Rösler: Urlaub im Reiseland Niedersachsen wird immer beliebter

Erfolgreiche Bilanz des Tourismusjahres 2008

(PresseBox) (Hannover, ) Eine äußerst positive Bilanz des Tourismusjahres 2008 hat Niedersachsens Wirtschaftsminister Philipp Rösler heute bei der Vorstellung der Jahreszahlen in Hannover gezogen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Anzahl der Übernachtungen um rund eine Million auf insgesamt 36,9 Millionen an. "Mit diesem Spitzenergebnis setzen wir den Aufwärtstrend des Tourismus in Niedersachsen erfolgreich fort. Die erneute Steigerung zeigt die gute Arbeit in den niedersächsischen Urlaubsregionen und ist zugleich Bestätigung für die zielgerichtete Tourismusförderung des Landes und der Marketingaktivitäten der Tourismusmarketing Niedersachsen GmbH (TMN)", sagte Rösler. Der Minister betonte in diesem Zusammenhang die Bedeutung des Tourismus als wichtigen Wirtschaftsfaktor für Niedersachsen und Job-Motor mit über 185.000 Beschäftigten.

Die Erfolge der gemeinsamen Anstrengungen zur Stärkung des niedersächsischen Tourismus zeigen sich durch Zugewinn von 4% bei den Ankünften und von 2,8% bei den Übernachtungen. Das Wachstum liegt damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt (+2,4% bei den Ankünften, +2,1% bei den Übernachtungen). Niedersachsen setzt damit den Aufwärtstrend der Vorjahre weiter fort. Von 2004 bis 2008 stiegen die Übernachtungen um 7% und die Ankünfte um 12,9%.

Neben den traditionell sehr gut ausgelasteten Ferienmonaten konnte im vergangenen Jahr auch ein Wachstum in der Vor- und Nachsaison erreicht werden. Auch die Aktivitäten der Tourismusmarketing Niedersachsen GmbH im Ausland wirken: Von 2004 bis 2008 konnten die Übernachtungen ausländischer Gäste um 30,6% und die Ankünfte um 26,4% gesteigert werden.

Zugleich ist auch der Städtetourismus in Niedersachsen auf Wachstumskurs. Dabei stieg die Zahl der Übernachtungen um 5,8% auf insgesamt 6,38 Millionen. Die meisten Übernachtungen konnten Hannover, Goslar, Braunschweig und Wolfsburg verbuchen.

Niedersachsen hat sich damit im Vergleich der Bundesländer auf Platz vier behauptet und seine Spitzenposition unter den norddeutschen Reisezielen verteidigt. "Für das Jahr 2009 sehen wir uns angesichts der Stärke des niedersächsischen Tourismus trotz der Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise gut aufgestellt", sagte Rösler. Die Landesregierung habe frühzeitig auf die derzeitige Entwicklung reagiert und das Budget der TMN mit zusätzlichen Mitteln in Höhe von 400.000 Euro für das Jahr 2009 erhöht. Damit kann die TMN neue Marketingkampagnen in den Wachstumsfeldern Städtetourismus und Gesundheitstourismus starten. Für die folgenden Jahre sind weitere Budgeterhöhungen vorgesehen.

Die Prognosen der Experten deuten für Niedersachsen in 2009 einen leichten Zugewinn bei den Haupturlaubsreisen an. Dieser positiven Entwicklung stehen allerdings erwartete Rückgänge im Bereich der Geschäftsreisen und ein Einbruch bei den Zweit- und Drittreisen gegenüber. "In der Gesamtbilanz rechnen wir mit einem leichten Rückgang. Jedoch zeigt unsere Marktforschung, dass die Reiseabsichten der Deutschen für die Haupturlaubsreisen nach Niedersachsen viel versprechend sind", sagte Carolin Ruh, Geschäftsführerin der TMN. Niedersachsen steht wie der gesamte Deutschlandtourismus im Zeichen der Wirtschaftskrise vor einem schwierigen Jahr, wird sich aber nach erster Einschätzung erneut besser als der Bundestrend entwickeln können.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.