Jahreszahlen 2008

(PresseBox) (Bremen, ) .
- Steigerung der Gesamtleistung 2008 um gut 16 % auf EUR 260 Mio. (Vorjahr EUR 223 Mio.); Anstieg für 2009 auf rd. EUR 300 Mio. erwartet
- EBIT steigt um 7 % auf EUR 18,7 Mio. (Vorjahr EUR 17,5 Mio.), Anstieg für 2009 auf rd. EUR 21 Mio. erwartet
- Ergebnis pro Aktie (EPS) bei 61 Cent (Vorjahr 84 Cent); bereinigt um Einmaleffekte steigt das EPS auf 65 Cent (Vorjahr bereinigt 61 Cent)
- Konstanter Dividendenvorschlag von 25 Cent pro Aktie auch für 2008
- Aktueller Auftragsbestand von über EUR 700 Mio. sichert zukünftiges Wachstum

Der Vorstand der OHB Technology AG (Prime Standard, ISIN: DE0005936124) präsentiert auf der heutigen Bilanzpressekonferenz in Bremen den testierten Konzernjahresabschluss 2008.

OHB Technology blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2008 zurück und profitiert von ihrer relativen Unabhängigkeit von den aktuellen Wirtschaftsentwicklungen. Die positive Geschäftsentwicklung resultierte im Konzern in einer um gut 16% erhöhten Gesamtleistung von EUR 260 Mio. (Vorjahr EUR 223 Mio.); der Umsatz lag mit EUR 232 Mio. (Vorjahr 219 Mio.) um 6% über dem Vorjahresniveau. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass die Kayser-Threde GmbH erstmalig ganzjährig in den Konzern einbezogen wurde.

"Für das laufende Geschäftsjahr 2009 erwarten wir weiterhin eine Steigerung der Gesamtleistung um rund 15 % auf ca. EUR 300 Millionen", bekräftigte Marco R. Fuchs, Vorstandsvorsitzender der OHB Technology AG, den positiven Ausblick des Konzerns.

Die unkonsolidierte Gesamtleistung im Unternehmensbereich Raumfahrtsysteme + Sicherheit reduzierte sich aufgrund von Verzögerungen bei der Auftragsvergabe einzelner Projekte auf EUR 62,9 Mio. (Vorjahr EUR 69,8 Mio.), der unkonsolidierte Umsatz ging auf EUR 59,2 Mio. zurück (Vorjahr EUR 69,3 Mio.) und das EBIT erreichte EUR 4,6 Mio. (Vorjahr EUR 6,4 Mio.).

Der Unternehmensbereich Nutzlasten + Wissenschaft ergänzt seit dem 1. Juli 2007 das Unternehmensportfolio des OHB-Konzerns und wird damit erstmalig über einen kompletten Berichtszeitraum in den Konzernabschluss einbezogen. Der Bereich erwirtschaftete im Jahr 2008 eine unkonsolidierte Gesamtleistung in Höhe von EUR 44,2 Mio. (Vorjahr-Proforma EUR 41,3 Mio.) und einen Umsatz von EUR 43,2 Mio. (Vorjahr-Proforma EUR 47,4 Mio.) mit einem EBIT in Höhe von EUR 2,2 Mio.

Der größte Unternehmensbereich Raumtransport + Aerospace Strukturen steigerte 2008 die unkonsolidierte Gesamtleistung auf EUR 140,4 Mio. (Vorjahr EUR 119,4 Mio.), der unkonsolidierte Umsatz erhöhte sich auf EUR 123,7 Mio. (Vorjahr EUR 110,6 Mio.) und das EBIT sprang auf EUR 11,7 Mio. (Vorjahr EUR 9,3 Mio.).

Der Unternehmensbereich Telematik + Satellitenbetrieb erzielte 2008 eine unkon-solidierte Gesamtleistung von EUR 19,3 Mio. und lag damit über dem Vorjahres-zeitraum (EUR 16,5 Mio.). Der unkonsolidierte Umsatz betrug EUR 12,6 Mio. (Vorjahr EUR 14,5 Mio.) und das EBIT sprang auf EUR 0,7 Mio. (Vorjahr EUR 0,1 Mio.).

Die kontinuierliche Steigerung des operativen Ergebnisses seit dem Börsengang im Jahr 2001 setzt sich fort. Das Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) stieg im Jahr 2008 um rund 11% auf EUR 28,7 Mio. (Vorjahr EUR 25,9 Mio.). Daraus resultiert ein erhöhtes Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Berichtsjahr von EUR 18,7 Mio. (Vorjahr EUR 17,5 Mio.). Der Gewinn nach Steuern im Geschäftsjahr 2008 von rund EUR 9,0 Mio. (Vorjahr EUR 12,5 Mio.) resultiert in einem Ergebnis pro Aktie von 61 Cent (Vorjahr 84 Cent inklusive eines positiven Einmaleffektes in Höhe von 23 Cent pro Aktie). Das Ergebnis pro Aktie 2008 wurde infolge einer Betriebsprüfung bei einer Konzerntochter in Höhe von 4 Cent pro Aktie belastet. Bereinigt um die jeweiligen Einmaleffekte in den Jahren 2008 und 2007 stieg das Ergebnis pro Aktie um 7% auf 65 Cent im Jahr 2008 nach 61 Cent im Vorjahr.

Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung eine konstante Dividende in Höhe von 25 Cent pro Aktie für das Jahr 2008 vorschlagen. Auch für das laufende Geschäftsjahr 2009 ist geplant, im kommenden Jahr eine Dividende auszuschütten. Die traditionell hohe Liquidität (inkl. Wertpapiere) des Konzerns betrug zum 31.12.2008 EUR 67,1 Mio. (Vorjahr EUR 73,1 Mio.).

Der rekordhohe Auftragsbestand zum Jahresultimo 2008 von EUR 534 Mio. (Vorjahr EUR 447 Mio.) erhöhte sich bis zum Februar dieses Jahres auf über EUR 700 Mio. und gewährleistet das weitere Wachstum des Konzerns bei hoher Auslastung in allen Unternehmensbereichen. In Zeiten der Finanzkrise hat OHB Technology den entscheidenden Vorteil, langfristig und nachhaltig planen und wirtschaften zu können. Für das laufende Geschäftsjahr 2009 erwartet der Vorstand eine weiterhin ansteigende konsolidierte Gesamtleistung im OHB-Konzern von rund EUR 300 Mio., zu der alle Unternehmensbereiche mit einer gegenüber 2008 gesteigerten Gesamtleistung beitragen sollen. Das operative Ergebnis (EBITDA) soll sich 2009 auf rund EUR 31 Mio. erhöhen. Beim EBIT wird für 2009 ein Anstieg auf rund EUR 21 Mio. erwartet, Sondereffekte werden derzeit nicht erwartet.

Der komplette Konzern-Jahresabschluss 2008 der OHB Technology AG wird auf der heutigen (19. März 2009) Bilanzpressekonferenz in Bremen und dem sich anschließenden Analystentreffen in Frankfurt am Main im Detail erläutert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.