ÖBB punkten mit Bahnhofsoffensive

VCÖ Umfrage bestätigt: Kunden schätzen Komfort, Sauberkeit und Nahversorgung

(PresseBox) (Wien, ) Die aktuelle Umfrage des VCÖ unter 12.400 Fahrgästen bestätigt einmal mehr: moderne und barrierefreie Bahnhöfe sind das Aushängeschild der ÖBB! Unter den Top Ten der schönsten Bahnhöfe finden sich neun Verkehrsstationen, die im Zuge der Bahnhofsoffensive modernisiert und kundenfreundlich gestaltet wurden.

Sicher, sauber und barrierefrei

Seit 1997 modernisieren die ÖBB im Rahmen der Bahnhofsoffensive ihre frequenzstärksten Bahnhöfe. Sicherheit, Sauberkeit und Barrierefreiheit sind die Leitlinien für die Umbauarbeiten. "Attraktive und komfortable Bahnhöfe sind die beste Visitenkarte der ÖBB", so Andreas Matthä, Vorstand der ÖBB-Infrastruktur AG. "Mit der Bahnhofsoffensive wollen wir unseren Kunden den Zugang zur Bahn so bequem und angenehm wie möglich machen." Der Erfolg gibt ihm recht: Die Kunden schätzen vor allem Barrierefreiheit, Helligkeit und das Nahversorgungsangebot auf den neuen ÖBB-Bahnhöfen.

Bahnhofsoffensive geht ins Finale

In der ersten Phase der Bahnhofsoffensive wurden innerhalb von fünf Jahren die Bahnhöfe Feldkirch, Innsbruck, Graz, Baden, Krems, Linz, Wiener Neustadt, Leoben, Wels und Klagenfurt komplett erneuert. Derzeit läuft die zweite Phase der Bahnhofsoffensive auf Hochtouren. Sie umfasst den Neubau bzw. die Modernisierung der Bahnhöfe Wien Praterstern und Wien Heiligenstadt, die beide bereits 2008 eröffnet wurden. Weiters werden die Bahnhöfe Wien Hütteldorf (bereits fertig gestellt) und Wien Mitte sowie die Hauptbahnhöfe Salzburg und St. Pölten umgebaut. Am 10. September soll der neue Hauptbahnhof St. Pölten feierlich eröffnet werden.

Das Highlight der Bahnhofsoffensive bilden der Umbau des Wiener Westbahnhofs zu Österreichs erster BahnhofCity und der Neubau des Hauptbahnhofs Wien. Die BahnhofCity Wien West soll im Herbst 2011 eröffnet werden, der Hauptbahnhof Wien wird ab Ende 2012 seine Türen öffnen. Rund um diese neue Verkehrsdrehscheibe entsteht außerdem ein neuer Stadtteil auf ehemaligen Bahnflächen.

Die beiden letzten Projekte der Bahnhofsoffensive werden heuer im Herbst starten:

Ende September beginnt der Umbau der Bahnhöfe Bruck / Mur und Attnang- Puchheim.

Insgesamt investiert die ÖBB Infrastruktur AG über eine Milliarde Euro in die Modernisierung und den Ausbau von Bahnhöfen in ganz Österreich. "Diese Investitionen zahlen sich mehrfach aus", ist ÖBB-Infrastruktur Vorstand Andreas Matthä überzeugt: "Die Bahnreisenden profitieren von komfortablen Bahnhöfen, die einen Zwischenstopp angenehm und kurzweilig machen. Die Anrainer bekommen durch die Geschäfte und Gastronomie in unseren Bahnhöfen ein interessantes Nahversorgungsangebot. Und die heimische Wirtschaft profitiert von Bauaufträgen und neuen Arbeitsplätzen."

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister sorgt der ÖBB-Konzern österreichweit für die umweltfreundliche Beförderung von Personen und Gütern. Mit rd. 45.000 MitarbeiterInnen und Gesamterträgen von rd. 5,7 Mrd. EUR ist der ÖBB-Konzern ein wirtschaftlicher Impulsgeber des Landes. Im Jahr 2009 wurden von den ÖBB 453 Mio. Fahrgäste und 120,3 Mio. Tonnen Güter transportiert. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.