Für alle Fälle: AF-S NIKKOR 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Das neue AF-S NIKKOR 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR von Nikon erweitert die NIKKOR-Produktreihe um einen vollkommen neuen Zoombereich. Mit seinem fast 11fachen Zoom im Brennweitenbereich von 28 bis 300 mm, erschließt dieses vielseitige Objektiv den Besitzern von Spiegelreflexkameras im FX-Format eine neue Dimension in Sachen Flexibilität.

Stefan Schmitt, Product Manager SLR-System bei Nikon, kommentiert: "Mit diesem neuen Allround-Objektiv in der NIKKOR-Reihe bieten wir den Nutzern von Kameras im FX-Format die spezifischen Vorteile des DX-Format-Objektivs mit einer Brennweite von 18 bis 200 mm, das sich als ausgesprochen beliebtes Universalzoom erwiesen hat."

Weitgespanntes 10,7fach-Zoom

Der große Zoomfaktor von 10,7 macht das AF-S NIKKOR 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR zum perfekten Allround-Objektiv. Mit seinem außergewöhnlichen Brennweitenbereich von 28 bis 300 mm richtet sich dieses Objektiv vor allem an jene, die ein einziges Allround-Objektiv, möglichst für sämtliche Aufnahmesituationen, verwenden möchten. Es eignet sich optimal für Reisen mit leichtem Gepäck oder standortgebundenes Arbeiten ohne Objektivwechselmöglichkeit. Dank der gleitenden Lichtstärke konnten Größe und Gewicht des Objektivs auf ein Minimum reduziert werden.

Fortschrittliches Bildstabilisierunssystem

Die zweite Generation des exklusiven Nikon VR Bildstabilisierungssystems bietet Flexibilität bei Freihandaufnahmen über den gesamten Brennweitenbereich hinweg. Der Einsatz von bis zu vier Stufen längeren Belichtungszeiten ist sowohl im "Normal"- und im "Active"-Modus des VR-Systems möglich, der z.B. für Aufnahmen aus Fahrzeugen konzipiert ist, wo gröbere Erschütterungen herrschen. Das optische Bildstabilisatorsystem sorgt auch für eine Stabilisierung des Sucherbilds und damit für einen präziseren Autofokus und eine genauere Wahl des Bildausschnitts. Dies ist besonders bei den längeren Brennweiten des 300mm-Zoombereichs relevant, wo leichte Kamerabewegungen sonst schnell zu Unschärfen führen können.

Modernster optischer Aufbau

Ungeachtet des hohen Zoomfaktors ist das Objektiv mit zwei Linsen aus ED-Glas und drei asphärischen Linsen ausgestattet, um das Risiko von bei Superzoom-Objektiven möglichen Aberrationen effektiv zu kontrollieren. Die Naheinstellgrenze von 50 cm bietet zusätzliche Flexibilität bei allen Brennweiten und erlaubt einen Abbildungsmaßstab von bis zu 1:3,1 bei 300mm Telestellung.

Schnelle Bedienung

Der Silent-Wave-Motor (SWM) sorgt im gesamten Zoombereich für einen präzisen und ungewöhnlich leisen Autofokusbetrieb. Ein Sperrschalter verhindert ein selbsttätiges Verstellen der Brennweite in 28mm Stellung für Transportzwecke (beispielsweise durch das eigene Gewicht bei einer transportbedingten Neigung). So bleibt das Objektiv auch dann kompakt, wenn es gerade nicht verwendet wird. Das Objektivgehäuse besteht zum Großteil aus Magnesium und steht damit für besondere Stabilität und eine ausgewogene Handhabung.

Im Lieferumfang des Objektivs sind eine spezielle Gegenlichtblende HB-50 und eine Weichtasche enthalten; das Gewicht des AF-S NIKKOR 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR beträgt gerade einmal 800 g. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 999,00 Euro, voraussichtlich verfügbar im Handel ab dem 2. September 2010.

Nikon GmbH

Nikon wurde 1917 in Japan gegründet. Heute ist das Unternehmen Weltmarktführer für digitale und Präzisionsoptik, mit einer starken Marktpräsenz rund um den Globus.

Mit seiner preisgekrönten Produktpalette, die Einsteigermodelle und professionelle digitale Spiegelreflexkameras, NIKKOR-Wechselobjektive und die COOLPIX-Reihe für Hobbyanwender umfasst, setzt Nikon regelmäßig neue Standards hinsichtlich Produktdesign und Leistung. Mittlerweile blickt Nikon auf mehr als 90 Jahre Erfahrung in der Fertigung zurück, und so ist es kein Wunder, dass die Marke für Fotografen auf der ganzen Welt zur ersten Wahl geworden ist.

2009 konnte Nikon zwei Meilensteine im Objektivbereich feiern: Zum einen ist das Unternehmen mit dem 50. Jubiläum des legendären F-Bajonetts für Spiegelreflexkameras der einzige Hersteller, der über so lange Zeit noch immer mit dem ursprünglichen Objektivanschluss arbeitet. Zum anderen wurde in diesem Jahr die 50-Millionen-Marke bei der Produktion der NIKKOR-Objektive erreicht. Beides zeigt, mit welcher Hingabe Nikon an der Qualität und Funktionalität seiner Produkte arbeitet, die Fotografen über Jahre hinweg treue Dienste leisten.

Nikon produziert darüber hinaus Geräte wie IC- und LCD-Stepper und -Scanner, Instrumente wie Mikroskope sowie Halbleiter-Prüfgeräte. Zur erweiterten Produktpalette zählen außerdem Sport-Optikgeräte wie Ferngläser, Entfernungsmesser und Fernrohre, Brillengläser und Überwachungsinstrumente. Nikon ist der einzige große Hersteller optischer Geräte weltweit, der nach wie vor jeden Schritt der Produktion von optischem Glas selbst steuert und durchführt. Auf diese Weise ist eine besonders gründliche Feinabstimmung möglich - das Ergebnis sind höchste Qualität und Leistungsfähigkeit.

Der konsolidierte weltweite Nettoumsatz lag im vergangenen Jahr bei 879.719 Millionen Japanischen Yen (ca. 6,37 Mrd. Euro) (Ende des Geschäftsjahrs: 31. März 2009). Nikon Corporation ist an der Tokioter Börse gelistet.

Nikon: At the heart of the image.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.