OHB-System AG setzt ersten Meilenstein im Galileo* FOC-Programm

(PresseBox) (Bremen, ) Die OHB-System AG, Tochterunternehmen des europäischen Raumfahrt- und Technologiekonzerns OHB Technology AG, hat einen ersten Meilenstein im Galileo FOC (Full Operational Capability)-Programm gesetzt. Das Bremer Unternehmen unterzeichnete jüngst den Liefervertrag über 14 Nutzlasten für die Satelliten des europäischen Navigationssystems Galileo mit dem britischen Unterauftragnehmer Surrey Satellite Technology Ltd (SSTL). Das Gesamtvolumen des Auftrags beträgt 230 Millionen Euro.

Mit diesem Vertrag verpflichtet sich SSTL zur Entwicklung, Integration und Lieferung der 14 Nutzlasten für die Galileo-Satelliten an OHB.

Berry Smutny, Vorstandsvorsitzender der OHB-System AG, sagte: "Mit der Unterzeichnung des Vertrages haben wir einen weiteren großen Schritt auf unserem Weg zur Fertigstellung der 14 Galileo-Satelliten gemacht. In kurzer Zeit haben wir mit SSTL jetzt die vertragliche Basis für unsere weitere Zusammenarbeit geschaffen. Unser gemeinsames Ziel ist die pünktliche Lieferung qualitativ hochwertiger Navigationssatelliten mit optimierten Kosten."

OHB-System ist Hauptauftragnehmer für die ersten 14 Satelliten des künftigen europäischen Navigationssystems Galileo und darüber hinaus zuständig für die Entwicklung und Integration der Satellitenbusse. Alle Satelliten werden ab Mitte 2011 am Bremer Standort fertig gestellt. Der erste Start von zwei Galileo-Satelliten ist für Ende 2012 vorgesehen.

* Das OHB-Projekt ist Teil des von der Europäischen Union (EU) initiierten und finanzierten Galileo-Programms. Die Europäische Raumfahrtagentur (ESA) handelt im Namen und Auftrag der EU. "Galileo" ist eine Schutzmarke, regis- triert durch EU und ESA unter der OHIM Anwendungs- nummer 002742237.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.