 in München gegründet. Hier arbeiten derzeit etwa 30 Mitarbeiter und betreuen die Tochtergesellschaften und Distributionen in ganz Europa.

Weitere Informationen zu Onkyo erhalten Sie auch im Internet unter www.eu.onkyo.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.