Konzerngewinn gesteigert

Neuausrichtung zeigt erste Erfolge / Investitionen in Wachstum

(PresseBox) (Zürich, ) .
- Umsatz im 1. Halbjahr mit CHF 418.7 Mio. (EUR 291.6 Mio.) um 2.9% unter Vorjahresperiode (zu konstanten Wechselkursen -6.3%); im 2. Quartal Umsatzzuwachs um 1.0%
- Märkte in Nordamerika und Asien-Pazifik mit höherer Dynamik im zweiten Quartal
- Reingewinn um 26% auf CHF 83.7 Mio. (EUR 58.3 Mio.) gesteigert; Nettomarge bei 20.0%
- Bruttogewinnmarge bei 78.8%; Investitionen in NobelProcera
- Betriebsgewinn (EBIT) erreicht CHF 81.4 Mio. (EUR 56.7 Mio.); EBIT-Marge von 19.4%
- Markteinführung der ersten neuen NobelProcera-Produkte abgeschlossen; Nachfrage nach neuen Produkten steigt
- Anhaltende Wachstumsdynamik bei NobelActive
- Investitionen in Wachstum: Symposien, Marketing- und T&E-Aktivitäten

Im 2. Quartal 2010 legte der ausgewiesene Umsatz um 1.0% zu, während zu konstanten Wechselkursen eine Abnahme um 5.6% zu verzeichnen war. Nobel Biocare weist für das 1. Halbjahr 2010 einen um 2.9% tieferen Umsatz von CHF 418.7 Mio. aus (1. Halbjahr 2009: EUR 300.4 Mio.). Zu konstanten Wechselkursen (kWk) ging der Umsatz um 6.3% zurück. Der Betriebsgewinn (EBIT) belief sich für das 1. Halbjahr auf CHF 81.4 Mio., was einer EBIT-Marge von 19.4% entspricht. Gründe für die tiefere EBIT-Marge sind der geringere Umsatz, die Investitionen in die Einführung von NobelProcera, diverse Forschungs- und Marketingaktivitäten sowie die nachteilige Währungsentwicklung. Der Reingewinn für das 1. Halbjahr 2010 stieg um 26% gegenüber der Vorjahresperiode auf CHF 83.7 Mio., was vor allem auf einmalige Währungsgewinne zurückzuführen ist.

Neuausrichtung und Ausbau der Produktpalette weiter vorangetrieben

NobelProcera ist in diesem Jahr prioritär. In der ersten Jahreshälfte hat Nobel Biocare die Einführung der neuen Produktgeneration abgeschlossen. Dazu gehörten Titankronen, Implantat-Brücken, 5-Achsen-Titanbrücken, Zirconia-Brücken sowie Kobalt-Chrom-Kronen und -Brücken. Im 2. Quartal wurde das erste Produkt im Rahmen des neuen Partnerprogramms, die Telio CAD-Temporär-Krone und
-Brücke, im Markt eingeführt. Die Lancierung wurde von gemeinsamen Schulungs- und Verkaufsaktivitäten begleitet. Alle NobelProcera Fertigungsanlagen wurden mit neuster Technologie ausgerüstet. Um die Vorreiterrolle im hochinteressanten CAD/CAM-Markt zu festigen, wird Nobel Biocare auch künftig in die Anpassung der Anlagen investieren.

Das NobelActive Implantat-System erfreut sich stetig steigender Akzeptanz, wie die Nutzerzahlen und das zweistellige Umsatzwachstum zeigen. Das innovative System setzt neue Massstäbe bezüglich Primärstabilität sowie Erhalt von Knochen und Gewebe. Die Leistungsfähigkeit von NobelActive wird durch neue wissenschaftliche und klinische Publikationen dokumentiert. Dazu gehören auch zwei neue Studien mit über 1'000 Implantaten, die 2010 bei der International Association for Dental Research (IADR) eingereicht wurden (Babbush C, Kutsko G, Brokloff J (2010)). Auch das Interesse an NobelActive Seminaren ist nach wie vor gross.

Die Einführung von Komplettlösungen für zahnlose Patienten wurde in der ersten Jahreshälfte 2010 erfolgreich abgeschlossen. Nobel Biocare ist nun in der Lage, zusammen mit ihren Partnern das umfassendste Angebot an permanenten und abnehmbaren Prothesen für das Premium- (Permanent-Lösungen mit NobelProcera Implantat-Brücken), das Value- (Permanent-Lösungen mit Allon-4-Behandlungskonzept oder entfernbare Lösungen mit multiplen Implantaten und Deckprothesen mit Stäben) und das Economy-Segment (Permanent-Lösungen mit Deckprothesen-Implantaten und entfernbare Lösungen mit zwei Implantaten und Deckprothesen mit Stäben) anzubieten.

Ebenfalls im 1. Halbjahr 2010 hat Nobel Biocare sein Abutment-Portfolio ergänzt, indem das beliebte Snappy-Abutment-Angebot mit zwei weiteren Abutment-Optionen (4.0 und 5.5mm) erweitert wurde. Das Snappy-Abutment ist eine einfach anwendbare Prothesenlösung. Es eignet sich insbesondere für Restaurationen im hinteren Zahnbereich, vor allem bei teilweise zahnlosen Kiefern, und für die Zahnrestauration einzelner Kronen auf einem Implantat. Damit bietet Nobel Biocare Abutment-Lösungen für jede Indikation und jedes ästhetische Bedürfnis: sei es temporär oder dauerhaft, sei es ein standardisiertes oder ein individuelles CAD/CAMgefertigtes Abutment.

Führende wissenschaftliche Standards und Produktinnovation sind die Basis der Forschungs- und Entwicklungs-Anstrengungen (R&D) des Unternehmens. In der ersten Jahreshälfte hat Nobel Biocare konsequent in Neuentwicklungen investiert: Nebst neuen Implantaten und Prothetik-Lösungen standen die nächste Generation digitaler Behandlungsverfahren und die Entwicklung verbesserter Behandlungskonzepte im Zentrum. Die Innovations-Pipeline umfasst unter anderem eine neue Generation des NobelReplace-Implantats, eine Erweiterung der NobelActive-Implantat-Familie und ein Implantat für Deckprothesen für kosteneffektive Deckprothesen-Lösungen. Zudem wird eine neue Generation von NobelGuide mit verbesserten Diagnostik-Optionen, einer erweiterten Funktion für die Behandlungsplanung sowie der zusätzlichen Möglichkeiten einer neuen, funktionenübergreifenden Plattform entwickelt. Die Lancierung der zweiten Welle neuer Produkte für NobelProcera beginnt mit der Erweiterung des individualisierten Abutment-Angebots für Plattformen Dritter sowie für IPS e.max®-Kronen.

Investition in nachhaltigen Geschäftserfolg

Parallel zum Ausbau des Produktportfolios investierte Nobel Biocare im 1. Halbjahr weiterhin in die Festigung der wissenschaftlichen Führungsposition, in organisatorische Verbesserungen, in Schulung und Ausbildung, in Partnerschaften, Kundenservice und Marketing.

Im 1. Halbjahr 2010 hat Nobel Biocare seinen wissenschaftlichen Führungsanspruch weiter dokumentiert. Unter anderem wurde eine dreijährige Studie zum Einsatz von spezifischen Implantaten für Deckprothesenlösungen fertig gestellt (Studie über drei Jahre, zwei Kliniken, 132 Deckprothesenimplantate, 48 Patienten), die eine kumulative Überlebensrate von 99.2% belegt (interne Daten).

Mit Blick auf die Bedeutung von Schulung und Ausbildung, initiierte Nobel Biocare bereits 2005 sein Global University Partnership Program. Die Studenten des ersten Jahrgangs schlossen im 1. Halbjahr 2010 ihre Ausbildung ab, welche auch Implantatbasierte Zahnmedizin, CAD/CAM-Prothetik und 3D-Diagnosen beinhaltete. Im Juni 2010 wurde zudem die zahnmedizinische Fakultät (Universitätsklinik für Mund-, Zahn- und Kieferkrankheiten) der Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg, ins Nobel Biocare Global University Partner Programm aufgenommen. Dem Programm sind weltweit 25 der führenden zahnmedizinischen Universitäten angeschlossen.

Im 2. Quartal 2010 initiierte das Unternehmen mit dem Nobel Biocare Symposium 2010 eine Serie von wissenschaftlichen Konferenzen. Über 1'500 Teilnehmende aus aller Welt nahmen am ersten Symposium in New York teil. Das Programm umfasste das gesamte Themenspektrum von Diagnostik über Behandlungsplanung bis zu moderner Chirurgie und umfasste Präsentationen von 74 renommierten Referenten. Die Themen wurden schwergewichtig auf Basis von Podiumsdiskussionen, Patientenfallstudien, wissenschaftlichen Präsentationen, Master-Kursen und praktischen Arbeiten behandelt. Am letzten Tag fand zudem ein Post-Symposium mit 250 registrierten Teilnehmern statt, das sich ausschliesslich der Behandlung zahnloser Patienten mittels Zygoma-Implantaten widmete. Das nächste Symposium ist auf den 20. bis 22. August in Tokio angesetzt. Darauf folgt eine Serie von Veranstaltungen in Europa.

Im 2. Quartal 2010 haben Nobel Biocare und der namhafte Seattle Study Club (SSC) ihre Zusammenarbeit auf Grundlage der jüngst unterzeichneten Partnerschaft begonnen. Der Seattle Study Club gilt als führende Vereinigung für fortgeschrittene, lokal abgehaltene therapeutische Koordination und Ausbildung im Bereich Zahnmedizin. Der SSC besteht aus 240 lokalen Lernklubs mit über 6'700 registrierten Mitgliedern in den USA, Kanada, Australien, Deutschland, Taiwan und Grossbritannien. Im Rahmen der Partnerschaft hat Nobel Biocare ein neuartiges Online Tool namens StudyClubConnect.com für alle Seattle Study Clubs in Nordamerika eingeführt. StudyClubConnect.com vereinfacht die Kommunikation innerhalb der Lernklubs sowie die Koordination von Veranstaltungen, die Präsentation von Fallstudien, die laufende Ausbildung sowie Patientenüberweisungen und Fallbesprechungen.

Weiterhin heterogene regionale Entwicklung

Der Umsatz für die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) ging im 1. Halbjahr 2010 im Vergleich zur Vorjahresperiode um 7.6% auf CHF 186.0 Mio. (EUR 129.5 Mio.) zurück. Der Geschäftsgang in der Region wurde durch den ungünstigen Ländermix belastet. Der Volumenmarkt Spanien verzeichnete im 2. Quartal tiefere Umsätze, nachdem im 1. Quartal die alle zwei Jahre stattfindende Expodental-Ausstellung noch für eine Erholung gesorgt hatte. Als Folge des weiterhin fragilen wirtschaftlichen Umfelds bleiben die Patientenfrequenzen gering. In Deutschland war der Geschäftsgang weiterhin negativ. Er hat sich jedoch stabilisiert und dank den eingeleiteten Massnahmen ist in den kommenden Quartalen eine graduelle Verbesserung zu erwarten. Der schwedische Markt wurde im 2. Quartal noch immer von der restriktiven Rückvergütungspolitik belastet, die Anfang Jahr in Kraft trat. Frankreich, Italien und Belgien entwickelten sich weiterhin positiv.

In Nordamerika ging der Umsatz für die ersten sechs Monate 2010 gegenüber der Vorjahresperiode um 5.1% auf CHF 139.4 Mio. (EUR 97.1 Mio.) zurück. Die im 1. Quartal initiierte organisatorische Neuausrichtung zur Stärkung des Marktauftritts wurde abgeschlossen. Ihr Erfolg zeigt sich bereits in einer verbesserten Umsatzdynamik im 2.Quartal. Das Wachstum von NobelActive untermauert den Aufschwung in der Region. Allerdings haben Patienten in den USA weiterhin Schwierigkeiten, ihre Behandlungskosten zu decken. Das verzögert die Erholung vor allem bei grossen Behandlungen, auf die ein bedeutender Anteil des nordamerikanischen Geschäfts von Nobel Biocare entfällt.

In der Region Asien/Pazifik weist Nobel Biocare für das 1. Halbjahr 2010 einen Umsatzrückgang gegenüber der Vorjahresperiode von 1.3% auf CHF 86.3 Mio. (EUR 60.1 Mio.) aus. In Japan konnte Nobel Biocare ihre Stellung in einem ansonsten schrumpfenden Markt ausbauen. Dank der Einführung von NobelProcera und der geplanten Marktfreigabe von NobelActive im 2. Halbjahr 2010 dürfte Nobel Biocare in diesem wichtigen Markt wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren. Während Australien ein Wachstum verzeichnete, blieb die Performance in einigen Distributionsmärkten, besonders in Südostasien, verhalten. Der chinesische Markt setzte sein Wachstum fort und der Aufschwung in Indien beschleunigte sich im 2. Quartal spürbar, obschon auf einer tiefen absoluten Basis.

Die Märkte in Lateinamerika und dem Rest der Welt verzeichneten im 1. Halbjahr 2010 einen deutlichen Umsatzrückgang gegenüber der Vorjahresperiode um 37.9% auf CHF 7.0 Mio. (EUR 4.9 Mio.). Der Rückgang ist auf die Neuausrichtung des Geschäftsmodells in der Region zurückzuführen. Die von Nobel Biocare definierten Kernmärkte Brasilien und Mexiko entwickelten sich hingegen besser als 2009.

Domenico Scala, CEO: "Nach einem schwachen ersten Quartal hat sich die Umsatzdynamik im zweiten Quartal 2010 leicht verbessert. Insbesondere die Regionen Nordamerika und Asien-Pazifik trugen hierzu bei. Als Konsequenz des Ländermixes in Europa und dem höheren Anteil an umfassenden und demzufolge teureren Zahnrestaurationen entwickelt sich Nobel Biocare nach wie vor langsamer als der Markt. Dennoch vermochten wir wichtige Erfolge zu erzielen: Unser neues Implantat-System NobelActive und unsere neuen NobelProcera-Produkte erzielen weiterhin zweistellige Wachstumsraten. Zudem bauen wir erfolgreich zusätzliche Kapazitäten für unser neues und breiteres Prothetik-Angebot auf. Unser neues Konferenzkonzept, das wir am Global Symposium in New York lancierten, stiess bei Kunden und Teilnehmenden auf sehr positive Resonanz und markiert den Start für eine Reihe von Symposien in der zweiten Jahreshälfte 2010. Wir sind überzeugt, dass unsere Strategie, die auf Innovation und der Erweiterung des Produktportfolios basiert, sowie die bisher eingeleiteten Massnahmen Nobel Biocare wieder auf den Wachstumspfad zurückführen werden."

Ausblick

Die meisten Märkte von Nobel Biocare haben sich Ende 2009 stabilisiert, einige kehrten Anfang 2010 zu Wachstum zurück. Dennoch besteht weiterhin Unsicherheit über die künftige Konjunkturentwicklung. Dies und die geringeren Patientenfrequenzen belasten das Kaufverhalten der Kunden, was sich im Umsatz von Nobel Biocare im 1. Halbjahr 2010 niederschlug. Nobel Biocare erachtet es jedoch für möglich, dass der Markt für Dentalimplantate 2010 insgesamt wächst. Nobel Biocare konzentriert sich weiterhin auf die Umsetzung ihrer Strategie und die hierfür nötigen Investitionen. Das Unternehmen geht davon aus, dass die getroffenen Massnahmen Nobel Biocare innerhalb von 9 bis 12 Monaten wieder zu Marktwachstum zurückführen werden. Die Massnahmen zur Stärkung der Organisation sowie das erweiterte Produktportfolio schaffen dafür die Grundlagen.

Nobel Biocare Deutschland GmbH

Nobel Biocare (NOBN, SIX Swiss Exchange) ist das weltweit führende Unternehmen für innovative restaurative und ästhetische Dentallösungen. Als Anbieterin von Gesamtlösungen verfügt Nobel Biocare von der Wurzel bis zum Zahn über die umfassendste Lösungspalette - von der Einzelzahnversorgung bis hin zur Restauration vollständig zahnloser Kiefer. Das Portfolio beinhaltet Zahnimplantate (inklusive der wichtigsten Marken NobelActive(TM) , Brånemark System® und NobelReplace(TM) ), individualisierte Prothetik und Geräte (NobelProcera(TM) ), schablonengestützte Chirurgieverfahren und Biomaterialien. Nobel Biocare beschäftigt rund 2'400 Mitarbeitende und weist für 2009 einen Umsatz von EUR 581,4 Mio. aus. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Zürich, Schweiz. Produziert wird an sieben Standorten in Kanada, Israel, Japan, Schweden und den USA. Nobel Biocare verfügt über 35 direkte Verkaufsorganisationen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.