Neue Zentrale für ÖBB-Infrastruktur

Baustart am Praterstern 3

(PresseBox) (Wien, ) Die ÖBB-Infrastruktur erhält eine neue Zentrale in Wien. Bestehende Standorte sollen künftig am Standort Praterstern zusammengeführt werden. Am 6. Juli beginnen die Arbeiten zur Errichtung des künftigen Headquarters, das bereits Ende 2010 fertig gestellt sein soll.

Die Standorte der derzeitigen ÖBB-Infrastrukturgesellschaften Bau und Betrieb - der zukünftigen ÖBB-Infrastruktur AG - werden rund um den Bahnhof Praterstern zusammengefasst. Neben dem neu zu errichtenden Gebäude Praterstern 3 - gegenüber dem Bahnhof Wien Praterstern - werden die bereits bestehenden Häuser Nordbahnstraße 50 (ehemaliges ÖBB-Direktionsgebäude) und Praterstern 4 als Standorte der künftigen ÖBBInfrastruktur AG verwendet. Ziel ist, die Zusammenarbeit innerhalb des ÖBB-Teilkonzerns zu erleichtern und die Arbeits- und Abstimmungsprozesse im Unternehmen noch effizienter zu gestalten. Neben Effizienzgewinn soll die Auflösung von kleineren Standorten auch Kostenersparnis für den ÖBB-Konzern bringen. Geplant, organisiert und umgesetzt wird das Bauprojekt von der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH, einer 100%-Tochter der ÖBBInfrastruktur Bau AG.

"Durch die Zusammenführung unserer Standorte können wir die Kommunikationsstrukturen und Arbeitsprozesse weiter verbessern", so Andreas Matthä, Sprecher des Vorstandes der ÖBB-Infrastruktur Bau AG. "Diese räumliche Konzentration wird auch ein konkreter Schritt zur Zusammenführung von ÖBB-Infrastruktur Bau AG und ÖBB-Infrastruktur Betrieb AG sein." Die Zusammenlegung der beiden Gesellschaften in eine gemeinsame ÖBB-Infrastruktur AG soll auf Basis einer Novelle des Bundesbahngesetzes im Lauf dieses Jahres erfolgen.

Konzentration auf vier ÖBB-Standorte in Wien

Der gesamte ÖBB-Konzern verfolgt seit mehreren Jahren ein Konzept zur Standortkonzentration, um die Organisationskosten zu senken und Arbeitsabläufe möglichst effizient zu gestalten. In Zukunft soll daher ein Großteil der Büro-Standorte der ÖBB-Gesellschaften in Wien in den vier zentralen Standorten Erdberg, Westbahnhof, Hauptbahnhof und Praterstern zusammengeführt werden.

Neues Infrastruktur-Headquarter

Mit einer Grundfläche von rund 5.000 m2 wird das neue Gebäude am Praterstern 3 auf sieben Stockwerken rund 30.000 m2 Bruttogeschoßfläche bieten. "Als Bauverantwortliche wollen wir für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der ÖBB-Infrastruktur modernste Büro- und Kommunikationsinfrastruktur schaffen - und damit bestmögliche Arbeitsplatzqualität", so Claus Stadler, Geschäftsführer der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH. Zusätzlich zu den Büroflächen ist im Erdgeschoß des Gebäudes die Vermietung von Geschäfts- und Gastronomieflächen geplant. Die Investitionssumme für das gesamte Projekt beträgt rund 47,5 Millionen Euro.

Im neuen Gebäude am Praterstern 3 sollen ca. 800 Arbeitsplätze angesiedelt werden. Der Standort Praterstern 4 ist für rund 270 Arbeitsplätze ausgelegt, die Nordbahnstraße 50 bietet Raum für rund 650 MitarbeiterInnen. Insgesamt werden rund 1.700 Arbeitsplätze der ÖBBInfrastruktur AG rund um den Bahnhof Praterstern zusammengeführt.

Geplant und errichtet wird die neue Infrastruktur-Zentrale von der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH, einer Tochter der ÖBB-Infrastruktur Bau AG. Sie sorgt für optimale Nutzungsplanung gemeinsam mit dem Auftraggeber, beauftragt und koordiniert die ausführenden Firmen und wird das Gebäude bezugsfertig an den Bauherren übergeben. Baubeginn ist der 6. Juli 2009, die Fertigstellung ist für Ende 2010 geplant. Im Frühjahr 2011 wird die schrittweise Übersiedlung der MitarbeiterInnen in das neue Haus erfolgen.

ÖBB-Holding AG

Als umfassender Mobilitätsdienstleister sorgt der ÖBB-Konzern österreichweit für die umweltfreundliche Beförderung von Personen und Gütern. Mit rund 42.000 MitarbeiterInnen und Gesamterträgen von 5,8 Mrd. EUR ist der ÖBB-Konzern ein wirtschaftlicher Impulsgeber des Landes. Im Jahr 2008 wurden von den ÖBB 456 Mio. Fahrgäste und 98,5 Mio. Tonnen Güter transportiert. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.