Schlumberger bestätigt außergewöhnliche Bohrergebnisse beim McMullen 3

Kalkulation der US Öl- und Gasfonds VIII KG wohl deutlich übertroffen - Fonds zu rund 80% platziert

(PresseBox) (Stuttgart, ) Nach erfolgreicher vertikaler Bohrung und Auswertung des Mudlog gaben die Geologen der Energy Capital Invest eine erste, äußerst viel versprechende Einschätzung auf zu erwartende Explorationsergebnisse ab. Schlumberger, eines der weltweit renommiertesten Unternehmen im Energiesektor, bestätigt nun mit dem durchgeführten Log die außergewöhnlichen Bohrergebnisse beim McMullen-Well-3 und somit auch die erste Einschätzung der Experten der Energy Capital Invest vor Ort.

Schlumberger gilt mit seinen mehr als 80.000 Angestellten aus über 140 Ländern als äußerst erfahren.
Einschätzungen des texanischen Unternehmens, zumeist auf der Basis von vergleichbaren Vergangenheitswerten, gelten in der Branche als "gesetzt". So konnten insgesamt fünf gastragende Schichten bestätigt werden. Eine der gefundenen Förderschichten, die mit einer Dicke von rund 400 Fuß (ca. 120 Meter) und einem "Sweet Spot" von rund 100 Fuß als äußerst ergiebig angesehen wird, hatten die Geologen hinsichtlich seiner Größe und seines Potentials zunächst nicht erwartet.

Die Auswertungen der Geologen vor Ort geben zudem weitere Rückschlüsse auf die zu erwartenden Explorationsergebnisse sowie die Rohstoffreserven und somit auch auf die Kalkulation der US Öl- und Gasfonds VIII KG. Und das mit sensationellem Ergebnis: Sie beschreiben die neue Förderschicht als möglicherweise sogar noch ergiebiger als die des bekannten Eagle Ford- oder Haynesville Shale. Auch das durchführende Bohrunternehmen bestätigt, dass die Ergebnisse selbst für die erfolgsverwöhnten Texaner mehr als außergewöhnlich sind.

"Ein derartiges Ergebnis hat das für uns tätige Bohrunternehmen beim McMullen-Well-3 noch nie gesehen.
Und das von einem äußerst erfahrener Partner mit mehr als einhundert erfolgreich durchgeführten Bohrungen alleine in der Region! Wir sind also weiterhin mehr als zuversichtlich, dass unsere ursprünglich getroffenen Annahmen deutlich übertroffen werden", erklärt Kay Rieck als Geschäftsführer von Energy Capital Invest.

Darüber hinaus bestätigen die Auswertungen der zwischenzeitlich nahezu vollständig durchgeführten horizontalen Bohrung nicht nur dieselbe geologische Formation in der ergiebigen Förderschicht sowie einen ungewöhnlich hohen Druck, sondern aller Wahrscheinlichkeit nach auch das Vorhandensein so genannter Liquides - einer zusätzlichen Einnahmequelle, die sich ebenfalls positiv auf die Kalkulation auswirken würde.

Mit der damit verbundenen entsprechenden Sicherheit für die bisherigen Fondszeichner sowie auch für neu beitretende Gesellschafter. Denn noch ist der Fonds nicht geschlossen und bietet somit ideale Voraussetzungen für eine kurzfristige und zugleich äußerst attraktive Kapitalanlage.

Grund genug für das Stuttgarter Unternehmen, weiteres Kapital über die in wenigen Wochen platzierten 30 Millionen Euro einzuwerben. Denn neben der Option, zusätzliche Grundstücke zu kaufen, besteht auch die Möglichkeit, auf dem Areal des McMullen weitere Bohrungen vorzunehmen.

Oehme FinanzMarketingBeratung

Das Stuttgarter Unternehmen wurde zwar erst im Jahr 2008 gegründet, zählt aber mit nunmehr acht aufgelegten Beteiligungen im Spezialbereich der Mineral Rights in den USA zu den marktführenden Anbietern in diesem Segment. Die bislang platzierten Beteiligungen verlaufen dabei wie geplant - alle Ausschüttungen wurden wie prospektiert geleistet.

www.energy-capital-invest.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.