IT-Trend: Offshore-Outsourcing statt In-House

Erfolgsmodell Hybrid-Offshore

(PresseBox) (Köln, ) Indien, China und Brasilien sind nach wie vor weltweit die Länder, in die Firmen am häufigsten ihre Services auslagern, um Kosten zu sparen. In Europa gibt Großbritannien den Ton an. Deutschland liegt im europäischen Vergleich noch weit hinten. Laut David Hucke, Co-Gründer vom Kölner IT-Unternehmen Nesodo (www.nesodo.de), wird das Offshore-Outsourcing zwar mittlerweile in Deutschland angenommen, jedoch sei der Markt hierfür noch nicht sehr weit entwickelt. Hucke zufolge befürchten viele deutsche Firmen durch Offshoring erhebliche Knowhow- und Kontrollverluste sowie Probleme durch nicht transparente Kosten. "Komplexe lokale Vertragsverhandlungen erschweren die Konstellation für den Auftraggeber", meint Hucke und betont: "Nicht alles kann man outsourcen. Insbesondere Betrieb und Support von Inhouse-Rechenzentren, Desktop-Anwendungen sowie hardwarenahe Dienste wie Installation und Migration erfordern räumliche Nähe zwischen dem Dienstleister und dem Kunden."

Hybrid-Offshore: Das attraktivere Offshoring-System

Wer vom Outsourcing profitieren möchte, sollte seine Projekte nach klaren Vorgaben definieren. Je genauer die Entwicklungsprozesse und Abläufe der beteiligten Unternehmen, desto leichter lassen sich auch Projekte mit höherer Komplexität bewältigen. Deshalb bietet die Firma Nesodo eine Art Hybrid-Offshore an. Hierbei werden lokale IT-Kräfte mit Offshore-Entwicklern kombiniert. Diese Kooperation minimiert die üblichen Risiken. Vertragsverhandlungen, Projektsteuerungen und Problembehandlungen werden in Deutschland vorgenommen.

"Wegen der lokalen Distanz ist Vertrauen ein wesentlicher Faktor für eine langfristig erfolgreiche Kooperation. Vertrauen ist genau das Problem. Die Anonymität der Offshore-Firmen hinterlässt den Eindruck, dass Ihre Belange hauptsächlich Gewinnmitnahmen sind und Qualität sowie weitere Verläufe auf der Strecke bleiben. Nesodo wirkt dem entgegen und versucht durch Transparenz, Kommunikation, direkten Kontakt und durch angepasste Prozessabläufe die Probleme auf ein Minimum zu reduzieren. Natürlich darf man keine Wunder erwarten, Qualität hat Ihren Preis. Es gibt unterschiedliche Offshore-Firmen und manche versuchen sich hauptsächlich über den Preis zu definieren. Um IT-Projekte oder Teile eines Projektes Offshore entwickeln zu lassen, bedarf es einer wichtigen Entscheidung, es ist jedoch nicht immer ratsam nur den Preis entscheiden zu lassen. Man sollte sich immer im Klaren sein, was man genau haben will", meint David Hucke.

Auf Nesodo lassen sich die Kosten bis zu 75% gegenüber der Inhouse-Produktion reduzieren. Das Softwareunternehmen wurde Ende 2009 gegründet und fährt mittlerweile 6stellige Umsatzzahlen ein.

Nesodo UG

Nesodo ist eine Softwareentwicklungsfirma mit Sitz in Köln und wurde 2009 von Mohammed Ayham Gorani und David Hucke entwickelt. Auf Nesodo finden E-Commerce-Firmen, Internet-Startups, Softwarehäuser und etablierte Unternehmen stets ihren gewünschten IT-Experten mit bis zu 50% Kostenersparnis im bundesweiten Vergleich. Das Unternehmen entwickelt zudem schwerpunktmäßig webbasierte Applikationen für IT-Startups und andere Unternehmen nach dem Offshoring-Prinzip und kombiniert zudem lokale IT-Kräfte mit Offshore IT-Kräften. Der IT-Dienstleister schafft Abhilfe bei den alltäglichen Problemen von Offshore Unternehmen, wie schlechte Kommunikation, Zeitverzögerung oder unklare Vertragsbedingungen. Ein großer Vorteil gegenüber reinen Offshore Firmen ist, dass Vertragsverhandlungen oder Projektsteuerungen bei etwaigen Problemen direkt in Deutschland mit den lokalen Ansprechpartnern vorgenommen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.